VDBUM 2018: Trainings an der Maschine - Sennebogen

22.02.2018 - Willingen. Schulungen und Trainings gelten mitunter als zeitraubend und kostspielig und werden häufig nur zähneknirschend durchgeführt. Dabei zeigen die Untersuchungen der SENNEBOGEN Akademie, dass ein regelmäßig und professionell durchgeführtes Training eine immer lohnende Investition mit den höchsten Renditen ist.

Es ist ein häufiges Déjà-vus in der Akademie: Die anfängliche Skepsis zu Beginn der Schulung weicht mit fortschreitender Schulungsdauer zunehmend dem Interesse und mündet häufig in Begeisterung, mindestens aber in die Überzeugung, dass die investierte Zeit mehr als lohnend war. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wer aus den unterschiedlichen Zielgruppen befragt wird: Werkstattleiter, Platzwart, Bediener als auch Wartungs- und Servicepersonal sind abschließend einstimmig überzeugt von der Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit der absolvierten Trainings.

Dabei folgen die Schulungen sehr spezifischen Zielsetzungen, die den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer gerecht werden. Das sind präventive Merkmale zur Vermeidung von Schäden durch frühzeitiges Erkennen bis hin zu gezielten Analysen im Schadensfall, um Standzeiten zu minimieren. Zunehmend beliebt – und sogar rechtlich notwendig – sind Schulungen auch unter den Bedienern, wobei die Zielsetzungen neben der rechtlichen Absicherung auch auf den sicheren selbständigen und wirtschaftlichen Umgang mit der Maschine ausgerichtet sind.

Referent: Michael Ibarth, Direktor Marketing / Unternehmenskommunikation Sennebogen Maschinenfabrik GmbH

Recommended Comments

Schreibe den ersten Kommentar



Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


  Video melden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige