Search the Community

Showing results for tags 'vdbum'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 90 results

  1. Osnabrück, Februar 2018 - Vom 20.02. bis zum 23.02. wird Bohnenkamp die Teilnehmer des VDBUM Großseminars in Willingen über das Thema EM-Reifen und seine Besonderheiten informieren. In Vorträgen, und auf seinem Stand bietet das Unternehmen Fachwissen über Off-the-road Reifen (OTR) und Informationen rund um die Produkte seiner Partnermarke BKT. Bauforum24 Artikel (15.12.2017): VDBUM-Seminar 2018 - Umschlagplatz für Branchen-Know-how BKT EM-Reifen im Einsatz Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  2. Bauforum24

    Kemroc auf MAWEV und VDBUM Seminar

    Hämbach, Januar 2018 - Zur zehnten Auflage der MAWEV-Show kommt Kemroc mit einem Auszug aus seinem Produktsortiment nach St. Pölten. Der Hersteller von Spezialfräsen für Bagger und Baggerlader beteiligt sich im Frühjahr als Aussteller auch auf dem 47. VDBUM-Großseminar in Willingen sowie der 24. Fachtagung Abbruch in Berlin. Bauforum24 Artikel (30.11.2017): Kemroc-Anbaufräse ERKATOR Dieses Kemroc Schneidrad DMW 130 wird auf der MAWEV-Show im Einsatz zu sehen sein Kemroc auf der MAWEV-Show Gemäß dem Messemotto „Demonstration statt reiner Präsentation“ wird der Hersteller auf dem Messestand B54 seine Spezialfräsen für Bagger und Baggerlader nicht nur statisch, sondern einige davon auch in Aktion vorführen. Neben bekannten Produkten werden auch Neuheiten vorgeführt. Kemroc tritt unter seinem neuen Namen zum ersten Mal auf der MAWEV-Show auf und zeigt während der Messetage vom 14. bis 17. März 2017 eine Auswahl seiner Spezialfräsen für Bagger und Baggerlader. Zu den statisch ausgestellten Produkten zählen die Flächenfräse EX45HD aus der Baureihe EX (Exaktor) zum Abfräsen von Oberflächen aus Asphalt und Beton, die kompakte Multifunktionsfräse ES 20 aus der Baureihe ES (Flexator) für Holz, Asphalt, Beton und Gestein, der große Anbau-Drehbohrantrieb EBA 2300 aus der Baureihe EBA Bagger und Baggerlader, das Modell ETR 1 aus der ETR-Baureihe spezieller Grabenfräsen mit Fräskette für Fels bis 50MPa Druckfestigkeit, Fräsbreiten von 20 bis 45 cm und Frästiefen bis 1,5 m Erstmals zeigt Kemroc aus seiner Baureihe ES (Flexator) die Fräse ES 80 HD mit einer – ebenfalls brandneuen – Profiliertrommel. Neben einer höheren Fräsbreite (80 cm) gegenüber dem Modell ES 60 HD (60 cm) und einem kräftigeren Meißelbesatz soll sie durch mehr Drehmoment und einer höheren Umfangsgeschwindigkeit auch einen schnelleren Arbeitsfortschritt bieten. Ebenfalls auf der MAWEV-Show im Einsatz zu besichtigen: die Kemroc EK 100, eine Kettenfräse aus der Baureihe ERKATOR Getreu dem Live-Charakter der Baumaschinen-, Baufahrzeuge- und Lkw-Demonstrationsschau im Herzen Österreichs wird Kemroc einige seiner Spezialfräsen den Fachbesuchern auch in Aktion am Bagger vorführen. Dazu zählen die Kettenfräse EK 100 aus der Baureihe EK (ERKATOR) für schmale, tiefe Kanalgräben in weichen und mittelharten Gesteinen bis 90 MPa Druckfestigkeit sowie das Schneidrad DMW 130 mit Bedüsung, Eintauchhilfe und Frässchutz aus der Baureihe DMW (ERWETOR) für Gesteine bis 120 MPa Druckfestigkeit. Neben Produktinformationen zu seinen Spezialfräsen wird Kemroc auf der MAWEV-Show auch Einsatzhinweise bei Anwendungen in klassischen Bereichen geben wie etwa im Straßen-, Kanal- und Spezialtiefbau, in Abbruch und Betonsanierung, in Tunnelbau, Gesteinsabbau, Bohrtechnik sowie beim Reinigen ebener Stahlflächen. Kemroc beim VDBUM-Seminar Kemroc-Spezialfräsen. Hier ein Schneidrad aus der Serie DMW (ERWETOR) Laut Hersteller dringen die Kemroc Spezialfräsen „Made in Germany“ in schwierige Materialien, wenn andere Bagger und Anbaugeräte schon lange an ihre Grenzen stoßen. Damit lösen Kemroc-Anbaufräsen anspruchsvolle Aufgaben im Straßen-, Kanal- und Spezialtiefbau, in Abbruch und Betonsanierung, Tunnelbau, Gesteinsabbau, Bohrtechnik und beim Reinigen ebener Stahlflächen. Maschinenbetreiber aus verschiedensten Industriebereichen erhöhen laut Hersteller mit den Anbaugeräten die Performance und Auslastung ihrer Trägergeräte. Dies möchte der Hersteller im Frühjahr mit seiner Präsentation bei zwei besonders wichtigen Branchenereignissen unterstreichen. Zunächst beteiligt sich Kemroc als Aussteller am 47. VDBUM-Großseminar (20.-23.02.2018) in Willingen (Sauerland). Danach präsentiert sich Kemroc als Aussteller auf der 24. Fachtagung Abbruch (02.-03.03.2018) in Berlin. Veranstalter dieser europaweit größten Fachveranstaltung der Abbruchbranche ist der Deutsche Abbruchverband e. V. (DA), den Kemroc als Verbandsmitglied maßgeblich unterstützt. Weitere Informationen: KEMROC Website, MAWEV Website, VDBUM Website, Deutscher Abbruchverband Website | © Fotos: Kemroc
  3. Hämbach, Januar 2018 - Zur zehnten Auflage der MAWEV-Show kommt Kemroc mit einem Auszug aus seinem Produktsortiment nach St. Pölten. Der Hersteller von Spezialfräsen für Bagger und Baggerlader beteiligt sich im Frühjahr als Aussteller auch auf dem 47. VDBUM-Großseminar in Willingen sowie der 24. Fachtagung Abbruch in Berlin. Bauforum24 Artikel (30.11.2017): Kemroc-Anbaufräse ERKATOR Dieses Kemroc Schneidrad DMW 130 wird auf der MAWEV-Show im Einsatz zu sehen sein Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  4. Bauforum24

