Robitar

Asphaltbau - Fugen und Nähte

Recommended Posts

Robitar

Hallo zusammen,

ich habe einige Fragen zu Fugen und Nähten im Asphaltbau:

  • Wenn ich es recht verstehe, dann ist das Herstellen von Fugen an bestehenden Bauteilen laut VOB/C 18317 eine zusätzliche Leistung. Bedeutet, wenn nicht gesondert ausgeschrieben, dann muss ich dies auch nie machen? Oder ist dies Stand der Technik - bedeutet ich sollte darauf bestehen und die Leistung als Nachtrag formulieren?
  • Was passiert, wenn ich an eine bestehende Asphaltfahrbahn anschließe (heiß an kalt mit Walzasphalt)? Reicht es den Übergang mit Bitumenemulsion zu besprühen, oder MUSS ich gerade bei der Deckschicht ein Fugenband bzw. Schneiden und Vergießen anwenden?
    • Muss der Bestandsasphalt vorher zurückgeschnitten werden, damit eine saubere Kante entsteht, oder reicht auch eine raue Fräskante als Übergang?

Ich hoffe ich konnte die Fragen nachvollziehbar formulieren :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Marestic

Zum ersten Thema kann ich nicht viel beitragen außer dem Rat, es trotzdem zu machen bzw den AG darauf hinzuweisen und wenn er es nicht will keine Gewährleistung zu übernehmen. Denn eine Naht geht immer auf wenn man sie nicht entsprechend behandelt!  Denn laut ZTV Asphalt gilt die ZTV Fug-StB, sofern nichts anderes  geregelt ist.

Schneiden und Vergießen ist zu bevorzugen. Sieht auch sauberer aus. Bei kleinen Flächen nehmen wir Fugenband. Eine angedrückte Längs- oder Quernaht lässt sich ja nicht schneiden also entweder Fugenband oder Börnernaht.  Was aus meiner Sicht totaler Blödsinn ist ...Nahtkleber.

Generell sieht eine geschnittene Kante immer besser aus als nur eine Fräskante.  Es kommt auch darauf an wie langsam die Fräse fahrt! Manchmal geht es manchmal nicht. Sind zu große Kanten drin, brauchst du auch mehr Vergußmasse oder das Fugenband deckt es nicht richtig ab.

Mit den Anspritzen von geraden Flanken. Die einen wollen es, die anderen nicht. Persönlich hab ich da nie Unterschiede später feststellen können. Bei angedrückten Nähten sehe ich das noch ein aber bei senkrechten zweifel ich da am nutzen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robitar
On ‎05‎.‎12‎.‎2017 at 17:42, Marestic schrieb:

Mit den Anspritzen von geraden Flanken. Die einen wollen es, die anderen nicht. Persönlich hab ich da nie Unterschiede später feststellen können. Bei angedrückten Nähten sehe ich das noch ein aber bei senkrechten zweifel ich da am nutzen.

Was verstehst du unter "angedrückten" Nähten? Wenn der Asphaltschnitt nicht durch alle Schichten geht, sondern die Deckschicht nochmals versetzt gefräst ist?

 

Ansonsten Aussage eines Fachbauleiters zu meinen Fragen:

  • Auch wenn die zus. Leistung nicht ausgeschrieben wurde: Durch die beiden relevanten ZTVs muss man den AG darauf hinweisen und falls er Fugen ablehnt -> Bedenkenanzeige
  • Nähte beim "heiß an kalt" sollen unter keinen Umständen unbehandelt belassen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.