Sign in to follow this  
Bauforum24

Linser-Gruppe stellt sich neu auf

Recommended Posts

Bauforum24
Die LIS, die Linser Industrie Service GmbH in St. Augustin, bereits seit Jahrzehnten ein wichtiger Lieferant von Raupenlaufwerkteilen und Grabwerkzeugen für Erdbaumaschinen und geländegängige Sonderbaumaschinen, ist auch ein wichtiger Lieferant von Ersatzteilen für alle aktuellen Baumaschinentypen. Linser hat auch für alle mittlerweile historischen gewordenen gebrauchten Erdbaumaschinen der Bauwirtschaft Ersatzteile oder Umbausätze im Programm.

linser_stellt_sich_neu_auf_1.jpg


Mit der Konzentration aller Laufwerksaktivitäten der Linser-Gruppe bei der LIS
in St. Augustin ist auch ein neues Entwicklungszentrum für zum Teil formal
extreme Sonderlaufwerksteile entstanden.


Durch die dazu nötige aktive internationale Zusammenarbeit mit entsprechenden Spezialteilherstellern und -lieferanten ist die LIS aber auch schon seit Jahren für viele in Europa und sogar global aktive Erd- und Sonderbaumaschinenhersteller eine fachlich kompetente Entwicklungs- und Beschaffungsagentur für Kettenlaufwerksteile jeder Bauart. Gleichgültig, ob es sich dabei um Stahlketten- oder so genannte Gummibandlaufwerke handelt.

Als die Linser-Gruppe vor Jahren den Solinger Gleitlagerhersteller BÖGRA übernahm und daraus die ?BÖGRA Technologie GmbH" entwickelte, die sich nach wie vor mit der Produktion von Bronzegleitlagern und anderen Bronzebauteilen befasst, wurde unter Ausnutzung der dabei frei werdenden lokalen Produktionskapazitäten die LIS-BÖGRA als ein spezieller Geschäftsbereich für Laufwerkstechnik geschaffen. Deren Tätigkeitsschwerpunkte waren neben der umfassenden Erstausrüsterbelieferung mit Stahlkettenlaufwerksteilen vor allem die Entwicklung und Produktion von Spezialunterwagen für Sondermaschinen des Bauwesens, der Landwirtschaft, sowie der Forst- und Kommunalbetriebe. Die dazu erforderlichen Hauptkomponenten an Kettenlaufwerksteilen kamen von der LIS aus St. Augustin, während die LIS-BÖGRA sich primär mit der Konstruktion und Fertigung des Stahlbaus für die Unterwagen sowie, mit der abschließenden Gesamtmontage der Raupenunterwagen befasste.

linser_stellt_sich_neu_auf_2.jpg


Ein wesentlicher Produktzweig der neu formierten LIS ist die Belieferung von global agierenden
Baumaschinenherstellern mit Laufwerksbaugruppen für die Erstausrüstung.


Um diese Aktivitäten noch weiter zu bündeln und damit sowohl entwicklungstechnisch als auch wirtschaftlich erfolgreicher zu machen, hat Linser zu Beginn dieses Jahres alle Aktivitäten der LIS-BÖGRA auf die LIS übertragen, so dass jetzt das gesamte Laufwerksgeschäft der Linser-Gruppe von St. Augustin aus geleitet, organisiert und bearbeitet wird.

Michael Linser, Geschäftsführer der LIS: ?Im Rahmen dieser unternehmerischen Konzentration haben wir uns aber auch entschieden, die Produktion, Montage und Lagerhaltung von Laufwerken und kompletten Unterwagen für die Erstausrüstung von Serien- und Sondermaschinen weiterhin in Solingen zu belassen. Dort wird sich auch weiterhin das entsprechende technische Entwicklungszentrum befinden."

Volker Brochhaus, in St. Augustin der Leiter dieser neuen konzentrierten Produktgruppe: ?Diese unternehmerische Konzentrationsmaßnahme hat mehrere positive Effekte. Die Beschaffung von Laufwerksteilen und deren Qualitätsüberwachung kann zukünftig in zahlenmäßig größeren Liefermengen, zu wirtschaftlich verbesserten Bedingungen und mit größerer Intensität erfolgen. Durch den unmittelbaren Zugriff auf den gesamten Laufwerkteile-Pool der Linser-Gruppe und durch die Verringerung der organisatorischen Wege zwischen Anfrageaufnahme, Unterwagenentwicklung und Lieferung werden letztendlich auch die Lieferzeiten verkürzt. Nicht zuletzt haben wir auf diese Weise auch die Wettbewerbsfähigkeit der LIS im europäischen und globalen Markt der Bau- und Sondermaschinen auf Kettenlaufwerken gesteigert."

linser_stellt_sich_neu_auf_3.jpg


Im Rahmen der ständig weiter steigenden Rationalisierungsaktivitäten in vielen
Wirtschaftszweigen sieht die LIS vor allem auf dem Sektor der Raupenunterwagen für
geländegängige Sondermaschinen einen zukünftig besonders nachhaltig wachsenden Bedarf.


Nach den aktuellen Erfahrungen der LIS wird in der Zukunft die Nachfrage nach uneingeschränkt geländegängigen Bau- und Sondermaschinen rapide zunehmen. Nicht selten werden es Maschinenkombinationen aus bereits bestehenden Arbeitseinrichtungen sein, die nur von stabilen Unterwagen auf Kettenlaufwerken getragen werden können. Und da diese Sondermaschinen meistens nur einzeln oder in Kleinstserien gefertigt und exakt auf die Erfüllung spezieller Einsatzbedingungen ausgelegt werden müssen, ist die Zusammenarbeit mit flexiblen Spezialentwicklern und -lieferanten wie die LIS vorteilhaft.

LIS auf der bauma 2010: Halle A6, Stand 520

Mehr aktuelle Meldungen aus der Baumaschinenindustrie...

externer_link.jpg

Herstellerlink: www.linser.eu

(Fotos: LIS)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.