    VDBUM-Seminar 2018

    Stuhr, Dezember 2017 - Zum Beginn des neuen Jahres heißt es wieder für die Entscheidungsträger der Baubranche: „Auf nach Willingen!“ Vom 20. bis 23. Februar 2018 findet dort im Sauerland Stern-Hotel das VDBUM-Seminar 2018 statt. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik macht seine Großveranstaltung einmal mehr zum Umschlagplatz für Branchen-Know-how. Bauforum24 TV Video: Digitalisierung für Baustelle 4.0- Wie schreitet am Bau die Digitalisierung voran? Meeting Point: Das Tagungshotel in Willingen bietet mit seiner hervorragenden Infrastruktur den geeigneten Rahmen für die Durchführung einer derartigen Großveranstaltung Das komplett dreizügige Programm widmet sich in Fachvorträgen und Workshops unter dem Motto „Menschen, Umwelt und Maschinen im digitalen Bauprozess“. den top-aktuellen Branchen-Innovationen und beleuchtet die Chancen der zukunftsträchtigen Entwicklungen. Wer darüber die aktuellsten Informationen in komprimierter Form erhalten möchte, kommt am 47. VDBUM-Seminar in Willingen nicht vorbei. Wissens-Baustelle Nach ihrer Premiere im Vorjahr beleuchtet die prominent besetzte Podiumsdiskussion diesmal unter dem Titel „VDBUM-Talk: Digitalisierung in der Baubranche“ die aktuellen Entwicklungen aus Sicht der Industrie, der Anwender und der Forschung Die Veranstaltung versteht sich als eine Wissens-Baustelle, auf dem viele unterschiedliche Gewerke auf ihren jeweiligen Tätigkeitsfeldern ihren Teil zum Gelingen des gesamten Bauvorhabens beitragen. Durch alle drei Seminartage von Mittwoch bis Freitag zieht sich der zentrale Themenkomplex „Bauprozess“, der im größten Seminarraum „Korbach“ stattfindet. Die übrigen Vorträge beleuchten die auf diesen Bauprozess einwirkenden Faktoren wie „Technologie und Digitalisierung“ im Seminarraum „Winterberg“ sowie „Mensch und Umwelt“ im Seminarraum „Brilon“. Jeweils eigene Sequenzen widmen sich den Themen „Turmdrehkrane“, „Forschung trifft Praxis“, sowie „Motoren- und Antriebstechnik“. Zusätzliche Workshops befassen sich mit praktischen Fragen der Hydraulik und Elektrik. „Wir schlagen mit dem anspruchsvollen und hochkarätig besetzten Programm einen weiten Bogen über wichtige baurelevante Themen, die die Arbeit in den Unternehmen wirtschaftlicher, effizienter und ressourcenschonender machen und zum nachhaltigen Unternehmenserfolg beitragen“, so VDBUM-Geschäftsführer und -Vorstandsmitglied Dieter Schnittjer. „Bei unserem Seminar können die Entscheidungsträger aus den Unternehmen ihr Wissen erweitern und austauschen und sich dadurch fit für künftige Entwicklungen machen. “ Begleitende Ausstellung lädt ein zum Dialog Erfahrungsaustausch und Kontakte: Die begleitende Ausstellung bietet Gelegenheit zu vertieftem Fachsimpeln Die Fachvorträge werden eingerahmt von einer ergänzenden Ausstellung sowohl im Innen- wie im Außenbereich, die zum Dialog und vertieften Fachsimpeln einlädt. Die 1.200 m2 große Ausstellungshalle liegt mittig angeordnet und ist umgeben von den Vortragsräumen. Insgesamt werden über 90 Aussteller anschauliche Informationen zu den Themen der Fachvorträge anbieten. Hier ist auch der Treffpunkt in den Pausen, sodass die Aussteller mit einer entsprechend starken Wahrnehmung rechnen können. Das Außengelände eröffnet vielfältige Präsentationsmöglichkeiten bis hin zu praktischen Maschinenvorführungen. Hier sind die besonders großen Exponate zu finden. So wird Komatsu mehrere schwere Kettenbagger mit Hybridmotoren ausstellen. Wacker Neuson zeigt die gesamte Spannbreite seines Angebots an Baumaschinen und Geräten, während das Unternehmen Sennebogen, das in diesem Jahr allein zwölf neue Maschinen vorgestellt hat, eine seiner großen Sondermaschinen für den Weltmarkt präsentieren wird. Erstmalig als Aussteller engagiert sich der Hersteller Scania mit seinen mit seinen Fahrzeugen für Baustellen und den Schwerlastverkehr. Dabei werden alternative umweltbewusste Transportlösungen sowie Telematik-Lösungen thematisiert. Innovative Ideen fördern Nicht nur in der spannenden Vortragssequenz „Forschung trifft Praxis“ wird ein besonderes Augenmerk auf den Bereich der Branchen-Innovationen gelegt. Auch auf diesem Seminar wird der Verband wieder den attraktiven VDBUM-Förderpreis für Innovationen in der Baubranche. Der Preis wird 2018 zum sechsten Mal in den drei Kategorien „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. vergeben. Er richtet sich in gleicher Weise an Studenten, Jungakademiker, Auszubildende und erfahrene Praktiker mit innovativen Ideen. Die Innovationen sollen darauf abzielen, die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Baumaschinen und Komponenten zu steigern oder Bauverfahren zu optimieren und so den Nutzen für die Anwender zu erhöhen. Die Gewinner der Förderpreise können sich in jeder Kategorie auf ein attraktives Preisgeld von 2.500 Euro freuen. Pro Unternehmen oder Hochschule können maximal zwei Arbeiten für jede Kategorie eingereicht werden, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Eine sehr kompetent besetzte Jury aus praxisnahen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern wird die Einsendungen auswerten und zur Preisverleihung vorschlagen. Wie bekannt und anerkannt der VDBUM-Förderpreis inzwischen in der Branche ist, zeigen die 32 eingereichten Bewerbungen für die Preisvergabe 2018. Sie zeichnen sich durch die Bank durch ihr hohes fachliches Niveau und ihre und exzellente Ausarbeitung aus. Ihnen wird während des Seminars in einem eigenen Raum eine attraktive Präsentationsmöglichkeit eine geboten. Forum der führenden Köpfe Das Großseminar fällt in eine Zeit der boomenden Baukonjunktur. Die Dynamik des technischen Wandels speziell durch die Digitalisierung der Baustelle ist das brandaktuelle Top-Thema, das gegenwärtig in aller Munde ist. Vor diesem Hintergrund erwartet der Veranstalter wieder eine starke Nachfrage nach seinem Seminarangebot. „Nachdem wir 2017 erstmals die magische Marke von 1000 Teilnehmern mit Bravour genommen haben, sind wir vorbereitet auf eine rege Beteiligung seitens der Fachexperten und Entscheider unserer Branche“, sagt Dieter Schnittjer. „Zum Glück sind wir mit unserem Tagungsort, dem Sauerland Stern-Hotel, bestens für große Teilnehmerzahlen gerüstet und freuen uns über das starke Interesse an dem von uns angebotenen fachlichen Programm. Nach oben ist also auch diesmal alles offen.“ Wer es noch nicht getan hat: Anmelden kann man sich auf der Homepage des Verbandes oder telefonisch in der VDBUM-Zentrale in Stuhr. Video: VDBUM Seminar 2017 - Fazit Weitere Informationen: VDBUM Website | © Fotos: VDBUM
  5. Stuhr, Dezember 2017 - Zum Beginn des neuen Jahres heißt es wieder für die Entscheidungsträger der Baubranche: „Auf nach Willingen!“ Vom 20. bis 23. Februar 2018 findet dort im Sauerland Stern-Hotel das VDBUM-Seminar 2018 statt. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik macht seine Großveranstaltung einmal mehr zum Umschlagplatz für Branchen-Know-how. Bauforum24 TV Video: Digitalisierung für Baustelle 4.0- Wie schreitet am Bau die Digitalisierung voran? Meeting Point: Das Tagungshotel in Willingen bietet mit seiner hervorragenden Infrastruktur den geeigneten Rahmen für die Durchführung einer derartigen Großveranstaltung Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24

    VDBUM-Seminar 2018 in Willingen

    Stuhr, 24. Oktober 2017 - Es geht um das Thema „Menschen, Umwelt und Maschinen im digitalisierten Bauprozess“. Wer darüber die aktuellsten Informationen in komprimierter Form erhalten möchte, kommt am 47. VDBUM-Seminar vom 20. bis 23. Februar 2018 in Willingen nicht vorbei. Bauforum24 Artikel & Videos (17.02.2017): Wissens-Update beim VDBUM Seminar 2017 VDBUM Seminar in Willingen Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik versammelt auf seiner Großveranstaltung die führenden Köpfe und wichtigsten Unternehmen der Branche zum Gedankenaustausch und Wissenstransfer. 2017 wurde die magische Marke von 1000 Teilnehmern erstmals mit Bravour genommen. Nach oben ist alles offen. Die Konjunktur beim Bauen boomt, und die Dynamik des technischen Wandels durch die Digitalisierung der Baustelle ist das Top-Thema, das alle Entscheidungsträger elektrisiert. Video: Bauforum24 TV berichtet vom VDBUM Seminar 2017 Auf dem Seminar wird der gesamte Bauprozess in drei Sequenzen dargestellt. Neben den Schwerpunktpartnern Komatsu, Wacker Neuson und Sennebogen werden Unternehmen wie Ammann, Bergmann, Bohnenkamp, Christophel, Dynapac, Hansa-Flex, Interseroh, MTS, Rädlinger, Scania, Topcon sowie die Berufsgenossenschaft Bau und diverse Hochschulen ihre aktuellen Themen präsentieren. Workshops beleuchten vertiefende Aspekte in diskussionsfreundlicher Atmosphäre. Mit mehr als 90 Ständen bietet die begleitende Ausstellung auf 1.200 m2 anschauliche Ergänzungen zu den Fachvorträgen. Das Außengelände eröffnet vielfältige Präsentationsmöglichkeiten bis hin zu praktischen Maschinenvorführungen. „Die außerordentliche Resonanz auf unser Seminarangebot ist uns ein stetiger Ansporn, den Teilnehmern ein hochaktuelles Programm mit Top-Referenten zu bieten, aus dem jeder für seinen beruflichen Alltag wertvolle Anregungen und Konzepte mitnehmen kann. Bei uns halten sich die Entscheidungsträger aus den Unternehmen auf dem aktuellen Wissensstand, um fit zu sein für die kommenden Herausforderungen“, sagt VDBUM-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dieter Schnittjer Nachwuchs fördern Erfahrungsaustausch und Kontakte: Die begleitende Ausstellung bietet Gelegenheit zu vertieftem Fachsimpeln Die Zukunft der Unternehmen liegt nicht zuletzt in der Gewinnung der besten Nachwuchskräfte. Hier ist der VDBUM breit aufgestellt: „Wir bieten auch diesmal wieder ein Patenschaftsprogramm an, mit dem Unternehmen die Teilnahme junger qualifizierter Interessenten an dem VDBUM-Großseminar fördern und unterstützen können“, so Schnittjer. „Die Hoffnungsträger bekommen durch die Unternehmen – mit Unterstützung des VDBUM – die Chance geboten, das Fachprogramm zu besuchen und die bedeutenden Akteure im Markt hautnah kennenzulernen. Den Unternehmen verschafft dieses Patenprogramm wertvolle Kontakte zu potenziellen künftigen Mitarbeitern, die sie für die Branche allgemein und ihr eigenes Unternehmen im Besonderen begeistern können. Wir sehen darin eine wertvolle Ergänzung zu unseren weiteren Initiativen wie dem ‚Baumaschinen-Erlebnistag‘ und der Auslobung des VDBUM-Förderpreises, der 2018 zum sechsten Mal verliehen wird.“ Wie vom VDBUM-Großseminar gewohnt, eröffnet die Veranstaltung wieder reichlich Raum zum Erfahrungsaustausch und Knüpfen wertvoller Kontakte. Besonders die Abendveranstaltungen bilden einen angenehmen Rahmen, um ins Gespräch zu kommen. Das Seminar schafft ein gigantisches Forum für die führenden Köpfe und wichtigsten Unternehmen der Branche, das in dieser Form einzigartig ist. Anmelden kann man sich auf der Homepage des Verbandes oder telefonisch in der VDBUM-Zentrale in Stuhr. Weitere Informationen: VDBUM Website | © Fotos: VDBUM
  7. Stuhr, 24. Oktober 2017 - Es geht um das Thema „Menschen, Umwelt und Maschinen im digitalisierten Bauprozess“. Wer darüber die aktuellsten Informationen in komprimierter Form erhalten möchte, kommt am 47. VDBUM-Seminar vom 20. bis 23. Februar 2018 in Willingen nicht vorbei. Bauforum24 Artikel & Videos (17.02.2017): Wissens-Update beim VDBUM Seminar 2017 VDBUM Seminar in Willingen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  8. Bauforum24

    VDBUM Akademie mit neuem Programm

    Dortmund, 19.Oktober 2017 - Die VDBUM-Akademie hat ihr neues Weiterbildungsprogramm 2017/2018 vorgestellt. Seit diesem Jahr ist die Akademie mit dem Qualitätssiegel der weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 9001: 2015 ausgezeichnet. Bauforum24 TV Video (03.03.2017): Digitalisierung für Baustelle 4.0 - Peter Guttenberger im Interview Nachweis der Qualifikation: die neue VDBUM QualifikationsCARD dokumentiert nachvollziehbar alle absolvierten Schulungen Die Zertifizierungsgesellschaft DNV GL hat die Weiterbildungsaktivitäten des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik nach intensiver neutraler Begutachtung zertifiziert. Laut VDBUM können Unternehmen diese Zertifizierung als objektiven Maßstab zur eigenen Weiterbildungsplanung heranziehen. Für die Arbeit des VDBUM auf einem seiner Kerngebiete stellt dies nach Angaben des Verbandes einen Meilenstein dar. Ein absolutes Novum des neuen Programmjahres: Alle Akademieteilnehmer erhalten eine VDBUM-QualifikationsCARD. Aus dem aufgedruckten QR-Code lassen sich alle durchgeführten Schulungen ablesen. Die Karte soll dem Mitarbeiter damit die Sicherheit bieten, sich überall mit seinen Qualifikationen ausweisen zu können. Sie dokumentiert die Befähigung zur Sachkundigenprüfung für unterschiedliche Geräte und Maschinen, die einer jährlichen Sicherheitsprüfung unterliegen. Die QualifikationsCARD zeigt die Schulungen, das Datum und die letzte aktive Schulungsbeteiligung. Somit kann der Bauleiter, der Arge-Partner oder der Kunde die befähigte Person identifizieren und in der digitalen Dokumentation speichern. Nachschulungen oder jährliche Webseminare werden auf der Karte mit ihrem aktuellen Datum nachgetragen. Hierbei wird jeweils eine neue QualifikationsCARD ausgestellt. Ausbildung zur „Befähigten Person“ Kernstück des VDBUM-Weiterbildungsangebots ist die Qualifikation zur „Befähigten Person“ für die Prüfung der vielschichtigen Baumaschinentechnik. Die aktuelle Akademiebroschüre wurde um verschiedene Themen erweitert. Neu sind beispielsweise die Qualifikationen „Befähigte Person zur Prüfung von Raupen- und Teleskopkranen“, „Befähigte Person zur Prüfung von Arbeits- und Schutzgerüsten, Traggerüsten und Schalungen“, „Befähigte Person zur Prüfung von Klimaanlagen in Baumaschinen und Fahrzeugen“. Aber auch die Weiterbildungen „Aktives After Sales-Geschäft“ und „Kommunikationstechniken für den Außendienst-Monteur“ sollen auf eine Qualitätssteigerung und unmittelbare Verwertung im Unternehmen abzielen. Abgerundet wird das Ganze durch brandaktuelles technisches Basiswissen in „Hydraulik I – Grundlagenseminar“ und „Hydraulik II – Aufbauseminar“. Damit möchte der Verband der Baubranche, Umwelt und Maschinentechnik wieder ein umfassendes Paket zum Know-how-Transfer anbieten. Die Schulung seiner Mitglieder und Mitgliedsunternehmen zählt seit jeher zu den Hauptsäulen des Verbandes. Jährlich absolvieren nach eigenen Angaben rund 2500 Teilnehmer die Qualifizierungsangebote der VDBUM-Akademie. Über 135 Veranstaltungen an verschiedenen Standorten bundesweit bietet der Verband dazu an. Dabei sind nicht nur die Seminare an den jeweiligen VDBUM-Standorten gefragt. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Schulungsmaßnahmen in den Unternehmen selbst, so der Verband weiter. „Das Weiterbildungsprogramm der VDBUM-Akademie ist maßgeschneidert für die Anforderungen der technischen Abteilungen und Service-Werkstätten, für Betriebshöfe, für technische Mitarbeiter und für die Bauleitung“, erklärt Thorsten Schneider. „Weiterbildung auf höchstem Niveau ist dabei gewährleistet, denn alle Ausbilder, Trainer und Referenten sind selbst Fachleute aus der Praxis.“ Weitere Informationen: VDBUM Akademie Programm Download | © Fotos: VDBUM
  9. Dortmund, 19.Oktober 2017 - Die VDBUM-Akademie hat ihr neues Weiterbildungsprogramm 2017/2018 vorgestellt. Seit diesem Jahr ist die Akademie mit dem Qualitätssiegel der weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 9001: 2015 ausgezeichnet. Bauforum24 TV Video (03.03.2017): Digitalisierung für Baustelle 4.0 - Peter Guttenberger im Interview Nachweis der Qualifikation: die neue VDBUM QualifikationsCARD dokumentiert nachvollziehbar alle absolvierten Schulungen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  10. Bauforum24

    Video: Hamm Verdichter und Walzenzüge

    Bauforum24 TV präsentiert: Hamm Verdichter und Walzenzüge - VDBUM Seminar 2017 16.02.2017 - Willingen. In einem zweiteiligen Vortrag präsentiert Hamm zum einen Lösungsansätze für einfaches Verdichten. Hierzu referiert der Leiter Entwicklung und Konstruktion bei Hamm, Dr. Axel Römer, über intelligente Lösungen für Asphalt- und Erdbau. Im zweiten Teil werden die VC-Walzenzüge vorgestellt. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017
  11. Bauforum24 TV präsentiert: Hamm Verdichter und Walzenzüge - VDBUM Seminar 2017 16.02.2017 - Willingen. In einem zweiteiligen Vortrag präsentiert Hamm zum einen Lösungsansätze für einfaches Verdichten. Hierzu referiert der Leiter Entwicklung und Konstruktion bei Hamm, Dr. Axel Römer, über intelligente Lösungen für Asphalt- und Erdbau. Im zweiten Teil werden die VC-Walzenzüge vorgestellt. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Video: Endress Hybridsystem

    Bauforum24 TV präsentiert: Endress Hybridisierung von Stromerzeugern - VDBUM 2017 17.02.2017 - Willingen. Die Hybridisierung der neuen Endress Rental Serie ist ein modulares Baukastensystem. Ralf Kirschbaum von Endress erklärt auf dem VDBUM Seminar 2017 den Aufbau und die Funktionsweise der neuen Stromerzeuger. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017
  13. Bauforum24

    Video: Endress Hybridsystem

    Bauforum24 TV präsentiert: Endress Hybridisierung von Stromerzeugern - VDBUM 2017 17.02.2017 - Willingen. Die Hybridisierung der neuen Endress Rental Serie ist ein modulares Baukastensystem. Ralf Kirschbaum von Endress erklärt auf dem VDBUM Seminar 2017 den Aufbau und die Funktionsweise der neuen Stromerzeuger. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Video: Digitalisierung für Baustelle 4.0

    Bauforum24 TV präsentiert: Peter Guttenberger im Interview und Fazit der Teilnehmer des VDBUM Seminar 2017 17.02.2017 - Willingen. Zum Abschluss des VDBUM Seminars 2017 spricht André Brockschmidt unter anderen mit Peter Guttenberger, dem 1. Vorsitzenden des VDBUM und Gesamtleiter Transport und Geräte bei Max Bögl, über das große Thema der Digitalisierung, die mit der "Baustelle 4.0" mittlerweile auch in der Baumaschinenindustrie weiter voran schreitet. Zudem berichten Seminarteilnehmer von ihren Eindrücken der Vorträge und Workshops. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017
  15. Bauforum24 TV präsentiert: Peter Guttenberger im Interview und Fazit der Teilnehmer des VDBUM Seminar 2017 17.02.2017 - Willingen. Zum Abschluss des VDBUM Seminars 2017 spricht André Brockschmidt unter anderen mit Peter Guttenberger, dem 1. Vorsitzenden des VDBUM und Gesamtleiter Transport und Geräte bei Max Bögl, über das große Thema der Digitalisierung, die mit der "Baustelle 4.0" mittlerweile auch in der Baumaschinenindustrie weiter voran schreitet. Zudem berichten Seminarteilnehmer von ihren Eindrücken der Vorträge und Workshops. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    Video: Neuer Antriebsstrang bei MAN

    Bauforum24 TV präsentiert: Neuerungen im Antriebsstrang bei MAN-Nutzfahrzeugen - VDBUM 2017 16.02.2017 - Willingen. Um die Abgasstufe Euro VIc zu erfüllen, müssen die Hersteller viel Entwicklungsarbeit leisten. Thomas Nickels erklärt, welche Maßnahmen bei MAN durchgeführt wurden und welche neuen Systeme entwickelt wurden um die neusten Abgasnormen zu erfüllen. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017
  17. Bauforum24 TV präsentiert: Neuerungen im Antriebsstrang bei MAN-Nutzfahrzeugen - VDBUM 2017 16.02.2017 - Willingen. Um die Abgasstufe Euro VIc zu erfüllen, müssen die Hersteller viel Entwicklungsarbeit leisten. Thomas Nickels erklärt, welche Maßnahmen bei MAN durchgeführt wurden und welche neuen Systeme entwickelt wurden um die neusten Abgasnormen zu erfüllen. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Video: VDBUM Förderpreis 2017

    Bauforum24 TV präsentiert: VDBUM Förderpreis 2017 Preisverleihung mit Vorstellung der Preisträger 15.02.2017 - Willingen. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik hat am 15. Februar 2017 zum fünften Mal Innovationen in der Baubranche mit dem attraktiven VDBUM-Förderpreis ausgezeichnet. Die diesjährigen Preisträger sind die Harald Gollwitzer GmbH, Atlas Copco in Deutschland und die SPS Energy GmbH. Der Preis ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen einer Abendveranstaltung auf dem VDBUM-Seminar in Willingen vor einem hochkarätigen Publikum. Der Verband hat diesen in der Branche einzigartigen Preis ins Leben gerufen, um Innovationen und technischen Fortschritt in der Baubranche zu fördern. Er soll in gleicher Weise Studenten, Jungakademiker, Auszubildende und erfahrene Praktiker mit innovativen Ideen ansprechen. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben. „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. Die Innovationen sollen darauf abzielen, die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Baumaschinen und Komponenten zu steigern oder Bauverfahren zu optimieren und so den Nutzen für die Anwender zu erhöhen. Pro Unternehmen oder Hochschule können maximal zwei Arbeiten je Kategorie eingereicht werden, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Eine sehr kompetent besetzte Jury aus praxisnahen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern wertet die Einsendungen aus und schlägt sie zur Preisverleihung vor. Der in der Branche einzigartige Preis hat sich fest etabliert und erfreut sich weiter zunehmender Beachtung. So lagen zur diesjährigen Verleihung mehr als 40 Einreichungen vor, wovon 36 durch die Jury zugelassen wurden. Die Gewinner hatten auf der Abendveranstaltung Gelegenheit, ihre Arbeiten vor einem großen qualifizierten Publikum zu präsentieren. Um auch alle anderen teilnehmenden Arbeiten angemessen zu würdigen und ihnen die verdiente öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, werden sie beim Großseminar im Foyer des Kongresszentrums auf Rollups ausführlich vorgestellt. Die Gewinner 2017: Entwicklungen aus der Industrie Atlas Copco - R Tex. Handgehaltener pneumatischer Aufbrechhammer Bauforum24 TV Video: Atlas Copco RTEX Aufbrechhammer auf der bauma 2016 Begründung des VDBUM: "Den Preis in der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“ erhält Atlas Copco in Deutschland für seinen handgehaltenen pneumatischen Abbruchhammer. Der RTEX ist 25 Prozent leichter und verfügt gleichzeitig über noch mehr Aufbrechkraft. Er benötigt 50 Prozent weniger Druckluft als ein herkömmlicher Abbruchhammer und besitzt starre Griffe, die vergleichbare Vibrationswerte wie flexible, vibrationsgedämpfte Griffe aufweisen. Dank des einzigartigen Kolbendesigns erzielt er im Vergleich zu herkömmlichen Abbruchhämmern die doppelte Interaktionszeit, was der Aufbrechleistung eines viel schwereren Gerätes entspricht. Er entwickelt die Leistung eines Spitzenhammers der 30- bis 35-kg-Klasse, wiegt aber nur 25 kg. Das bedeutet, dass der Bediener 5 bis 10 kg weniger Gewicht handhaben muss. Bei Messung gemäß EN ISO 28927-10 liegt der Hand-Arm-Vibrationspegel 3-achsig unter 5 m/s². Unter diesen Bedingungen kann ein Bediener bis zu achtmal länger als mit einem herkömmlichen Hammer arbeiten und dennoch die Arbeitsschutzvorschriften einhalten. Dank des neu entwickelten Arbeitsprinzips Constant Pressure Control, verbessertem Energietransfer im Abbruchhammer und dem neuen RHEX Power Chisel stellt der RTEX in Sachen Aufbrecheffizienz neue Rekorde auf. Wegen des reduzierten Druckluftverbrauchs muss der zugehörige Kompressor nur halb so stark sein oder er kann zwei RTEX Hämmer versorgen. Deshalb zahlt sich dieser Hammer durch Einsparungen bei den Kompressorkosten sofort und direkt aus." Projekte aus Hochschulen und Universitäten SPS Energy GmbH & RWTH Aachen - Entwicklung von Energiespundwänden Begründung des VDBUM: "In der Sparte „Projekte aus Universitäten und Hochschulen“ konnte sich SPS Energy mit einer neuartigen thermoaktiven Energiespundwand durchsetzen. Energiespundwände bieten den Vorteil, dass ohnehin erforderliche Bauwerksstrukturen durch die Integration von Wärmetauscherröhren zur Energiegewinnung herangezogen werden können. Die aus Stahl bestehenden Spundwände können dabei sowohl die Energie aus Wasser oder Grundwasser, Wärmeleitung im Erdreich, geothermischem Wärmestrom, Solareinstrahlung oder Niederschlagseinleitung kostengünstig und effektiv generieren. Die Energiespundwände setzen sich aus einer Kombination von handelsüblichen Spundwandprofilen und speziellen SPS-Energy-Wärmetauschern zusammen. Die Hochleistungs-Energiespundwände nutzen dabei ohnehin geplante Infrastrukturen, wie zum Beispiel ein Hochwasser-Schutzbauwerk, als „übergroße flächige Energiesonde“ was im Ergebnis die Investitionskosten senkt und damit zu einer signifikanten Effizienzsteigerung der Anlage beiträgt. Das Spundwandbauwerk wird neben seiner bisherigen statischen und dichtenden Funktion nunmehr um die energetische Funktion erweitert. Energiespundwände können zudem nicht nur zur Wärmegewinnung, sondern auch äußerst wirkungsvoll zur Wärmeabgabe eingesetzt werden, also zum Beispiel zur Kühlung von Gebäuden, und das sowohl an offenen Gewässern als auch bei vom Grundwasser umströmten Bauwerken, bei denen die Spundwand-Elemente im Erdreich verbleiben. Energiespundwände verbinden die ausgereifte und weltweit eingesetzte Technologie des Spundwandverbaus mit oberflächennaher Geothermie zu einem zukunftsweisenden regenerativen Energiegewinnungssystem." Innovationen aus der Praxis Gollwitzer - Hydraulisches Rohrverlegegerät RVG 1.0 Der Preis in der Kategorie „Innovationen aus der Praxis“ geht an das Bauunternehmen Gollwitzer. Um große Rohre schnell und sicher handhaben zu könne, entwickelte Gollwitzer in Zusammenarbeit mit der MTS AG eine aufwendige Speziallösung: das hydraulische Rohrverlegegerät (RGV) als Anbaugerät am Bagger. Es kann Rohrleitungen von DN 1200 – 2200 mit einer Gebrauchslast von bis zu 15 t bewegen, transportieren, im Rohrgraben verlegen, positionieren und fügen. Dank dieser Lösung sind Kanalbaustellen schneller und wirtschaftlicher durchführbar. Gleichzeitig wird die Arbeitssicherheit maßgeblich erhöht, da die gesamte Technik durch den Baggerfahrer von der Kabine aus gesteuert wird. Beim Verlegen der Rohre kann mit der hydraulisch verstellbaren Pendellagerung mit Drehmotor das Rohr genau auf das erforderliche Gefälle ausgerichtet werden. Auch ein Einsatz verschiedener Rohrlängen lässt sich perfekt handhaben. Bei Rohren mit Profilen ist ein radiales Ausrichten durch die motorbetriebenen Laufrollen kein Problem mehr. Die Rohre liegen immer lagegenau. Mittels elektronischer Waage weiß der Geräteführer genau, ob das Rohr beim Fügen schon aufliegt. Das millimetergenaue Fügen der Rohre erfolgt mithilfe einer dem RVG gegenüberliegenden hydraulischen Rohrstrebe, die in der Rohrleitung mitgeführt und über einen Gurt verbunden wird. Diese Rohrstrebe klemmt sich durch einen vertikalen Hydraulikstempel in das bereits verlegte Rohr. Beim Anziehen des Gurtes wird das einzubringende Rohr passgenau gefügt. Spannungen im Rohr sind nahezu ausgeschlossen, da das RVG an den vorgesehen Anschlagpunkten den Druck auf dem Schaftauflager gleichmäßig verteilt. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017
  19. Bauforum24 TV präsentiert: VDBUM Förderpreis 2017 Preisverleihung mit Vorstellung der Preisträger 15.02.2017 - Willingen. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik hat am 15. Februar 2017 zum fünften Mal Innovationen in der Baubranche mit dem attraktiven VDBUM-Förderpreis ausgezeichnet. Die diesjährigen Preisträger sind die Harald Gollwitzer GmbH, Atlas Copco in Deutschland und die SPS Energy GmbH. Der Preis ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen einer Abendveranstaltung auf dem VDBUM-Seminar in Willingen vor einem hochkarätigen Publikum. Der Verband hat diesen in der Branche einzigartigen Preis ins Leben gerufen, um Innovationen und technischen Fortschritt in der Baubranche zu fördern. Er soll in gleicher Weise Studenten, Jungakademiker, Auszubildende und erfahrene Praktiker mit innovativen Ideen ansprechen. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben. „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. Die Innovationen sollen darauf abzielen, die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Baumaschinen und Komponenten zu steigern oder Bauverfahren zu optimieren und so den Nutzen für die Anwender zu erhöhen. Pro Unternehmen oder Hochschule können maximal zwei Arbeiten je Kategorie eingereicht werden, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Eine sehr kompetent besetzte Jury aus praxisnahen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern wertet die Einsendungen aus und schlägt sie zur Preisverleihung vor. Der in der Branche einzigartige Preis hat sich fest etabliert und erfreut sich weiter zunehmender Beachtung. So lagen zur diesjährigen Verleihung mehr als 40 Einreichungen vor, wovon 36 durch die Jury zugelassen wurden. Die Gewinner hatten auf der Abendveranstaltung Gelegenheit, ihre Arbeiten vor einem großen qualifizierten Publikum zu präsentieren. Um auch alle anderen teilnehmenden Arbeiten angemessen zu würdigen und ihnen die verdiente öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, werden sie beim Großseminar im Foyer des Kongresszentrums auf Rollups ausführlich vorgestellt. Die Gewinner 2017: Entwicklungen aus der Industrie Atlas Copco - R Tex. Handgehaltener pneumatischer Aufbrechhammer Bauforum24 TV Video: Atlas Copco RTEX Aufbrechhammer auf der bauma 2016 Begründung des VDBUM: "Den Preis in der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“ erhält Atlas Copco in Deutschland für seinen handgehaltenen pneumatischen Abbruchhammer. Der RTEX ist 25 Prozent leichter und verfügt gleichzeitig über noch mehr Aufbrechkraft. Er benötigt 50 Prozent weniger Druckluft als ein herkömmlicher Abbruchhammer und besitzt starre Griffe, die vergleichbare Vibrationswerte wie flexible, vibrationsgedämpfte Griffe aufweisen. Dank des einzigartigen Kolbendesigns erzielt er im Vergleich zu herkömmlichen Abbruchhämmern die doppelte Interaktionszeit, was der Aufbrechleistung eines viel schwereren Gerätes entspricht. Er entwickelt die Leistung eines Spitzenhammers der 30- bis 35-kg-Klasse, wiegt aber nur 25 kg. Das bedeutet, dass der Bediener 5 bis 10 kg weniger Gewicht handhaben muss. Bei Messung gemäß EN ISO 28927-10 liegt der Hand-Arm-Vibrationspegel 3-achsig unter 5 m/s². Unter diesen Bedingungen kann ein Bediener bis zu achtmal länger als mit einem herkömmlichen Hammer arbeiten und dennoch die Arbeitsschutzvorschriften einhalten. Dank des neu entwickelten Arbeitsprinzips Constant Pressure Control, verbessertem Energietransfer im Abbruchhammer und dem neuen RHEX Power Chisel stellt der RTEX in Sachen Aufbrecheffizienz neue Rekorde auf. Wegen des reduzierten Druckluftverbrauchs muss der zugehörige Kompressor nur halb so stark sein oder er kann zwei RTEX Hämmer versorgen. Deshalb zahlt sich dieser Hammer durch Einsparungen bei den Kompressorkosten sofort und direkt aus." Projekte aus Hochschulen und Universitäten SPS Energy GmbH & RWTH Aachen - Entwicklung von Energiespundwänden Begründung des VDBUM: "In der Sparte „Projekte aus Universitäten und Hochschulen“ konnte sich SPS Energy mit einer neuartigen thermoaktiven Energiespundwand durchsetzen. Energiespundwände bieten den Vorteil, dass ohnehin erforderliche Bauwerksstrukturen durch die Integration von Wärmetauscherröhren zur Energiegewinnung herangezogen werden können. Die aus Stahl bestehenden Spundwände können dabei sowohl die Energie aus Wasser oder Grundwasser, Wärmeleitung im Erdreich, geothermischem Wärmestrom, Solareinstrahlung oder Niederschlagseinleitung kostengünstig und effektiv generieren. Die Energiespundwände setzen sich aus einer Kombination von handelsüblichen Spundwandprofilen und speziellen SPS-Energy-Wärmetauschern zusammen. Die Hochleistungs-Energiespundwände nutzen dabei ohnehin geplante Infrastrukturen, wie zum Beispiel ein Hochwasser-Schutzbauwerk, als „übergroße flächige Energiesonde“ was im Ergebnis die Investitionskosten senkt und damit zu einer signifikanten Effizienzsteigerung der Anlage beiträgt. Das Spundwandbauwerk wird neben seiner bisherigen statischen und dichtenden Funktion nunmehr um die energetische Funktion erweitert. Energiespundwände können zudem nicht nur zur Wärmegewinnung, sondern auch äußerst wirkungsvoll zur Wärmeabgabe eingesetzt werden, also zum Beispiel zur Kühlung von Gebäuden, und das sowohl an offenen Gewässern als auch bei vom Grundwasser umströmten Bauwerken, bei denen die Spundwand-Elemente im Erdreich verbleiben. Energiespundwände verbinden die ausgereifte und weltweit eingesetzte Technologie des Spundwandverbaus mit oberflächennaher Geothermie zu einem zukunftsweisenden regenerativen Energiegewinnungssystem." Innovationen aus der Praxis Gollwitzer - Hydraulisches Rohrverlegegerät RVG 1.0 Der Preis in der Kategorie „Innovationen aus der Praxis“ geht an das Bauunternehmen Gollwitzer. Um große Rohre schnell und sicher handhaben zu könne, entwickelte Gollwitzer in Zusammenarbeit mit der MTS AG eine aufwendige Speziallösung: das hydraulische Rohrverlegegerät (RGV) als Anbaugerät am Bagger. Es kann Rohrleitungen von DN 1200 – 2200 mit einer Gebrauchslast von bis zu 15 t bewegen, transportieren, im Rohrgraben verlegen, positionieren und fügen. Dank dieser Lösung sind Kanalbaustellen schneller und wirtschaftlicher durchführbar. Gleichzeitig wird die Arbeitssicherheit maßgeblich erhöht, da die gesamte Technik durch den Baggerfahrer von der Kabine aus gesteuert wird. Beim Verlegen der Rohre kann mit der hydraulisch verstellbaren Pendellagerung mit Drehmotor das Rohr genau auf das erforderliche Gefälle ausgerichtet werden. Auch ein Einsatz verschiedener Rohrlängen lässt sich perfekt handhaben. Bei Rohren mit Profilen ist ein radiales Ausrichten durch die motorbetriebenen Laufrollen kein Problem mehr. Die Rohre liegen immer lagegenau. Mittels elektronischer Waage weiß der Geräteführer genau, ob das Rohr beim Fügen schon aufliegt. Das millimetergenaue Fügen der Rohre erfolgt mithilfe einer dem RVG gegenüberliegenden hydraulischen Rohrstrebe, die in der Rohrleitung mitgeführt und über einen Gurt verbunden wird. Diese Rohrstrebe klemmt sich durch einen vertikalen Hydraulikstempel in das bereits verlegte Rohr. Beim Anziehen des Gurtes wird das einzubringende Rohr passgenau gefügt. Spannungen im Rohr sind nahezu ausgeschlossen, da das RVG an den vorgesehen Anschlagpunkten den Druck auf dem Schaftauflager gleichmäßig verteilt. Informationen und Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Video: Energieeffizienz bei Baumaschinen

