Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,044

Search the Community

Showing results for tags 'liebherr'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fricke Gruppe
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Materials
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Werkzeughersteller versch.
    • Einhell
    • Fiskars
    • SABO-Maschinenfabrik
    • Steinel
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Ehingen - Mit der Entwicklung des LTR 1150 antwortet Liebherr auf die Anforderungen von Kranbetreibern, die Hebeaufgaben zu bedienen haben, für die der LTR 1100 zu schwach und der LTR 1220 zu groß und unnötig stark ist. Die Tragkräfte des neuen 150-Tonners liegen genau zwischen diesen beiden Krantypen. Bauforum24 Artikel (08.11.2023): Liebherr-Radlader L 538 Der neue LTR 1150 ergänzt das Portfolio der Liebherr-Teleskop-Raupenkrane. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  2. Nürnberg/Freystadt - Leistungssteigerungen in allen Bereichen: Das verspricht die überarbeitete Baureihe der mittelgroßen Radlader von Liebherr mit den Modellen L 526, L 538 und L 546. Bei der bauma 2022 hatte Liebherr die flexiblen Kraftpakete offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Wenig später entschied sich der erste Beutlhauser-Kunde für den Kauf eines der neuen Modelle. Bauforum24 Artikel (06.11.2023): Liebherr-Raupenbagger R 930 Tunnel Der neue L 538 wird bei der Firmengruppe Schick vorrangig zum Verladen von Materialien aus dem Baustoffhandel genutzt Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Liebherr-Radlader L 538

    Nürnberg/Freystadt - Leistungssteigerungen in allen Bereichen: Das verspricht die überarbeitete Baureihe der mittelgroßen Radlader von Liebherr mit den Modellen L 526, L 538 und L 546. Bei der bauma 2022 hatte Liebherr die flexiblen Kraftpakete offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Wenig später entschied sich der erste Beutlhauser-Kunde für den Kauf eines der neuen Modelle. Bauforum24 Artikel (06.11.2023): Liebherr-Raupenbagger R 930 Tunnel Der neue L 538 wird bei der Firmengruppe Schick vorrangig zum Verladen von Materialien aus dem Baustoffhandel genutzt Der L 538 der Generation 8 war für die Firmengruppe Schick mit Sitz in Freystadt zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Kurzfristig musste Ersatz für die Vorgängermaschine beschafft werden. Verkaufsberater Christian Maier von Beutlhauser in Nürnberg konnte das mittlere Modell der mittelgroßen Radlader lagernd anbieten. Die schnelle Verfügbarkeit der Maschine in Kombination mit ihrer Leistungsstärke und Flexibilität überzeugte das 1906 gegründete Familienunternehmen. Erweiterung des Einsatzbereichs Zur Firmengruppe gehören ein Bauunternehmen, ein Baustoffgroßhandel und ein Baumarkt. Daneben tritt Schick auch als Anbieter von Immobilien auf und bietet Leistungen im Bereich der Hausverwaltung an. Haupteinsatzort des Radladers ist der betriebseigene Hof. Dort verlädt der L 538 mit einer 2,7 Kubikmeter großen Schaufel Materialien wie Sand und Splitt auf Lkws oder hebt Paletten von Containern. Im Gegensatz zu Vorgängermaschinen, die wegen ihrer größeren Abmessungen nicht dafür geeignet waren, nutzt Schick den Radlader bei Bedarf aber auch auf Baustellen. „Der L 538 hat dafür genau die richtige Größe. Selbst enge Baustellen sind kein Problem“, sagt Werkstattmeister Timo Brandl. „Auch die Fahrer sind sehr zufrieden und loben die gute Übersicht aus der Kabine“, führt er aus. Die Fahrerkabine verfügt über einen hohen Verglasungsanteil und bietet gute Rundumsicht auf die Arbeitsausrüstung und den Arbeitsbereich. Das sichtoptimierte Design der Motorhaube sowie die integrierte Rückfahrkamera sorgen für gesteigerten Überblick und damit für gesteigerte Sicherheit. Mehrwert der neuen Mittelklasse Weitere Neuerungen der Modelle aus der Generation 8 bringen Vorteile im täglichen Einsatz. „Das Eigengewicht ist höher geworden. Die neuen Modelle verfügen zudem über eine höhere Motorleistung“, berichtet Christian Maier von Beutlhauser. Das neu konzipierte Hubgerüst mit optimierter Z-Kinematik und verbesserter Arbeitshydraulik ermöglicht schnellere Taktzeiten und dynamische Arbeitsbewegungen. „Ebenfalls wichtig: Das Hubgerüst ist massiver geworden, wodurch sich die Robustheit steigert“, sagt Maier. Über die positiven Erfahrungen mit der neuen Mittelklasse der Firmengruppe Schick freut er sich sehr. Schick und Beutlhauser arbeiten bereits seit Jahrzehnten zusammen. Werkstattleiter Timo Brandl nennt als Gründe den guten Service und Support sowie die Betreuung durch hoch qualifizierte Verkäufer, die die Bedürfnisse des Kunden stets im Blick behalten. Auch die Verbindung zum Hersteller Liebherr ist eng. Schick sammelt seit Jahrzehnten Erfahrungen mit diversen Liebherr-Maschinen – vom Kran über Radlader bis hin zu Betonmischern – und ist von der Qualität überzeugt. „Man erhält mit Sicherheit langfristig verlässliche Maschinen“, sagt Brandl. Als weiteren Pluspunkt nennt er die gute Ersatzteilverfügbarkeit, die den längeren Ausfall einer Maschine verhindert. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Beutlhauser
