Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'news'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauindustrieverband HH SH
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB
  • Vemcon

Kategorien

  • Historische Baufilme & Baumaschinen
  • Bauforum24 TV-Reports
  • Bauforum24 Inside
  • Messen & Events
    • bauma
    • bauma China
    • CONEXPO
    • demopark
    • IAA Nutzfahrzeuge
    • LIGNA
    • Spielwarenmesse Nürnberg
    • TiefbauLive + recycling aktiv
    • VDBUM Seminare
    • VDMA Mitgliederversammlung
    • NordBau
    • iaf
    • Die Deutsche Bauindustrie
    • GaLaBau
    • BaumaschinenTag
    • INTERMAT
    • steinexpo
    • bC Africa
    • AGRITECHNICA
    • IFAT
    • bC India
    • MAWEV Show
    • IAA
    • MINExpo
    • Bohrtechniktage
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
  • Heavy Equipment Kalender
  • Bauforum24 TV Partner
    • Zeppelin CAT
    • Imagefilme
    • Liebherr
    • Produktfilme
    • Wacker Neuson
  • Baufilme & Jobreports
  • Bauforum24 TV PraxisTipp
  • English Channel

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

206 Einträge gefunden

  1. Bauforum24

    Test & Fahrbericht

    Neue Mercedes G-Klasse jetzt endlich auch als G350d mit dem OM 656 Sechszylinder Diesel und 286 PS. Erster Fahrbericht im Schnee in den Alpen. Wie fährt sich die neue G-Klasse mit der Einstiegsmotorisierung? Außerdem eine kurze Fahrt mit dem neuen Sprinter 4x4. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  2. Bauforum24