    Bauforum24 TV präsentiert: Energieeffizienz und der Antriebsstrang von Baumaschinen bei Liebherr - VDBUM 2017 16.02.2017 - Willingen. Joachim Kern, Produktmanager Seilbagger bei Liebherr spricht in einem interessanten Vortrag über die Einsparungspotenziale bei Baumaschinen. Gezeigt werden die von Liebherr vorgenommenen Maßnahmen, um Kraftstoff einzusparen und die kommende Abgasnorm Stufe 5, welche 2019 zum Zug kommt, zu erfüllen. Infos und weitere Videos des VDBUM Seminars 2017
  21. Bauforum24 TV präsentiert: Energieeffizienz und der Antriebsstrang von Baumaschinen bei Liebherr - VDBUM 2017 16.02.2017 - Willingen. Joachim Kern, Produktmanager Seilbagger bei Liebherr spricht in einem interessanten Vortrag über die Einsparungspotenziale bei Baumaschinen. Gezeigt werden die von Liebherr vorgenommenen Maßnahmen, um Kraftstoff einzusparen und die kommende Abgasnorm Stufe 5, welche 2019 zum Zug kommt, zu erfüllen. Infos und weitere Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    VDBUM Seminar 2017

    Willingen, 14.02.2017 - Unter dem Motto „Die Zukunft als Chance!“ steht vom 14. bis 17. Februar 2017 das 46. VDBUM-Seminar im Sauerland Stern-Hotel in Willingen. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik versammelt auf seiner Großveranstaltung wieder die führenden Köpfe und wichtigsten Unternehmen der Branche zum Gedankenaustausch und Wissenstransfer. Bauforum24 TV berichtet direkt aus Willingen. Bauforum24 TV Videos: Videos des VDBUM Seminars 2017 bei Bauforum24 TV Bauforum24 TV präsentiert das VDBUM Seminar 2017 Videos des VDBUM Seminars 2017 bei Bauforum24 TV Bauforum24 TV Video: Das VDBUM Seminar 2017 Der neue Tagungsort im sauerländischen Willingen hat sich als Volltreffer erwiesen. Die Resonanzen der Seminarteilnehmer vom Vorjahr waren durch die Bank begeistert. Von der hervorragenden Infrastruktur für eine derartige Tagungsdurchführung mit großzügigen Seminar- und Ausstellungsräumen über den freundlichen und hochprofessionellen Service bis hin zu den komfortablen Zimmern bekam das Hotel Bestnoten. Trotz der Rekordzahl von 845 Teilnehmern verlief die Veranstaltung völlig reibungslos, die Hotelmitarbeiter hatten alle Abläufe jederzeit souverän im Griff. „An diesem Tagungsort können wir auch einem weiteren Zuwachs bei den Teilnehmerzahlen, den wir durchaus erwarten, entspannt entgegensehen“, sagt VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer. Bei der Premiere am neuen Standort konnte der VDBUM-Vorsitzende Peter Guttenberger mehr Teilnehmer zum Großseminar begrüßen als jemals zuvor Dreizügiges Vortragsprogramm Das Großseminar nimmt die top-aktuellen Branchen-Innovationen in den Fokus und beleuchtet in dem komplett dreizügigen Programm die Chancen der zukunftsträchtigen Entwicklungen. Durch alle drei Seminartage von Mittwoch bis Freitag zieht sich der Themenkomplex „Straßenbau und Digitalisierungsprozess“. Jeweils eigene Sequenzen widmen sich den Themen „Forschung trifft Praxis“, „Baustelle 4.0 – Abläufe vernetzen“, „Transportlogistik“, „Informationstechnologie“, „Mitarbeiterkonzepte und Nachwuchsgewinnung“ sowie „Motoren- und Antriebstechnik“. Zusätzliche Workshops befassen sich mit praktischen Fragen der Hydraulik und Elektrik. „Wir bieten den Teilnehmern wieder ein anspruchsvolles und hochkarätig besetztes Programm an, mit dem sich die Entscheidungsträger aus den Unternehmen fit für künftige Entwicklungen machen können. Dabei schlagen wir einen weiten Bogen über wichtige baurelevante Themen, die die Arbeit in den Unternehmen wirtschaftlicher, effizienter und ressourcenschonender machen und zum nachhaltigen Unternehmenserfolg beitragen“, so Schnittjer. Die Tagung wird umrankt von einer ergänzenden Ausstellung sowohl im Innen- wie im Außenbereich. Die 1.100 m2 große Ausstellungshalle liegt mittig angeordnet und ist umgeben von den Vortragsräumen. Hier ist auch der Treffpunkt in den Pausen, sodass die Aussteller mit einer entsprechend starken Wahrnehmung rechnen können. Das Außengelände eröffnet vielfältige Präsentationsmöglichkeiten bis hin zu praktischen Maschinenvorführungen. Ausgezeichnete Ideen Erneut verleiht der Verband 2017 den attraktiven VDBUM-Förderpreis für Innovationen in der Baubranche. Der Preis wird zum fünften Mal in den drei Kategorien „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. vergeben. Er richtet sich in gleicher Weise an Studenten, Jungakademiker, Auszubildende und erfahrene Praktiker mit innovativen Ideen. Die Innovationen sollen darauf abzielen, die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Baumaschinen und Komponenten zu steigern oder Bauverfahren zu optimieren und so den Nutzen für die Anwender zu erhöhen. Die Gewinner der Förderpreise können sich in jeder Kategorie auf ein attraktives Preisgeld von 2.500 Euro freuen. Mit dem in der Baubranche einzigartigen Preis möchte der VDBUM Innovationen für die Baubranche anregen und würdigen. Pro Unternehmen oder Hochschule können maximal zwei Arbeiten für jede Kategorie eingereicht werden, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Eine sehr kompetent besetzte Jury aus praxisnahen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern wird die Einsendungen auswerten und zur Preisverleihung vorschlagen. Nachwuchsförderung: Die Studenten mit Firmenpatenschaften werden im Bereich „Forschung trifft Praxis“ in Empfang genommen. Hier werden auch alle eingereichten Arbeiten zum VDBUM-Förderpreis ausgestellt Wie bekannt und anerkannt der VDBUM-Förderpreis inzwischen in der Branche ist, zeigen die über 35 eingereichten Bewerbungen für die Preisvergabe 2017. „Wir hatten es dabei durch die Bank mit fachlich fundierten und exzellent ausgearbeiteten Einreichungen zu tun. Es war für unsere Jury eine nicht immer leichte Aufgabe, einzelnen Arbeiten den Vorzug zu geben“, sagt VDBUM-Vorstandsmitglied Prof. Jan Scholten. Um die Qualität und die Inhalte der nicht mit einem Preis geehrten Arbeiten dennoch angemessen zu würdigen, werden alle Einreichungen beim VDBUM-Großseminar 2017 ausgestellt. Hier wird auch im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung die Preisverleihung an die Gewinner erfolgen. „So ist es sichergestellt, dass sowohl für die Preisträger als auch für die übrigen Bewerber eine fachkundige Öffentlichkeit hergestellt wird“, so Scholten. Firmenpatenschaften Zur Idee der Förderung von Innovationen und des qualifizierten Nachwuchses durch den VDBUM passen auch die Patenschaften von Aussteller- und Partnerunternehmen, mit denen Studenten und Meisterschülern die Chance zur kostenlosen Teilnahme an der Fachtagung eröffnet wird. Der Verband hat bundesweit an Hochschulen und Universitäten in den Maschinenbau-Fakultäten, die im Bereich Baumaschinen arbeiten, sowie bei den Meisterschülern der Bau-Ausbildungszentren für diese Aktion geworben. Professoren und Ausbilder sind aufgerufen, baumaschinenbegeisterte Kandidaten für die Firmenpatenschaften zu benennen. Die ausstellenden Unternehmen bekommen diese Studenten und Meisterschüler zugewiesen und begleiten sie für die Dauer des Seminars. Die Teilnahme an den Fachvorträgen erweitert das vorhandene Wissen und eröffnet neue Blickwinkel auf die Baumaschinentechnik. Hier lernen die Studenten und Meisterschüler wichtige Firmen der Branche kennen, können Kontakte knüpfen, erhalten Hilfestellung bei der Jobsuche und bei erforderlichen Praktika. Für die beteiligten Unternehmen bietet sich die Chance, junge, aussichtsreiche Nachwuchskräfte für ihr Unternehmen und die Baubranche zu begeistern. Wissens- und Kontaktbörse Die begleitende Ausstellung war gut frequentiert und bot Gelegenheit zu vertieftem Fachsimpeln Wie vom VDBUM-Großseminar gewohnt, bietet die Veranstaltung wieder reichlich Raum zum Erfahrungsaustausch und Knüpfen wertvoller Kontakte. Besonders die Abendveranstaltungen bilden einen angenehmen Rahmen, um ins Gespräch zu kommen. Bei der von der Firma Liebherr ausgerichteten Eröffnungsveranstaltung am Dienstagabend wird Johann Bögl die Festrede halten. Der geschäftsführende Gesellschafter der Firmengruppe Max Bögl, dem größten familiengeführten Bauunternehmen in Deutschland, spricht zum Thema „Fortschritt baut man aus Ideen - geht auch in Deutschland“. Das VDBUM-Seminar schafft einmal mehr ein gigantisches Forum für die führenden Köpfe und wichtigsten Unternehmen der Branche, das in dieser Form einzigartig ist. Wer sich ein komprimiertes Bild von der Stimmung und den neuesten Entwicklungen in diesem Bereich machen will, kommt an einem Besuch in Willingen nicht vorbei. Anmelden kann man sich auf der Homepage des Verbandes oder telefonisch in der VDBUM-Zentrale in Stuhr. Weitere Informationen: Alle Videos des VDBUM Seminars 2017 bei Bauforum24 TV , VDBUM Website | © Fotos: VDBUM
  23. Bauforum24