  4. Frankreich - Die Tunnelbagger-Produktpalette von Liebherr bekommt mit der weltweiten Markteinführung des neuen Raupenbaggers R 930 Tunnel ein neues Mitglied. Der R 930 Tunnel wurde bei der Liebherr-France SAS in Colmar entwickelt. Er ersetzt den R 924 Compact Tunnel und sorgt für eine Leistungssteigerung für sämtliche unterirdischen Anwendungen. Bauforum24 Artikel (20.10.2023): Liebherr LTM 1650-8.1 und LTM 1300-6.3 Der R 930 Tunnel bietet starke Leistungen in allen unterirdischen Anwendungen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Liebherr-Raupenbagger R 930 Tunnel

    Frankreich - Die Tunnelbagger-Produktpalette von Liebherr bekommt mit der weltweiten Markteinführung des neuen Raupenbaggers R 930 Tunnel ein neues Mitglied. Der R 930 Tunnel wurde bei der Liebherr-France SAS in Colmar entwickelt. Er ersetzt den R 924 Compact Tunnel und sorgt für eine Leistungssteigerung für sämtliche unterirdischen Anwendungen. Bauforum24 Artikel (20.10.2023): Liebherr LTM 1650-8.1 und LTM 1300-6.3 Der R 930 Tunnel bietet starke Leistungen in allen unterirdischen Anwendungen. Der R 930 Tunnel: ein speziell für unterirdische Baustellen konzipierter Bagger Vielseitigkeit und Flexibilität für Anwendungen im Tunnelbau und in unterirdischen Steinbrüchen Die Kabine des R 930 Tunnel besticht durch Sicherheit und Komfort Der R 930 Tunnel wurde so konzipiert, dass er die Herausforderungen unterirdischer Baustellen mit ihren beengten Platzverhältnissen und eingeschränkten Zugangsmöglichkeiten bestmöglich meistert. Die Arbeitsausrüstung des R 930 Tunnel ist in zwei Längen erhältlich und verfügt über ein 2 x 45°-Schwenklager, das eine präzise Anpassung an das Aushubprofil ermöglicht. Der kleine Schwenkradius und die leistungsfähigen, geschützten LED-Scheinwerfer der Maschine reduzieren das Risiko von Kollisionen mit dem Baustellenpersonal oder den Wänden. Die spezielle Anordnung der Schläuche und Zylinder schützt diese weitestmöglich gegen eventuelle Stöße und daraus resultierende Beschädigungen. Für eine erhöhte Robustheit, die ihn ideal für unterirdische Anwendungen macht, ist der R 930 Tunnel mit Stahlverkleidungen ausgestattet. Der neue Raupenbagger R 930 Tunnel kann mit dem Schnellwechslersystem von Liebherr ausgestattet werden, das einen einfachen und schnellen Wechsel des Werkzeugs ermöglicht. Das Schwenklager des R 930 Tunnel erlaubt eine präzise Anpassung an das Aushubprofil. Vielseitigkeit und Flexibilität für unterirdische Anwendungen Der Liebherr-Abbaulöffel mit zwei oder drei Zähnen sorgt für eine hohe Produktivität auf unterirdischen Baustellen. Der R 930 Tunnel kann außerdem mit einer Fräse oder einem Hammer bestückt werden, um einen breiten Anwendungsbereich abzudecken. Mit dem Planierschild des R 930 Tunnel lässt sich der Untergrund einebnen. Darüber hinaus stabilisiert es die Maschine bei unebenen Böden und schützt Fahrgestell und Laufwerk vor Schutt. Eine komfortable und vollständig gesicherte Kabine Die zertifizierten Schutzstrukturen der Kabine (ROPS, FOPS und FGPS) sowie die seitlichen und rückwärtigen Überwachungskameras sorgen für maximale Sicherheit auf der Baustelle. Auch die elektronischen Komponenten sind besonders geschützt. Die Kabine des R 930 Tunnel ist komfortabel, ergonomisch und optimal ausgestattet, um in der staubigen Umgebung unterirdischer Baustellen zu bestehen. Der Sitz verfügt über eine Kopfstütze und besteht zur leichteren Reinigung aus Kunstleder. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  6. Ehingen - Autobahnbrücken haben ein endliches Leben, entweder durch Belastung oder durch Erweiterungsmaßnahmen. So auch in Luxemburg. Der Brückenneubau wurde wegen der A3-Verbreiterung auf sechs Fahrspuren plus Standstreifen und Ausfahrspur zum Rasthof Aire de Berchem Quest notwendig. Spannweite der Brücke: beachtliche 85 Meter ohne Stützpfeiler. Bauforum24 Artikel (17.10.2023): XXT Autobetonpumpe von Liebherr Klassischer Tandemhub: Steil/ATS-Krane setzen die riesigen Träger Millimeter ´genau auf den Widerlagern ab. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Liebherr LTM 1650-8.1 und LTM 1300-6.3

    Ehingen - Autobahnbrücken haben ein endliches Leben, entweder durch Belastung oder durch Erweiterungsmaßnahmen. So auch in Luxemburg. Der Brückenneubau wurde wegen der A3-Verbreiterung auf sechs Fahrspuren plus Standstreifen und Ausfahrspur zum Rasthof Aire de Berchem Quest notwendig. Spannweite der Brücke: beachtliche 85 Meter ohne Stützpfeiler. Bauforum24 Artikel (17.10.2023): XXT Autobetonpumpe von Liebherr Klassischer Tandemhub: Steil/ATS-Krane setzen die riesigen Träger Millimeter ´genau auf den Widerlagern ab. Schwere Aufgabe für Frederic Kleinhans, Einsatzleiter bei ATS Cranes aus dem luxemburgischen Frisange. „Wir mussten die fünf Träger mit Gewichten von 87 und 92 Tonnen vor dem Einbau mit den Kranen um 90° drehen, um sie anschließend auf den Widerlagen abzusetzen. Dazu wurden die Positionen der beiden Mobilkrane auf den Zentimeter geplant, denn der 90°-Schwenk und das Aufsetzen auf die Widerlager musste in einem Arbeitsgang erfolgen.“ Tandemhub von LTM 1650-8.1 und LTM 1300-6.3 ATS/Steil heben fünf Brückenträger mit Gewichten von 87 bis 92 Tonnen in Luxemburg bei Brückenneubau Kranfahrer loben feinfühlige Steuerung der Liebherr-Krane Die A3 verbindet Luxemburg und Frankreich und ist sehr stark befahren. Im Zuge des sechsspurigen Ausbaus müssen mehrere Brücken verbreitert werden. So auch die Pont Berchem. ATS Cranes aus Luxemburg, Dependance von Steil Kranarbeiten aus Trier zusammen mit weiteren Partnern, erhielt den Auftrag und hob die fünf Brückenteile mit seinem Kranduo Liebherr LTM 1650-8.1 und LTM 1300-6.3 Ende September 2023 ein. Kranduo Liebherr LTM-1300-6.3 und Liebherr LTM1650.8.1 beim Abheben der 92 Tonnen schweren mittleren Brückenträger auf der A3 bei Berchem/Luxemburg. Der rund 15 Monate junge LTM 1650-8.1 war der Star auf der Nacht-Baustelle. Mit 45,3 Meter Auslegerlänge und 17,5 Meter Ausladung sowie 180 Tonnen Ballast trug er die Hauptlast. Der LTM 1300-6.3 war mit 94 Tonnen ballastiert und teleskopierte seinen Ausleger auf 29,4 Meter bei 15,3 Metern Radius. Beide Teleskopkrane werden von erfahrenen Profis bedient, die „ihr“ Gerät bestens beherrschen. Besonders der Schwenkvorgang, bei dem die 87 und 92 Tonnen schweren Stahlträger nur Zentimeter von den Wippzylindern der Krane „durchgeschwenkt“ wurden, verlangte Konzentration und Maßarbeit. Die Kranfahrer-Teams Nuno de Almeida, Michael Monzel und Rui Lopez (LTM 1300-6.3) sowie Johanes Schmit, Christopher Steil und Rene Perlich (LTM 1650-8.1) loben übereinstimmend die extrem feinfühlige Hydraulik der schweren Liebherr-Teleskopkrane. Bei gutem Wetter und nahezu Windstille konnten die Träger in einer mehrstündigen Aktion an einem Wochenende eingehoben werden. Frederic Kleinhans (links) hat den Einsatz in Luxembourg geplant, Christoph Steil aus der Geschäftsleitung war mit dem LTM 1650-8.1 angereist und überwachte die Arbeiten. Tandemeinsätze sind nicht nur spektakulär, sondern auch aufwendig zu planen. ATS/Steil nutzte die eigene CAD-Software. Diese berücksichtigt Standfläche, Ausladungen, Traglasten, Start- und Endradius, Bodendruck. Anhand dieser Daten werden Optionen für verschiedene Rüstzustände und Ausleger-Kombinationen errechnet und visualisiert. Die 3D-Zeichungen geben so eine Entscheidungsgrundlage für die exakte Baustelleneinrichtung. „Denn nachts vor Ort können wir uns keine Messarbeiten aufgrund der engen Zeitfenster leisten“, erklärt Frederic Kleinhans. „Das muss reibungslos laufen, denn unser Auftraggeber Eiffage Perrard muss die A3 so kurz wie möglich voll sperren, da muss alles minutiös ablaufen.“ Der LTM 1300-6.3 wurde einige Tage vor dem Hub auf der Baustelle positioniert. Das erfahrene und bestens eingespielte Team musste am Abend des ersten Hubes den LTM 1650-8.1 vor Ort aufstellen und ballastieren. Eine Herkulesaufgabe, die in zwei Stunden abgeschlossen war. Frederic Kleinhans betont den enormen Einsatz seines hoch motivierten und bestens geschulten Teams. Erst am Sonntagmorgen um 3:00 Uhr konnte der letzte Träger eingehoben werden. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  8. Bad Schussenried - Nach umfangreichen Testreihen bringt Liebherr nun die kleinste Pumpen-Type aus der 30-Meter-Baureihe auf den Markt. Die 31 XXT Autobetonpumpe mit ihrem besonders kompakten fünfteiligen Verteilermast punktet mit einer geringen Ausfalthöhe von nur 5,4 Metern. Das bedeutet: maximale Flexibilität auf kleineren und beengten Baustellen. Die ganze Stärke dieser Konzeption macht sich aber vor allem bei Arbeiten in Gebäuden bemerkbar. Bauforum24 Artikel (10.10.2023): Liebherr Kran LTM 1750-9.1 Gerade in Gebäuden entfaltet die neue Autobetonpumpe 31 XXT ihre Vorteile. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    XXT Autobetonpumpe von Liebherr

    Bad Schussenried - Nach umfangreichen Testreihen bringt Liebherr nun die kleinste Pumpen-Type aus der 30-Meter-Baureihe auf den Markt. Die 31 XXT Autobetonpumpe mit ihrem besonders kompakten fünfteiligen Verteilermast punktet mit einer geringen Ausfalthöhe von nur 5,4 Metern. Das bedeutet: maximale Flexibilität auf kleineren und beengten Baustellen. Die ganze Stärke dieser Konzeption macht sich aber vor allem bei Arbeiten in Gebäuden bemerkbar. Bauforum24 Artikel (10.10.2023): Liebherr Kran LTM 1750-9.1 Gerade in Gebäuden entfaltet die neue Autobetonpumpe 31 XXT ihre Vorteile. Niedrige Ausfalthöhe als großer Pluspunkt LiDriveIn-Funktion für die niedrige Einfahrt in ein Gebäude Großzügige Ablagesysteme für Schlauch- und Rohrleitungen Einzigartige Liebherr „Powerbloc“ Antriebseinheit Halbgeschlossener Ölkreislauf bietet zahlreiche Vorteile Ausgestattet mit innovativen Technologien, hat die neue 31 XXT Autobetonpumpe von Liebherr einiges zu bieten. Die Maschine fühlt sich auf kleineren bis mittleren Baustellen genauso zuhause wie in Gebäuden. Insbesondere die neue LiDriveIn-Funktion und die niedrige Ausfalthöhe machen die Pumpe zum Gebäudeprofi. LiDriveIn Die neue LiDriveIn-Funktion ist ein besonderes Highlight für Arbeiten auf Baustellen mit niedrigen Deckenhöhen. Die 31 XXT kann dank LiDriveIn mit zusammengefaltetem Armparket vor dem Fahrerhaus im Normalbetrieb in ein Gebäude einfahren. Um den Mast nach vorne zu bringen, ist das Ausschwenken der Abstützarme nicht nötig, es sind lediglich die Abstütz-Zylinder nach unten auszufahren. Der Maschineführer hebt die Abstütz-Zylinder wieder an und kann mitsamt dem Mastpaket vor dem Fahrerhaus in ein Gebäude einfahren. Nun kann nach Belieben abgestützt werden, zum Beispiel Voll-, Teil- oder einseitige Abstützung. In einer Halle lässt sich der Mast durch die kurzen Armsegmente und die niedrige Ausfalthöhe unkompliziert vor dem Fahrerhaus ausfalten. So können die letzten Zentimeter eingespart werden. Aus Lastgründen wird die LiDriveIn-Funktion ausschließlich in Kombination mit einem vierachsigen Chassis angeboten. Kompakt und wendig sind Merkmale der neuen Autobetonpumpe 31 XXT. Schlauch- und Rohrablagesystem: alles sicher verstaut Besonders ausgeklügelte Ablagesysteme für Schläuche und Rohre erlauben das Mitführen von rund 90 Metern Förderleitungen. Nach dem Ausschwenken der Abstützarme sind alle Lagermagazine leicht zugänglich. Das System ermöglicht das Lagern von Leitungen mit Durchmessern DN80/100/125. Durch die Gestaltung des Magazins mit Einzelröhren kann jedes mitgeführte Leitungssegment nach Belieben einzeln entnommen werden. Nach dem Motto: alles dabei, alles einzeln entnehmbar, alles sicher verstaut. Einzigartige „Powerbloc“-Antriebseinheit Ein weiteres Highlight der neuen 31 XXT Autobetonpumpe ist die bewährte Pump-Antriebseinheit „Powerbloc“ von Liebherr. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass alle hydraulischen Schalt- und Messelemente vollständig integriert sind. Das macht zahlreiche zuvor noch notwendige Hydraulikschläuche sowie weitere Bauteile überflüssig. Damit ist die Antriebseinheit eine Besonderheit in der Betonpumpenwelt. Merkmale des neuen Systems sind seine Robustheit, hohe Leistung und Laufruhe. Die kraftvolle Pumpeinheit „Powerbloc" überzeugt durch ihre Laufruhe. Halbgeschlossener Ölkreislauf (HCC) reduziert das Ölvolumen Kombiniert ist die neue Antriebseinheit mit dem hocheffizienten, halbgeschlossenen Ölkreislauf, welcher sämtliche Antriebe kraftvoll und zuverlässig mit hydraulischer Energie versorgt. Das reduziert das Ölvolumen erheblich. Das neue Liebherr-eigene System vereint die Vorteile der am aktuellen Markt bewährten offenen und geschlossenen Kreise ohne deren Nachteile. Kunden bestätigen den ruhigen und kraftvollen Betrieb der Pumpeinheit. Dank des umfangreichen Zubehörkatalogs bleiben keine Wünsche offen: Erhältlich sind zum Beispiel hochmoderne LED-Beleuchtungskonzepte für optimales Arbeiten bei Dunkelheit, verschiedene Stauboxen für Material und Werkzeug und Ablagen für Schläuche und Rohrleitungen. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  10. Bauforum24

    Liebherr Kran LTM 1750-9.1

    Ehingen - Einst Vorzeigeprojekt und im Planungsstadium sogar Europas höchstes Wohngebäude: Das Axa-Hochhaus am Kölner Rheinufer wurde 1973 fertiggestellt und bietet bis heute rund 1000 Menschen auf 43 der insgesamt 45 Stockwerke Wohnraum. Da die Waschbeton-Balkone des Baus schon längere Zeit marode sind, werden sie nun abgetragen und ausgetauscht. Bei den Vorbereitungen der Sanierungsbaustelle kamen ein LTM 1750-9.1 sowie ein LTM 1150-5.3 als Hilfskran zum Einsatz. Bauforum24 Artikel (06.10.2023): Liebherr Gittermast-Mobilkran LG 1750 Im Tandem auf das Axa-Hochhaus: Unterstützt von einem LTM 1150-5.3 installiert ein LTM 1750-9.1 einen Turmdrehkran in 147 Meter Höhe. Heute steht das 147 Meter hohe Gebäude unter Denkmalschutz – eine Herausforderung für die Sanierung der Balkone, da sich das Aussehen des Hochhauses nicht merklich verändern darf. Um die neuen, wetterbeständigeren Balkone aus Glas und Aluminium anzubringen, wurden Ende Juni zwei Turmdrehkrane auf dem Dach des Hauses montiert. Dabei half ein LTM 1750-9.1: Mit seinem 52 Meter langen Teleskopausleger sowie einer Mastverlängerung von 15 Metern und einer 91 Meter langen Wipp-Spitze hob der Mobilbaukran diverse Einzelteile der beiden Liebherr-Turmdrehkran in die Höhe. „Den gesamten Ballast von 204 Tonnen sowie das komplette Rüstzeug, über das der Mobilkran verfügt, haben wir bei diesem Einsatz genutzt“, berichtet Christian Kühne, Projektleiter beim Kranunternehmen Colonia. Unterstützt wurde der Großkran dabei von einem LTM 1150-5.3, der als Hilfs- und Montagekran am Boden zum Einsatz kam. Beeindruckende Konstellation für den LTM 1150-5.3: Eine maximal Hakenhöhe von 152 Metern, eine Hubhöhe von 147 Metern sowie 13,4 Tonnen Tragkraft. Für die Hübe, die der LTM 1750-9.1 mitten im Kölner Stadtgebiet auf das 147 Meter hohe Dach leisten muss, ist der Mobilkran ideal geeignet: Der 9-Achser verfügt über eine maximale Rollenkopfhöhe von 154 Metern und kann den kompletten Teleskopausleger im öffentlichen Straßenverkehr mitführen. Beachtliche Traglaststeigerungen erreicht der Kran mit seinen hohen Tragkräften und dem variablen Auslegersystem dank der Y-Abspannung. Konstruktiv ausgelegt ist der All-Terrain-Kran auf besonders kurze Rüstzeiten bei hoher Mobilität. Die umfassende Komfort- und Sicherheitsausstattung wie etwa Traglasttabellen für unterschiedliche Windgeschwindigkeiten runden das Konzept des LTM 1750-9.1 ab. In einzelnen Bauteilen wird der Turmdrehkran auf das Dach des Axa-Hochhauses gehoben. Jahrzehntelange Kundenzufriedenheit Eine Woche lang war das Kran-Tandem am Kölner Rheinufer im Einsatz. Innerhalb von zwei Tagen war der 750-Tonner aufgebaut. „Bei einer maximalen Hakenhöhe von 152 Metern, einer Gebäudehöhe von 147 Metern sowie 13,4 Tonnen Tragkraft war die Konstellation für diesen Einsatz schon beeindruckend“, blickt Kühne zurück. „Insbesondere bei speziellen Einsätzen wie diesem, können wir uns auf die hervorragende Qualität und den Service von Liebherr verlassen.“ Der Kranverleiher Colonia ist seit Jahrzehnten Kunde der Liebherr-Werk Ehingen GmbH und zählt aktuell 26 Liebherr-Krane in seinem Fuhrpark. Vier Neuzugänge – ein LTM 1650-8.1, ein LTM 1150-5.3, ein LTM 1130-5.1 sowie ein LTM 1110-5.1 – werden in naher Zukunft das Portfolio von Colonia ergänzen. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Ehingen GmbH | © Fotos: Liebherr