    Cat Kettenbagger 330 und 330 GC

    München, Dezember 2018 - Nach der erfolgreichen Einführung der neuen Generation der Cat Kettenbagger der Serie 300 in der Klasse 20 und 25 Tonnen kommt nun der nächste logische Schritt: Caterpillar und Zeppelin präsentieren die neuen Typen Cat 330 und Cat 330 GC mit rund 30 Tonnen Einsatzgewicht für den deutschen Markt. Zusammen mit den kürzlich eingeführten Geräten Cat 336 und Cat 336 GC ist die Produktlinie im Bereich 20 bis 36 Tonnen nun komplett. Auch hier gilt: Die Cat Bagger der nächsten Generation erhöhen im Vergleich zu früheren Modellen die Betriebseffizienz, reduzieren die Kraftstoff- und Wartungskosten und verbessern den Komfort für den Fahrer. Sie sollen eine Kombination von Produkteigenschaften bieten , die den Bauunternehmen helfen, ihre Ziele in puncto Produktivität und Kosten zu erreichen. Bauforum24 Artikel (05.12.2018): 52 Tonnen Bagger von Cat und Zeppelin Der neue Cat 330 hat ein größeres, 6,7 Tonnen schweres Kontergewicht, wodurch der Bagger rund 10 Prozent mehr heben kann als sein Vorgänger. Die neue Funktion Lift Assist (Hubunterstützung) hilft dem Fahrer dabei, schwere Lasten sicher aufzunehmen Der neue Cat 330 mit 205 kW (279 PS) soll die höchste Produktionsleistung erbringen. Dazu verfügt er über serienmäßige Assistenzsysteme sowie mehr Leistung und Hubkraft im Vergleich zum 330 GC. Das Ergebnis soll höchste Produktivität bei niedrigsten Kosten sein. Der neue Cat 330 GC mit 152 kW (207 PS), im Wesentlichen baugleich, aber ohne die Assistenzsysteme des Cat 330, soll durch reduzierten Kraftstoffverbrauch und geringere Wartungskosten hohe Leistung bei niedrigsten Kosten pro Stunde erbringen. Technologie steigert die Effizienz um bis zu 45 Prozent Der neue Cat 330 bietet zur Produktivitätssteigerung branchenweit die beste serienmäßige Technologieausstattung ab Werk. Die integrierte Cat Connect-Technologie erhöht die Arbeitseffizienz um bis zu 45 Prozent im Vergleich zu traditionellen Vorgehensweisen. Die serienmäßige 2D-Maschinensteuerung Cat GRADE bietet über den Touchscreen-Monitor in der Kabine Führungshilfen für Tiefe, Neigung und horizontalen Abstand zum Planum. Dadurch arbeitet der Bediener mit mehr Präzision und er erreicht das Arbeitsziel auf Anhieb ohne Nacharbeiten. Das System kann jederzeit auf Cat GRADE mit 3D-System aufgerüstet werden. Das serienmäßige Cat Grade Assist automatisiert die Bewegung von Ausleger, Stiel und Löffel, sodass der Fahrer das Planum mühelos per Einhebelsteuerung einhalten kann. Cat Payload soll für erhöhte Ladeeffizienz sorgen. Durch unterbrechungsfreies Wiegen während der Arbeit und durch Echtzeit-Schätzung der Nutzlast hilft Payload, eine Über- oder Unterladung des Lkw zu verhindern. Die neue Funktion Lift Assist (Hubunterstützung) hilft dem Fahrer dabei, schwere Lasten sicher aufzunehmen. Visuelle und akustische Warnungen zeigen an, ob die Last innerhalb der Einsatzgrenzen des Baggers liegt. Die E-Fence-Funktion (Begrenzung des Arbeitsbereichs) verhindert, dass der Bagger sich außerhalb der vom Fahrer festgelegten Sollwerte bewegen kann. Das System ist besonders bei Arbeiten unter Bauten oder in der Nähe von Verkehr nützlich. Die Cat LINK-Hardware und -Software verbinden Baustellen mit dem Büro und bieten im Rahmen des Flottenmanagements wichtige Betriebs- und Serviceinformationen zur Maschine. Äußerlich fast baugleich, der neue Cat 330 mit 205 kW (279 PS) bzw. der Cat 330 GC mit 152 kW (207 PS), beide mit rund 31 Tonnen Einsatzgewicht Um bis zu 20 Prozent höhere Kraftstoffeffizienz Die Cat Bagger der nächsten Generation verbrauchen aufgrund ihrer Konstruktion weniger Kraftstoff als ihre Vorgänger – um bis zu 20 Prozent beim Cat 330 im Vergleich zum Cat 330F. Der neue Smart-Modus passt die Motor- und Hydraulikleistung automatisch den Einsatzbedingungen an und optimiert dabei sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch die Leistung. Um den Kraftstoffverbrauch weiter zu verringern, wird die Motordrehzahl automatisch abgesenkt, wenn kein Hydraulikbedarf vorliegt. Die Bagger sind mit einem neuen Hauptsteuerventil und elektrohydraulischer Vorsteuerung ausgestattet. Der Wegfall der hydraulischen Vorsteuerung reduziert Druckverluste und senkt den Kraftstoffverbrauch, überdies wird das hydraulische System dadurch deutlich vereinfacht, die Zuverlässigkeit steigt und der Wartungsaufwand reduziert sich. Das neue Kühlsystem verwendet automatisch umkehrbare elektrische Lüfter, die eigenständig die Temperatur des Hydrauliköls, des Kühlers und des luftgekühlten Ladeluftkühlers überwachen. Dadurch geht viel weniger Motorleistung für Nebenaggregate verloren mit positiven Folgen für Kraftstoffverbrauch und Geräuschentwicklung. Der Cat 330 hat ein größeres, 6,7 Tonnen schweres Kontergewicht, wodurch der Bagger rund 10 Prozent mehr heben kann als sein Vorgänger. Mit einem erhöhten Schwenkdruck, einem größeren Schwenkantrieb und einem größeren Drehkranzlager arbeitet der Cat 330 mit fünf Prozent mehr Schwenkmoment. Das bringt mehr Tempo bei der Rückverfüllung und leichteres Schwenken speziell in Hanglage mit hoher Last. Der neue Cat 330 bietet fünf Prozent mehr Schwenkmoment. Das bringt mehr Tempo bei der Rückverfüllung und leichteres Schwenken speziell in Hanglage mit hoher Last Wartungskosten um bis zu 20 Prozent reduziert Die neuen Cat Bagger, die längere und besser synchronisierte Wartungsintervalle bieten, senken die Wartungskosten um bis zu 20 Prozent gegenüber den Vorgängerserien: Der neue Cat Luftfilter mit integriertem Vorreiniger und primären und sekundären Filtern hat die zweifache Staubaufnahmekapazität des Vorgängermodells. Der neue Cat-Hydraulikrücklauffilter hat eine Lebensdauer von 3000 Betriebsstunden – eine Erhöhung um 50 Prozent gegenüber dem vorherigen Filter. Die Kraftstoffsystemfilter sind abgestimmt auf eine Betriebszeit von 1000 Stunden – eine Erhöhung um 100 Prozent gegenüber den vorherigen Filtern. Neue Fahrerkabine verbessert die Bedienung Die Kabinen der Cat Bagger der nächsten Generation sind laut Herstelller serienmäßig mit Funktionen wie schlüssellosem Drucktasten-Motorstart, großem Touchscreen-Monitor mit Tippwählschaltern, sorgfältiger Schalldämmung und Überrollschutz (ROPS, Rollover Protective Structure) ausgestattet und heben so Fahrerkomfort und Sicherheit auf eine neue Ebene. Neue, verbesserte Viskoselager reduzieren die Vibrationen der Fahrerkabine um bis zu 50 Prozent gegenüber früheren Modellen. Große Front-, Heck- und Seitenscheiben sorgen für bessere Sicht, und die optionale 360-Grad-Sicht (nur 330) fügt Bilder von mehreren an der Maschine montierten Kameras zusammen, um die Sicht des Fahrers in alle Richtungen zu verbessern. Programmierbare Joystick-Tasten für Ansprechverhalten und Art der Baggersteuerung ermöglichen es dem Fahrer, die Produktivitätseinstellungen anzupassen. Weitere Informationen: Zeppelin Baumaschinen GmbH | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  3. Bauforum24

    Test & Fahrbericht

    Neue Mercedes G-Klasse jetzt endlich auch als G350d mit dem OM 656 Sechszylinder Diesel und 286 PS. Erster Fahrbericht im Schnee in den Alpen. Wie fährt sich die neue G-Klasse mit der Einstiegsmotorisierung? Außerdem eine kurze Fahrt mit dem neuen Sprinter 4x4. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  4. Bauforum24

    Bauforum24 News #43

    André & JP Performance im Saunaclub? Das und jede Menge weitere News rund um den Kanal in Bauforum24 News #43 inkl. Vorschau auf das große Weihnachtsgewinnspiel.... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  5. München, Dezember 2018 - Nach der erfolgreichen Einführung der neuen Generation der Cat Kettenbagger der Serie 300 in der Klasse 20 und 25 Tonnen kommt nun der nächste logische Schritt: Caterpillar und Zeppelin präsentieren die neuen Typen Cat 330 und Cat 330 GC mit rund 30 Tonnen Einsatzgewicht für den deutschen Markt. Zusammen mit den kürzlich eingeführten Geräten Cat 336 und Cat 336 GC ist die Produktlinie im Bereich 20 bis 36 Tonnen nun komplett. Auch hier gilt: Die Cat Bagger der nächsten Generation erhöhen im Vergleich zu früheren Modellen die Betriebseffizienz, reduzieren die Kraftstoff- und Wartungskosten und verbessern den Komfort für den Fahrer. Sie sollen eine Kombination von Produkteigenschaften bieten , die den Bauunternehmen helfen, ihre Ziele in puncto Produktivität und Kosten zu erreichen. Der neue Cat 330 hat ein größeres, 6,7 Tonnen schweres Kontergewicht, wodurch der Bagger rund 10 Prozent mehr heben kann als sein Vorgänger. Die neue Funktion Lift Assist (Hubunterstützung) hilft dem Fahrer dabei, schwere Lasten sicher aufzunehmen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24

    Bauforum24 News #43

    André & JP Performance im Saunaclub? Das und jede Menge weitere News rund um den Kanal in Bauforum24 News #43 inkl. Vorschau auf das große Weihnachtsgewinnspiel.... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  7. Bauforum24

    Werkstatt VLOG #02

    Im zweiten Teil bauen wir eine rustikale Holzwand in unsere Werkstatt und zeigen euch wie man mit Holz flammen, beizen & ölen einen einzigartigen antiken Look erhält. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  8. Bauforum24

    Werkstatt VLOG #02

    Im zweiten Teil bauen wir eine rustikale Holzwand in unsere Werkstatt und zeigen euch wie man mit Holz flammen, beizen & ölen einen einzigartigen antiken Look erhält. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  9. Bauforum24

    ON THE JOB in Kassel

    Zu Besuch bei den Profis von der Kampfmittelräumung in Kassel. Wie werden Munition und Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg aufgespürt und geborgen? ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  10. Bauforum24

    ON THE JOB in Kassel

    Zu Besuch bei den Profis von der Kampfmittelräumung in Kassel. Wie werden Munition und Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg aufgespürt und geborgen? ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  11. Bauforum24

    Power Showdown TEIL 3

    Akkuschrauber Extrem TEST - Teil 3 - FINALE & REAL TALK! Wir geben Euch Hintergundinfos zum Testaufbau und wir gehen auf Eure Zuschauerfragen ein. Wer hat am beisten abgeschnitten? Gesamtwertung der Akkuschrauber von MAKITA , HILTI, METABO, BOSCH, HITACHI, DeWALT, MILWAUKEE & BOSCH. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  12. Bauforum24

    Liebherr-Raupenkran LR 1750/2

    Ehingen, Dezember 2018 - Bauarbeiten an Eisenbahn-Strecken, die eine zeitlich befristete Vollsperrung des Bahnverkehrs erforderlich machen, haben meistens eines gemeinsam: hohen Zeitdruck. Schließlich sollen pünktlich nach Ende der geplanten Streckensperrung die ersten Züge wieder rollen. Das Einsetzen einer gewaltigen Stahlbrücke über eine Eisenbahntrasse im Altenburger Land (Thüringen) konnte nun schneller durchgeführt werden als geplant: Das teilbare Ballast-System VarioTray des verwendeten Raupenkrans LR 1750/2 sparte rund eineinhalb Stunden im Vergleich zum herkömmlichen Schwebeballast. Bauforum24 Artikel (07.12.2018): Liebherr Single-Line-Guiding-System Die neue Bogenbrücke ragt weit über das Widerlager hinaus, als der Liebherr-Raupenkran die 242 Tonnen Last übernimmt Der Hub einer über 240 Tonnen schweren Bogenbrücke in der kleinen thüringischen Gemeinde Nobitz, rund 40 Kilometer südlich von Leipzig, war wie geschaffen für den Einsatz dieses Ballast-Systems für Liebherr-Raupenkrane. Aufgrund der Verringerung der Ausladung während des Hubes von anfänglich 32 auf 18 Meter musste der Kran seine Gegengewichte am Derrick-Ausleger stark reduzieren. Anstatt nun, wie bislang üblich, mit einem Rüstkran die Ballastblöcke zeitraubend zu entfernen, wurde ein Großteil des Schwebeballastes einfach ausgebolzt und abgekoppelt – ein Aufwand von nur einigen Minuten. Lediglich der mittlere Stapel der insgesamt 340 Tonnen schweren Ballast-Palette verblieb bis zum finalen Absetzen der Last als Gegengewicht am Derrick-Ausleger. Mit insgesamt 555 Tonnen Ballast ist der LR 1750/2 für den Hub beeindruckend ausgestattet Brücke schwerer als geplant – variabler Ballastradius löst Herausforderung Rund 20 Tonnen schwerer als geplant war die Brücke. Souverän hatte Peter Drabsch, Einsatzleiter des Kranbetreibers, der Maxikraft Kran- und Schwerlastlogistik mit Kranfahrer Ralf Ludwig diesen Umstand gemeistert. Sie verstellten den Derrick-Radius des Schwebeballasts von 18 auf 20 Meter und konnten dadurch das Mehrgewicht problemlos kompensieren. Zusammen mit Hakenflasche, Anschlagmittel und Traverse hatte der Liebherr-Raupenkran beim Einsetzen dieser Stahlbrücke eine Bruttolast von 249 Tonnen zu meistern. VarioTray anstelle von langwierigem Abballastieren. Nur der mittlere Teil des Schwebeballasts verbleibt am Derrick-Ausleger des Raupenkrans Der niederländische Schwerlast- und Transportlogistiker Wagenborg-Nedlift war für die Brückenmontage zuständig und hatte den Raupenkran von Maxikraft angemietet. Die Niederländer waren zudem für den Transport der Bogenbrücke vom Montageplatz bis zum Widerlager am Brückenbauwerk verantwortlich. Zu diesem Zweck kamen mehrere Selbstfahrer zum Einsatz. Wagenborgs Projektleiter Bart van den Belt zeigte sich nach erfolgtem Brückenhub begeistert von den Vorteilen des VarioTray-Systems: „Dieses Feature ist super! Hier wäre ein Hilfskran ziemlich lange beschäftigt gewesen. Dank VarioTray haben wir viel Zeit gespart.“ Einsatzleiter Peter Drabsch dokumentiert den Einsatz des VarioTray-Systems von Liebherr Weitere Informationen: Liebherr| © Fotos: Liebherr
  13. Ehingen, Dezember 2018 - Bauarbeiten an Eisenbahn-Strecken, die eine zeitlich befristete Vollsperrung des Bahnverkehrs erforderlich machen, haben meistens eines gemeinsam: hohen Zeitdruck. Schließlich sollen pünktlich nach Ende der geplanten Streckensperrung die ersten Züge wieder rollen. Das Einsetzen einer gewaltigen Stahlbrücke über eine Eisenbahntrasse im Altenburger Land (Thüringen) konnte nun schneller durchgeführt werden als geplant: Das teilbare Ballast-System VarioTray des verwendeten Raupenkrans LR 1750/2 sparte rund eineinhalb Stunden im Vergleich zum herkömmlichen Schwebeballast. Die neue Bogenbrücke ragt weit über das Widerlager hinaus, als der Liebherr-Raupenkran die 242 Tonnen Last übernimmt Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Bobcat Teleskoplader im Einsatz

    La Rochelle (Frankreich), Dezember 2018 - Seit Januar 2018 soll sich der Bobcat-Teleskop T35.105 an den Anlegestellen und Stegen des Yachthafens von La Rochelle in Frankreich bewähren, dem größten seiner Art in Europa. Bei allen Wetterverhältnissen setzt sich täglich mindestens einer der acht Fahrer der Hafengesellschaft ans Steuer des Teleskopen. Der T35.105 ist unerlässlich zur Betreuung der mehr als 5.000 Yachten, die ganzjährig in den acht Becken des 70 Hektar großen Hafens liegen. Bauforum24 Artikel (14.11.2018): Sandreiniger SC200 von Bobcat Transport von Fingerstegen Der Yachthafen La Rochelle soll nicht nur ein Touristenmagnet sein, sondern auch eine technische Drehscheibe, die sich auf ein lokales Netzwerk aus Herstellern und Dienstleistern im Wassersportsektor stützt. Fast 2.000 Spezialisten aus insgesamt 230 Unternehmen haben hier ihren Sitz. Yachthafen La Rochelle Laut Jean-Luc Dupeux, stellvertretender Leiter der technischen Hafenmeisterei und Cheffahrer des Bobcat-Teleskopen, führen die 54 Mitarbeiter seines Teams jährlich rund 8.000 Handlingoperationen aus. Diese Arbeiten reichen von der Wartung und Säuberung der Anlegestellen über zahlreiche Stegreparaturen und Umbauten hin zum Trockendocken und erneuten Zuwasserlassen der Segelboote, Katamaranen und Yachten, die täglich zur Reparatur eintreffen. Ideal für den Transport von Fingerstegen durch das Gewirr von Anlegestellen Bei 10 Metern Hubhöhe auf Reifen ermöglicht der kompakte und mobile Bobcat T35.105 alle Wartungsarbeiten in der Höhe über eine Arbeitsbühne, während für Arbeiten am Boden ein Besen genutzt wird. Baumaterialien können mit einer Winde am Teleskopen angehoben werden, und Lkws lassen sich über den Ausleger beladen. Transport von Fingerstegen durch das Gewirr von Anlegestellen Die Hauptaufgabe des Teleskopen in La Rochelle ist jedoch der Transport von rund 2.500 Fingerstegen – kurzen, schmalen und begehbaren Stegen, die senkrecht zu den Hauptstegen angeordnet sind. Diese können 4, 6, 8 oder sogar 15 m lang sein und bis zu 2 Tonnen wiegen. Die Fingerstege müssen regelmäßig gewartet, instand gesetzt und ausgetauscht werden. Die Kompaktheit, Wendigkeit und Stabilität des T35.105 bieten ideale Voraussetzungen, um sie anzuheben und von den Anlegestellen zu den Werkstätten zu transportieren. Um den speziellen Einsatzbedingungen in La Rochelle gerecht zu werden, hat Top Sud, ein traditionsreicher Doosan- und Bobcat-Händler an der französischen Atlantikküste, mehrere Anpassungen am T35.105 vorgenommen. So wurde die Maschine metallisiert, um den Lack in salzhaltiger Umgebung zu schützen. Alle wichtigen Metallteile, wie Rahmen und Arm, erhielten eine spezielle Oberflächenbehandlung, die ihre Korrosionsbeständigkeit erhöht. Jean-Luc Dupeux, der auch Maschinenbauingenieur mit Spezialgebiet Hydraulik ist, zeigt sich mit dem Korrosionsschutz hochzufrieden – zumal er, anders als bei anderen Maschinen im Yachthafen, gleich ab Werk erhältlich ist: „Unsere Maschinen sind das ganze Jahr hindurch der Meeresgischt ausgesetzt. Sie kann schnell Karosserie- und Metallteile angreifen, auch bei täglicher Wartung.“ Um den Teleskopen für Arbeiten am Wasser, an Hängen und auf beengten Stegen zu optimieren, wurde er auf breitere 24-Zoll-Reifen gesetzt, und zur Steigerung der Wendigkeit wurde das Antriebssystem flexibilisiert – ein echtes Plus, so die verschiedenen Fahrer in La Rochelle. Um den Teleskopen für Arbeiten am Wasser, an Hängen und auf beengten Stegen zu optimieren, wurde er auf breitere 24-Zoll-Reifen gesetzt Stegumbauten für Großveranstaltungen – kein Problem! Alljährlich soll der Yachthafen La Rochelle mehr als 100 Wassersportveranstaltungen beherbergen, so auch die Grand Pavois, Frankreichs zweitgrößte Bootsmesse nach der Nautic de Paris. Bei der diesjährigen Grand Pavois, Ende September, soll sich der Bobcat T35.105 als besonders nützlich erwiesen haben, als es um den Umbau eines ganzen Hafenabschnitts ging. „Sieben mehr als 100 m lange Stege wurden mit dem T35.105 komplett umgebaut, und zwar auf sehr effiziente Weise. So waren wir rechtzeitig bereit, die 300 eigens für die Grand Pavois zu Wasser gelassenen Boote aufzunehmen“, so Dupeux. Bobcat T35.105 meistert Notfälle in La Rochelle Der Teleskop bewährt sich auch bei Notfalleinsätzen im Yachthafen, wenn etwa Schleusen blockiert sind oder die Hebebrücke an einem der Hafenbecken klemmt. Ein zusätzlicher Hydraulikmotor sorgt für die nötige Ausbrechkraft, um durch Schlamm blockierte Schleusen zu lösen oder die Metallbrücke anzuheben, wenn ihre interne Mechanik klemmt. Mit den Worten von Lovis Mehboob, Geschäftsführer von Top Sud: „Bobcat-Teleskopen haben hier, an der französischen Atlantikküste, ein enormes Wachstumspotenzial. Da alle Maschinen in Frankreich gefertigt werden, können wir uns flexibel und schnell auf Kundenanforderungen einstellen – ein großes Plus. Die robusten, technisch hochwertigen Maschinen, gepaart mit der dreijährigen Herstellergarantie, verschaffen uns einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil. Wir sind seit 1983 – mehr als 35 Jahre – Händler für Doosan und Bobcat. Das macht uns sicherlich zum traditionsreichsten Vertragshändler in Frankreich.“ Weitere Informationen: Doosan Bobcat Website | © Fotos: Doosan Bobcat
  15. La Rochelle (Frankreich), Dezember 2018 - Seit Januar 2018 soll sich der Bobcat-Teleskop T35.105 an den Anlegestellen und Stegen des Yachthafens von La Rochelle in Frankreich bewähren, dem größten seiner Art in Europa. Bei allen Wetterverhältnissen setzt sich täglich mindestens einer der acht Fahrer der Hafengesellschaft ans Steuer des Teleskopen. Der T35.105 ist unerlässlich zur Betreuung der mehr als 5.000 Yachten, die ganzjährig in den acht Becken des 70 Hektar großen Hafens liegen. Transport von Fingerstegen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    bauma China 2018