    Video: Mobile Aufbereitung von Kleemann

    Bauforum24 TV präsentiert: Herstellung normgerechter Zuschlagstoffe für den Straßenbau - Kleemann 15.02.2017 - Willingen. Thomas Kühne, Leiter Entwicklung und Konstruktion bei Kleemann, erläutert auf dem VDBUM Seminar 2017 die wirtschaftliche Herstellung normgerechter Zuschlagstoffe für den Straßenbau mittels mehrstufiger mobiler Aufbereitungstechnik. Infos und weitere Videos des VDBUM Seminars 2017
  24. Bauforum24 TV präsentiert: Herstellung normgerechter Zuschlagstoffe für den Straßenbau - Kleemann 15.02.2017 - Willingen. Thomas Kühne, Leiter Entwicklung und Konstruktion bei Kleemann, erläutert auf dem VDBUM Seminar 2017 die wirtschaftliche Herstellung normgerechter Zuschlagstoffe für den Straßenbau mittels mehrstufiger mobiler Aufbereitungstechnik. Infos und weitere Videos des VDBUM Seminars 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  25. Bauforum24

    Video: MAN Baufahrzeuge Programm 2017

    Bauforum24 TV präsentiert: MAN Baufahrzeuge Programm 2017 auf dem VDBUM Seminar 2017 15.02.2017 - Willingen. Michael Makowsky stellt auf dem VDBUM Seminar 2017 das MAN Baufahrzeuge Programm vor. Das neuste Mitglied ist der Transporter MAN TGE, welcher in zahlreichen Varianten verfügbar ist. Die bekannten Lkw Reihen für den Bau und deren Austattungen werden ebenfalls gezeigt. Daneben wird auch die MAN Roadshow vorgestellt, in deren Rahmen es für den Kunden möglich ist, ein neues Baufahrzeug im eigenenen Betrieb über eine Woche im Einsatz zu testen. Infos und weitere Videos vom VDBUM Seminar 2017