  11. Ehingen - Einst Vorzeigeprojekt und im Planungsstadium sogar Europas höchstes Wohngebäude: Das Axa-Hochhaus am Kölner Rheinufer wurde 1973 fertiggestellt und bietet bis heute rund 1000 Menschen auf 43 der insgesamt 45 Stockwerke Wohnraum. Da die Waschbeton-Balkone des Baus schon längere Zeit marode sind, werden sie nun abgetragen und ausgetauscht. Bei den Vorbereitungen der Sanierungsbaustelle kamen ein LTM 1750-9.1 sowie ein LTM 1150-5.3 als Hilfskran zum Einsatz. Bauforum24 Artikel (06.10.2023): Liebherr Gittermast-Mobilkran LG 1750 Im Tandem auf das Axa-Hochhaus: Unterstützt von einem LTM 1150-5.3 installiert ein LTM 1750-9.1 einen Turmdrehkran in 147 Meter Höhe. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  12. Bauforum24

    Liebherr Gittermast-Mobilkran LG 1750

    Ehingen (Donau) - Global Wind Projects, ein führender britischer Anbieter von Kran- und Installations­dienstleistungen für Windkraftanlagen hat zusammen mit seinem Schwesterunternehmen Global Crane Services die gemeinsame Kranflotte mit einem Liebherr LG 1750 verstärkt. Der 750-Tonnen-Gittermast-Mobilkran, der die Leistung eines Raupenkrans mit der Mobilität eines All-Terrain-Mobilkrans kombiniert, ergänzt einen bereits vorhandenen LG 1750 und einen Raupenkran LR 1750 sowie über 60 Mobilkrane von 25 bis 750 Tonnen Tragkraft in der Global-Flotte und wird dazu beitragen, die wachsende Nachfrage der Windbranche in Großbritannien und Irland zu bedienen. Bauforum24 Artikel (28.09.2023): Liebherr LR 11000 Raupenkran Global Wind Projects und Global Crane Services verstärken Kranflotte mit Liebherr LG 1750 Während Global Wind Projects den neuen LG 1750 vor allem bei Onshore-Windkraftprojekten einsetzen wird, wird er bei Global Crane Services Schwerlastaufgaben in Häfen, bei Infrastrukturprojekten und in der Petrochemie in Großbritannien und Irland übernehmen. Beide Unternehmen sind Töchter von Global Port Services, einem Teil der in Inverness und Aberdeen ansässigen Dienstleistungsgruppe für den Energiesektor, der Global Energy Group. Ryan Burke, General Manager bei Global Wind Projects, erklärt die Erweiterung der Kranflotte: „Mit dem Kauf des neuen Liebherr LG 1750 verdoppeln wir unsere Kapazitäten für die spezifischen Anforderungen von Windprojekten. Diese Beschaffung ist daher eine sehr bedeutende Investition für unser Unternehmen. Der neue Kran kam erstmals in Irland zum Einsatz wo er fünf Onshore-Windturbinen im Windpark Sheskin von ABO Wind Ireland in der Grafschaft Mayo installierte. Anschließend ging er in die Grafschaft Offaly zur Installation von 29 Onshore-Turbinen im Windpark Yellow River. Mit zwei LG 1750 in unserer Flotte können wir die steigende Nachfrage nach unseren Onshore-Windkran- und Montageservices bedienen und das weitere Wachstum von Global Wind Projects unterstützen.“ Liebherr-Verkaufsleiter Lyle Sibbald kommentiert: „Wir haben über mehrere Jahre eine sehr enge Beziehung zu Global Port Services aufgebaut und freuen uns, diesen brandneuen LG1750 zu liefern, um die Expansion von Global Wind Projects zu unterstützen. Der LG1750 ist als einer der vielseitigsten und effizientesten Schwerlastkrane auf dem Markt anerkannt und wird sicherlich eine wichtige Rolle bei den Windparkarbeiten von Global Wind Projects sowie bei den Schwerlastprojekten von Global Crane Services spielen." Der Gittermast-Mobilkran LG 1750 bietet die Flexibilität und Leistung eines 750-Tonnen-Raupenkrans kombiniert mit der Mobilität eines schnellfahrenden Autokrans. So vereint er die Vorteile der beiden Krantypen in einem Konzept. Für den LG 1750 werden die Krandrehbühne und Auslegersystem des Raupenkrans LR 1750 sowie ein achtachsiges Fahrgestell modernster Bauart mit geschwindigkeitsabhängiger Hinterachslenkung verwendet. Der Gittermast-Mobilkran ist damit wie geschaffen für schnelle Montageeinsätze in Windkraft, Industriebau oder Infrastruktur. Global Wind Projects wurde im April 2021 von Global Port Services gegründet, um dem gestiegenen Bedarf der Onshore- und Offshore-Windkraft in Großbritannien und Irland zu begegnen. Seitdem hat das Unternehmen ein schnelles Wachstum erlebt und sich als zuverlässiger Partner für einige der größten Auftragnehmer im Bereich der erneuerbaren Energien etabliert. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Ehingen GmbH | © Fotos: Liebherr