    700t Monster Bagger und andere Baumaschinen News auf der bauma China 2018. Mein Rundgang über die größte Baumaschinen Messe Asiens. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  17. Bauforum24

    Power Showdown TEIL 3

    Akkuschrauber Extrem TEST - Teil 3 - FINALE & REAL TALK! Wir geben Euch Hintergundinfos zum Testaufbau und wir gehen auf Eure Zuschauerfragen ein. Wer hat am beisten abgeschnitten? Gesamtwertung der Akkuschrauber von MAKITA , HILTI, METABO, BOSCH, HITACHI, DeWALT, MILWAUKEE & BOSCH. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  18. Bauforum24

    bauma China 2018

    700t Monster Bagger und andere Baumaschinen News auf der bauma China 2018. Mein Rundgang über die größte Baumaschinen Messe Asiens. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  19. Bauforum24

    Bauforum 24 Werkstatt VLOG #01

    So verblendest Du eine Innenwand mit anitkem, altem Klinker für einen klassischen, coolen Look. Wir zeigen Euch wie wir unsere alte Werkstatt ausbauen. Im ersten Teil verblenden wir eine Wand mit altem Klinker und zeigen wie es gemacht wird. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  20. Bauforum24

    Bauforum 24 Werkstatt VLOG #01

    So verblendest Du eine Innenwand mit anitkem, altem Klinker für einen klassischen, coolen Look. Wir zeigen Euch wie wir unsere alte Werkstatt ausbauen. Im ersten Teil verblenden wir eine Wand mit altem Klinker und zeigen wie es gemacht wird. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  21. Bauforum24

    Dodge RAM 1500 5.7 Hemi Bighorn

    Der neue Dodge RAM 1500 5.7 HEMI im ersten Test. Nach dem Test des 2017er RAM Longhorn hatten wir das erste mal den neuen 2019er RAM 1500 als Bighorn imkurzen Test. Immer noch mit dem kraftvollen 5.7 HEMI V8 mit 401 PS. Unser erster Eindruck: wieder durchaus positiv. Ein echter US Truck eben... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  22. Bauforum24

    Dodge RAM 1500 5.7 Hemi Bighorn

    Der neue Dodge RAM 1500 5.7 HEMI im ersten Test. Nach dem Test des 2017er RAM Longhorn hatten wir das erste mal den neuen 2019er RAM 1500 als Bighorn imkurzen Test. Immer noch mit dem kraftvollen 5.7 HEMI V8 mit 401 PS. Unser erster Eindruck: wieder durchaus positiv. Ein echter US Truck eben... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  23. Bauforum24

    TPA Stahl-Panels beim Erdkabelbau

    Dörpen/West (Niederrhein), November 2018 - „Sechs Meter lang, 1,80 m breit, rund 15 mm dick und über eine Tonne schwer. Wenn man so will, das genaue Gegenteil von High Tech“, meint Till Holzschuh vom Vertrieb West bei TPA Mobile Straßen mit einem Blick auf einen Stapel TPA Stahl-Panels, die auf dem Service Truck auf die Auslieferung warten. Erklärend fährt er dann fort: „Oft ist es aber genau das, was unsere Kunden für schwere Einsätze mit Raupenfahrzeugen im Leitungs- oder Erdbau benötigen, um zügig und sicher voran zu kommen.“ Bauforum24 TV Video (28.11.2018): Dodge RAM 1500 5.7 Hemi Bighorn Über 500 Stahlplatten verbaute De Romein als temporäre Baustraße Über 500 Stahlplatten dieser Größe hatte TPA Mitte des Jahres für diesen Zweck an die De Romein Gruppe aus dem niederländischen Veendam geliefert. Im Rahmen des Freileitungsprojektes Dörpen West-Niederrhein hatte De Romein als Nachunternehmer der Köster GmbH die Verlegung eines Erdkabels im Gebiet der Stadt Haren (Ems) übernommen. Im Gegensatz zum rund 28 km langen übrigen Verlauf der neu zu errichtenden 380 kV Freileitungstrasse des Netzbetreibers Tennet muss ein etwa 3,1 km langer Abschnitt zwischen den Kabel-Übergangsanlagen in Dankern und Segberg unterirdisch als Erdkabel verlegt werden. Während Erdkabel im Bereich der Nieder- und Mittelspannungsleitungen mittlerweile Stand der Technik sind, ist der Bau des Erdkabelabschnitts als Drehstrom-Höchstspannungsleitung zurzeit noch in der Testphase und unterliegt als eines von neun Pilotprojekten genauen gesetzlichen Vorgaben. Der Umfang der erdbaulichen Maßnahmen ist dabei enorm. Das vorgeschrieben Regelprofil sieht eine offene Bauweise mit einer Verlegetiefe für die Leitungen von 1,60 m in einer thermischen Bettung vor, die aus einer speziellen Sandmischung und Magerbeton besteht. Die Ausschachtungstiefe liegt bei 1,80 m. Die Gesamtbreite der Arbeitstrasse beträgt auf der gesamten Länge während der Bauarbeiten rund 45 m. Im gesamten Bereich wird bei Beginn der Arbeiten zunächst der Bewuchs entfernt und anschließend Boden und Aushub schichtweise abgetragen und gesondert zwischengelagert, um so sicherzustellen, dass der Wiedereinbau später nur möglichst geringe Belastungen für Bodenstruktur verursacht. In die thermische Bettung werden zunächst sechs Leerrohre parallel verlegt. Anschließend erfolgt die Rückverfüllung mit dem abgetragenen Originalboden. Erst nach Abschluss aller Tiefbauarbeiten erfolgt dann später das Einziehen der Kabel. Danach ist über dem verfüllten Graben mit einer Breite von 20 bis 30 m wieder eine landwirtschaftliche Nutzung möglich; allerdings muss der Bereich aus Sicherheitsgründen gehölzfrei gehalten werden. Bei den enormen Mengen an Aushub und Material, die vor Ort vom Team von De Romein bewegt werden müssen, war die Einrichtung einer stabilen und sicheren temporären Baustraße für die gesamte Logistik und eine zuverlässige Zeitplanung von ausschlaggebender Bedeutung. Entlang der gesamten Trasse wurde daher eine über drei Kilometer lange Zuwegung aus TPA Stahlpanels in einer Doppelspur gelegt, auf der sich Bau- und Transportfahrzeuge zügig bewegen können, ohne den Boden zusätzlich durch zu hohe Verdichtung zu belasten. Diese Notwendigkeit bestand umso mehr, da durch die Verwendung eines speziellen selbstaushärtenden Sandgemisches für die thermische Bettung das Material vor dem Einbau ständig umgeschichtet werden musste, um so ein ungewolltes Aushärten vor dem Einbau zu verhindern. Till Holzschuh ist die leichte Ironie der Situation durchaus bewusst und meint: „Es ist sicherlich nicht das erste Mal, dass ein High Tech Projekt auf ein Low Tech-Fundament angewiesen ist. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass uns De Romein bei diesem Projekt mit ins Boot geholt hat und mit unserem Service zufrieden ist. Ansonsten hätte man sicher nicht im Oktober noch 100 Platten nachgeordert.“ Marco Murgia, General Manager bei TPA, unterstreicht die pragmatische Sichtweise seines Kollegen: „An einer Stahlplatte kann man rein technisch kaum etwas verbessern. Wir können aber dafür sorgen, dass das Material bedarfsgerecht, just in time und und möglichst unkompliziert zum Einsatzort gelangt. Wenn es ganz schnell gehen muss, haben wir entsprechend geschulte Einsatzteams und Servicetrucks, die eine fachgerechte Verlegung vor Ort übernehmen können. Dann hat ein robustes Stahlpanel durchaus seine Vorteile. Das hohe Eigengewicht verleiht Stabilität und auch schwere Raupenbagger und Kranfahrzeuge können die Baustraße zügig und sicher befahren. Schließlich kann das Material beim Erreichen der Nutzungsgrenze komplett wieder verwertet werden. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit sicher ein Plus“. Weitere Informationen: TPA-Stahl-Panels | © Fotos: TPA Stahl
  24. Dörpen/West (Niederrhein), November 2018 - „Sechs Meter lang, 1,80 m breit, rund 15 mm dick und über eine Tonne schwer. Wenn man so will, das genaue Gegenteil von High Tech“, meint Till Holzschuh vom Vertrieb West bei TPA Mobile Straßen mit einem Blick auf einen Stapel TPA Stahl-Panels, die auf dem Service Truck auf die Auslieferung warten. Erklärend fährt er dann fort: „Oft ist es aber genau das, was unsere Kunden für schwere Einsätze mit Raupenfahrzeugen im Leitungs- oder Erdbau benötigen, um zügig und sicher voran zu kommen.“ Über 500 Stahlplatten verbaute De Romein als temporäre Baustraße Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  25. Bauforum24