  13. Ehingen (Donau) - Global Wind Projects, ein führender britischer Anbieter von Kran- und Installations­dienstleistungen für Windkraftanlagen hat zusammen mit seinem Schwesterunternehmen Global Crane Services die gemeinsame Kranflotte mit einem Liebherr LG 1750 verstärkt. Der 750-Tonnen-Gittermast-Mobilkran, der die Leistung eines Raupenkrans mit der Mobilität eines All-Terrain-Mobilkrans kombiniert, ergänzt einen bereits vorhandenen LG 1750 und einen Raupenkran LR 1750 sowie über 60 Mobilkrane von 25 bis 750 Tonnen Tragkraft in der Global-Flotte und wird dazu beitragen, die wachsende Nachfrage der Windbranche in Großbritannien und Irland zu bedienen. Bauforum24 Artikel (28.09.2023): Liebherr LR 11000 Raupenkran Global Wind Projects und Global Crane Services verstärken Kranflotte mit Liebherr LG 1750 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  14. Passau - Ein weltberühmtes Klangdenkmal verstummt – aber nur für kurze Zeit: Rund 40 Jahre nach der letzten umfassenden Instandsetzung läuft die Generalsanierung der Orgel im Dom St. Stephan in Passau auf Hochtouren. Dabei spielt ein in Innenräumen exotischer Gast eine tragende Rolle: Ein Liebherr-Kran L1-24 aus dem Beutlhauser Mietpark hebt die etwa 15.000 Pfeifen verschiedener Größenordnung von der Empore. Einige der Pfeifen sind rund acht Meter lang und bis zu 300 Kilo schwer. Bauforum24 Artikel (27.07.2023): Beutelhauser Kran auf Portal Der Kran wurde mit einem Elektrostapler X50 von Linde durch das enge Portal in den Dom gezogen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Beutlhauser montiert Liebherr L1-24

    Passau - Ein weltberühmtes Klangdenkmal verstummt – aber nur für kurze Zeit: Rund 40 Jahre nach der letzten umfassenden Instandsetzung läuft die Generalsanierung der Orgel im Dom St. Stephan in Passau auf Hochtouren. Dabei spielt ein in Innenräumen exotischer Gast eine tragende Rolle: Ein Liebherr-Kran L1-24 aus dem Beutlhauser Mietpark hebt die etwa 15.000 Pfeifen verschiedener Größenordnung von der Empore. Einige der Pfeifen sind rund acht Meter lang und bis zu 300 Kilo schwer. Bauforum24 Artikel (27.07.2023): Beutelhauser Kran auf Portal Der Kran wurde mit einem Elektrostapler X50 von Linde durch das enge Portal in den Dom gezogen. Zunächst hatten die Verantwortlichen des Bistums Passau für diese Aufgabe ein Gerüst samt Brückenkran und Laufkatze vorgesehen. Einmal aufgebaut, hätte das Gerüst allerdings mehrere Jahre am Stück stehen bleiben müssen. Solange nämlich, bis die Orgelpfeifen nach der Restaurierung wieder zurück an Ort und Stelle gebracht wurden. Die Fertigstellung der Maßnahme ist für das Jahr 2027 geplant. Das Gerüst hätte somit dauerhaft eine Einschränkung im Dom dargestellt, während zugleich fortlaufend Kosten entstanden wären. „Glücklicherweise hatte Architekt Zdenek Svarc vom Architekturbüro Schwetz die zündende Idee, einen Kran für das Heben der Pfeifen zu nutzen“, sagt Dompropst Dr. Michael Bär. „Ein Kran erfüllt punktuell genau den Zweck, für den er benötigt wird. Er ist die kosteneffiziente Alternative zu einem Gerüst“, führt Bär aus und spricht von einer voraussichtlichen Kosteneinsparung im sechsstelligen Bereich. Doch was in der Theorie einfach klingt, erfordert in der Praxis Expertenwissen, Fingerspitzengefühl, Kreativität und eine detaillierte Ausarbeitung und Planung, beginnend mit vielen Messungen. Testläufe und Bodenproben Weil von Anfang an klar war, dass die eingeschränkten Platzverhältnisse Auswirkungen auf die Aufstellkurve des Krans haben werden, hatte Beutlhauser im Vorfeld mehrere Testläufe auf dem Betriebsgelände am Passauer Firmensitz durchgeführt. Unterstützung bei der Vorbereitung erfolgte auch durch die Liebherr-Abteilung Tower Crane Solutions. Im Dom selbst wurde mithilfe von Bodenproben die Tragfähigkeit des Untergrunds sichergestellt. Die Montage folgte schließlich Mitte August und brachte eine Vielzahl an Herausforderungen mit sich. Schon die Anlieferung des Krans war spannend, weil die einzig mögliche Zufahrt zum Domplatz durch enge Gassen und entgegen einer Einbahnstraße führte. Dennoch erreichte das Gespann unter Polizeischutz pünktlich den Ort des Geschehens. Umgehend begannen die Vorarbeiten im Dom. Um den Marmorboden zu schützen und Halt auf den glatten Fliesen zu haben, wurde zunächst eine Baustraße aus Lastverteilungsplatten gebildet. Nachdem der „schwarze Teppich“ ausgerollt war, bereiteten die Monteure den späteren Standplatz des Krans vor. „Wir verwenden Antirutschmatten und setzen darauf große, stabile Eisenplatten, um eine bessere Lastverteilung zu erreichen – es sind vier Platten mit je 800 Kilo für jeden Fuß des Krans“, schildert Benjamin Grillmeier, Leiter Hochbau bei Beutlhauser. Schließlich folgte der zweite spannende Moment: Der Einzug des Krans in den Dom. Kooperation mit Flurförderzeug-Sparte aus Hagelstadt Weil der Kran nicht auf klassischem Weg mit dem Lkw an Ort und Stelle gebracht werden konnte – dafür ist das Domportal nicht breit und hoch genug – setzte Beutlhauser auf eine Alternativ-Lösung: Ein Stapler zog den 16 Tonnen schweren Kran durch das enge Portal. „Voraussetzung war, dass wir im Dom emissionsfrei arbeiten können. Die Kollegen der Beutlhauser-Tochtergesellschaft Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH & Co. KG aus Hagelstadt bei Regensburg haben uns einen Elektrostapler X50 von Linde zur Verfügung gestellt und gleich das passende Zubehör geliefert“, berichtet Christian Plettl, Einsatzleiter im Bereich Hochbau. Der Liebherr-Kran L1-24 aus dem Beutlhauser-Mietpark übernimmt eine wichtige Aufgabe im Dom St. Stephan in Passau: Er hebt die Pfeifen von der Empore. In der Folgezeit wurde der Kran mithilfe von Schwerlastrollen nach und nach an seinen späteren Standplatz gebracht und schließlich final ausgeklappt – eine wegen des beengten Raums ohnehin knifflige Aufgabe, die durch einen weiteren Faktor nochmals schwieriger wurde: Weil Arbeiten zur Generalsanierung des Doms laufen, befindet sich im Inneren ein regelrechter „Gerüstwald“. Erfolgreiche Zentimeterarbeit „Wir haben den Kran richtiggehend in den Dom ‚hineingezimmert‘“, sagt Grillmeier. Nun liegen zwischen denkmalgeschützten Engelsfiguren, Säulen, Gerüstfragmenten und dem Kran zum Teil nur wenige Zentimeter. Um die passende Höhe zum Orgelbalkon zu erreichen, wurden in einem letzten Schritt die Kranfüße auf Pyramiden und Unterlegplatten gesetzt. „Die gesamte Aktion war wirklich alles andere als alltäglich für uns! Ich möchte den beteiligten Monteuren und Fahrern Markus Neudorfer, Gerhard Eder, Fabian Gibis und Christian Klessinger für ihr überdurchschnittliches Engagement und ihre lösungsorientierte Herangehensweise danken“, so Benjamin Grillmeier. Einen weiteren Dank richtet er an Diözesanbaumeister Jochen Jarzombek und die weiteren Verantwortlichen des Bistums Passau sowie Architekt Zdenek Svarc für das in Beutlhauser gesetzte Vertrauen. Sobald alle Pfeifen von der Empore gehoben wurden, steht der nächste Akt des gemeinsamen Projekts an: Kurz vor Heiligabend wird der Kran demontiert, sodass die Weihnachtsfeierlichkeiten im Dom ungestört stattfinden können. Weitere Informationen: Beutlhauser-Gruppe | © Fotos: Beutlhauser | pbp/Markus Kornexl
  16. Ehingen - Im nationalen Energiemix der Schweiz spielt die Windkraft eine untergeordnete Rolle. Nur etwa ein Viertel Prozent der gesamten Stromproduktion, die zum größten Teil über Wasserkraft bestritten wird, liefern die insgesamt 50 Windräder im Land. Sechs Anlagen wurden in den Sommermonaten auf dem Höhenzug des Juragebirges im Kanton Waadt nahe der Grenze zu Frankreich aufgebaut. Bauforum24 Artikel (30.08.2023): Liebherr L 580 Spezialradlader 65 Tonnen stemmt hier der LR 11000 beim Hub des Rotorsterns, der in einer Nabenhöhe von 98 Metern angebaut werden musste. Rechts im Bild eine weitere der insgesamt sechs Enercon-Anlagen des neuen Windparks. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Liebherr LR 11000 Raupenkran

    Ehingen - Im nationalen Energiemix der Schweiz spielt die Windkraft eine untergeordnete Rolle. Nur etwa ein Viertel Prozent der gesamten Stromproduktion, die zum größten Teil über Wasserkraft bestritten wird, liefern die insgesamt 50 Windräder im Land. Sechs Anlagen wurden in den Sommermonaten auf dem Höhenzug des Juragebirges im Kanton Waadt nahe der Grenze zu Frankreich aufgebaut. Bauforum24 Artikel (30.08.2023): Liebherr L 580 Spezialradlader 65 Tonnen stemmt hier der LR 11000 beim Hub des Rotorsterns, der in einer Nabenhöhe von 98 Metern angebaut werden musste. Rechts im Bild eine weitere der insgesamt sechs Enercon-Anlagen des neuen Windparks. Emil Egger AG errichtet sechs Windkraftanlagen im Schweizer Jura LR 11000 und LR 1700-1.0 heben Lasten von über 70 Tonnen auf 100 Meter Höhe „Liebherr-Raupenkran-Technologie ist State of the Art“ In einem achtwöchigen Einsatz haben zwei Liebherr-Raupenkrane des im schweizerischen St. Gallen beheimateten Unternehmens Emil Egger AG den zweitgrößten Windpark des Landes aufgebaut. Die sechs nun installierten Anlagen des Herstellers Enercon sollen jährlich 22 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Ein LR 11000 sowie ein LR 1700-1.0 haben die knapp 140 Meter hohen Windräder fertiggestellt. Dieser am Boden montierte Rotorstern mit seinen 40 Meter langen Blättern wird hier beim Anheben in Vertikallage geschwenkt. Die beiden seitlichen Abstützungen links am Raupenträger des LR 11000 ermöglichen das Aufrichten des Gittermasts ohne Verwendung von Derrick-Ausleger und Derrick-Ballast. Zwei moderne Raupenkrane von Liebherr haben die Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 13,8 MWh installiert. Mit dem LR 1700-1.0 sowie dem LR 11000 hatte das Kranunternehmen Emil Egger AG seine beiden stärksten Hebezeuge zum Einsatz in das hügelige Gelände auf rund 1.200 Höhenmeter geschickt. „Die schwersten Lastfälle auf dieser Baustelle fallen bei den Hüben der Generatoren an. Zusammen mit Hakenflasche und Anschlagmittel habe ich ein Bruttogewicht von 71 Tonnen an meinem LR 11000 hängen“, berichtete Peter Stricker in der Kabine seines Raupenkrans. Gerüstet hatte der Kranführer seine Maschine mit einem 114 Meter langen Hauptmast, um die größten Einbauhöhen von rund 100 Metern gut bewerkstelligen zu können. Mit 65 Tonnen brutto etwas leichter, dafür optisch spektakulärer als Generator oder Maschinenhaus, gestalteten sich die Hübe der Rotoren. Die 40 Meter langen Rotorblätter wurden am Boden an die Nabe zu kompletten