    KEMROC-Kettenfräse im Einsatz

    Hämbach, 27.11.2018 - Eine KEMROC-Kettenfräse EK 150_800 am 50-t-Bagger kam bei der Erneuerung und Erweiterung des Skigebiets Loser in der Steiermark (Österreich) zum Einsatz. Zur Wasserversorgung neuer Schneekanonen in 1700 m Höhe mussten insgesamt 700 m Leitungsgräben im harten Kalkgestein gezogen werden. Dem ausführenden Unternehmen, der Karl Pitzer GmbH, gelang dieses ambitionierte Vorhaben dank eines Fräsen-Einsatzes in wirtschaftlicher Gesamtzeit bei gleichzeitig geringen Aushub- und Transportkosten. Bauforum24 Artikel (02.08.2018): KEMROC auf der GaLaBau 2018 Beim Anlegen von Leitungsgräben im steirischen Skigebiet verwendete das ausführende Tiefbauunternehmen Karl Pitzer GmbH erstmals eine KEMROC-Kettenfräse Der Wintersport am Loser soll mit Beginn der aktuellen Skisaison noch attraktiver werden. Die Gemeinde Altaussee (Steiermark, Österreich) investierte insgesamt 4,5 Millionen Euro, um das Skigebiet auf ihrem 1803 m hohen Hausberg zukunftsfit zu machen. Pisten wurden verbessert oder neu gebaut, Beschneiungsanlagen erneuert und zehn weitere Schneekanonen installiert. Um die insgesamt 700 m langen Versorgungsleitungen vom 70.000 m³ fassenden Speicherteich zu den neuen Schneekanonen zu verlegen, ging das ausführende Unternehmen Karl Pitzer GmbH im Sommer 2018 erstmals mit einer KEMROC-Kettenfräse zur Sache. Karl Pitzer GmbH – unter diesem bekannten Namen firmiert ein traditionsreiches Tiefbauunternehmen aus Schladming in der Steiermark (Österreich). Gemäß dem Firmencredo „Geht nicht, gibt’s nicht“ widmet sich der Familienbetrieb mit seinen Geschäftsführern, Bmst. DI Karl Pitzer und Ing. Christian Pitzer, Erdbauarbeiten aller Art, besonders leidenschaftlich aber Spezialdisziplinen wie dem Bau von Beschneiungsanlagen inklusive Druckrohrleitungen und Speicherteichen, Kraftwerken und Rekultivierungen. Kein Wunder also, dass man sich bei Pitzer über den Zuschlag freute, bei dem ehrgeizigen Bauprojekt am Loser teilzunehmen, um neue Skipisten und Beschneiungsanlagen zu errichten. Auf 1700 m Höhe bekamen es die Baufachleute beim Anlegen der Leitungsgräben allerdings mit schwierigen geologischen Verhältnissen, einem hochfesten Gemenge aus Gesteinsbrocken und solidem Kalkgestein zu tun. Im Zuge des zweijährigen Projekts wurde im Jahr 2017 der Graben noch herkömmlich per Sprengung und Hydraulikbagger mit Anbauhammer aufgefahren. Aber dann ergaben sich erste Kontakte von Pitzer mit dem österreichischen KEMROC-Handelspartner Wimmer Felstechnik GmbH (Thalgau, Bundesland Salzburg) sowie ein Besuch auf dem MAWEV-Messestand von KEMROC, dem deutschen Herstellers von Spezialfräsen. Dabei lernten die Geschäftsführer auch den Aufbau und die Funktionsweisen der Kettenfräsen von KEMROC kennen. Nach Absprache mit Experten von Wimmer Felstechnik entschied man daraufhin, im Sommer 2018 beim aktuellen Bauprojekt am Loser einen Testeinsatz der KEMROC-Kettenfräse EK 150_800 am firmeneigenen 50-t-Bagger durchzuführen. Jeder Zentimeter zählt beim Grabenvortrieb in festem Geröll und massivem Felsgestein. Die KEMROC-Kettenfräse entfernt dank ihrer patentierten Bauweise nur so viel Material wie notwendig Hochfestes Gemenge aus Gesteinsbrocken und solider Fels darunter wird heute noch üblicherweise gesprengt oder per Bagger und Anbauhammer aufgestemmt. Bei diesem zeitraubenden, für Fahrer und Maschine ermüdenden Verfahren entstehen Leitungs- und Kanalgräben von undefinierter Breite und große Mengen an grobstückigem Aushubmaterial. Teilweise deutlich schneller, wirtschaftlicher und im Idealfall auch schonender für den Geräteträger sowie den Fahrer gehen die Kettenfräsen der Baureihe EK (Erkator) von KEMROC vor. Bei ihnen läuft zwischen den seitlichen Schneidköpfen eine patentierte, mit Hartmetallmeißeln bestückte Fräskette. Damit lassen sich schmale Gräben genau in der geforderten Breite öffnen. Beim Fräsen entsteht kein Mittelsteg wie beim Einsatz normaler Querschneidkopffräsen, der durch Überfräsen beseitigt werden muss. Anders als beim Hammereinsatz kann genau nach unten gearbeitet werden, wodurch senkrechte Grabenwände entstehen und nur so viel Aushub anfällt, wie notwendig. Das Material wird zudem beim Fräsen fein zerkleinert und kann sofort wieder eingebaut werden – das spart Transport- und Materialkosten. Weitere Informationen: KEMROC | © Fotos: KEMROC