Flügelsternen montiert, gehoben und installiert. Mit einer speziellen Anschlag-Vorrichtung konnten diese riesigen Bauteile während des Hebevorgangs in Vertikallage verschwenkt werden. Parallel zum 1.000-Tonnen-Raupenkran erledigte der LR 1700-1.0 einige Kilometer entfernt den Aufbau weiterer Windkraftanlagen. Am 99 Meter messenden Hauptausleger sorgte hier eine 12 Meter lange, auf zehn Grad abgewinkelte Spitze für ausreichend Hubhöhe. Die Emil Egger AG errichtet mit einem Liebherr LR 11000 Windkraftanlagen im Schweizer Jura. „Praxisorientiert und benutzerfreundlich“ „Sämtliche Raupenkrane in unserem Fuhrpark sind von Liebherr“, erklärt Geschäftsführer Michael Egger. Neben einem LR 1250 aus dem Liebherr-Werk im österreichischen Nenzing betreibt das große Last- & Transportunternehmen mit einem neuen LR 1700-1.0 und vor allem dem LR 11000 mit die stärksten Krane in der Schweiz. „Wir setzen bei der Raupenkran-Technologie komplett auf die Marke Liebherr, weil diese modernen Geräte extrem praxisorientiert und benutzerfreundlich sind. Die Maschinen sind einfach ´State of the Art´. Und der Service von Liebherr lässt – nicht nur aus Gründen der räumlichen Nähe zum Hersteller – wenig zu wünschen übrig. Wenn wir ein größeres Problem mit unseren Geräten haben, ist innerhalb von zwei Stunden ein Monteur vor Ort. Und das ist sehr viel wert.“ Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  18. Rohrbach an der Lafnitz (Österreich) - Der herausfordernde Einsatz mit vielfältigen Arbeiten ist eine ideale Umgebung, um die Optimierungen bei Hubgerüst und Greifer zu testen. Der Liebherr-Spezialradlader beschickt am Holzplatz die Entrindungs- und Sortieranlage mit dem angelieferten Rundholz und transportiert die nach Durchmesser gruppierten Stämme zum jeweiligen Lagerplatz. Bauforum24 Artikel (28.08.2023): Liebherr-Muldenkipper TA 230 Litronic Der leistungsstarke L 580 LogHandler XPower-Radlader im Einsatz bei Rubner Holzindustrie. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Liebherr L 580 Spezialradlader

    Rohrbach an der Lafnitz (Österreich) - Der herausfordernde Einsatz mit vielfältigen Arbeiten ist eine ideale Umgebung, um die Optimierungen bei Hubgerüst und Greifer zu testen. Der Liebherr-Spezialradlader beschickt am Holzplatz die Entrindungs- und Sortieranlage mit dem angelieferten Rundholz und transportiert die nach Durchmesser gruppierten Stämme zum jeweiligen Lagerplatz. Bauforum24 Artikel (28.08.2023): Liebherr-Muldenkipper TA 230 Litronic Der leistungsstarke L 580 LogHandler XPower-Radlader im Einsatz bei Rubner Holzindustrie. Das speziell für den Rundholzumschlag entwickelte Hubgerüst mit Manipulationshöhen von bis zu sieben Metern und einer Reichweite von knapp vier Metern, bietet hierbei optimale Voraussetzungen für einen raschen Materialumschlag. Der 360° rotierbare Greifer mit einem Fassungsvermögen von bis zu 4,0 m² ermöglicht die Beförderung vom Lagerplatz zum betriebseignen Sägewerk flexibel und zeitsparend. Neues Modell des Liebherr L 580 LogHandler XPower ® überzeugt mit Neuerungen beim Hubgerüst und bei den Greifern Messbare Kraftstoffeinsparungen und weniger Reifenverschleiß durch leistungsverzweigten XPower-Fahrantrieb steigern Produktivität und Wirtschaftlichkeit Einzigartiger Liebherr-Kundenservice während der Testphase und beim Kauf beeindruckt Rubner Holzindustrie Mit dem L 580 LogHandler XPower® hat Liebherr einen Spezialradlader für die Holzindustrie im Angebot. Liebherr hat dieses Modell kürzlich runderneuert und im Zuge der Überarbeitung zahlreiche Optimierungen umgesetzt. Etwa am, für den Rundholzumschlag entwickelten, Hubgerüst und den dazugehörigen Greifern. Ein Modell der neuesten Generation ist seit nunmehr einem halben Jahr beim Familienunternehmen Rubner Holzindustrie in Rohrbach an der Lafnitz, Österreich, im Einsatz. Man startete zunächst mit einem mehrmonatigen Testeinsatz, um die Neuerungen am L 580 LogHandler XPower® für das Liebherr-Werk in Bischofshofen zu erproben. Dabei überzeugte der Liebherr-Spezialradlader auf ganzer Linie, sodass sich Rubner Holzindustrie gleich für einen Kauf entschieden hat. L 580 LogHandler XPower® überzeugt bei Rubner Holzindustrie Rene Karner, technischer Leiter bei Rubner Holzindustrie, zieht ein positives Zwischenfazit: „Es ist der erste Liebherr-Radlader, den wir in unserem Sägewerk getestet haben. Folglich war für uns anfangs die Bedienung neu und etwas ungewohnt. Nach kurzer Eingewöhnungsphase waren wir von der Maschine jedoch so begeistert, dass wir sie nach dem Testeinsatz sofort gekauft haben. Besonders überzeugt haben uns dabei auch der neue Greifer und das neue Hubgerüst.“ Auf der 14 Hektar großen Betriebsfläche der Rubner Holzindustrie legt der Spezialradlader von Liebherr pro Ladespiel zumeist mehr als einen halben Kilometer Wegstrecke zurück. Mit dem kraftvollen, leistungsverzweigten XPower-Antrieb, den Liebherr serienmäßig verbaut, und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h sind diese Umschlagsfahrten effizient durchführbar. Die zahlreichen optionalen Assistenzsysteme erhöhen dabei die Sicherheit am Betriebsgelände. Wie zum Beispiel die aktive Personenerkennung heckseitig, die vor Gefahren im Heckbereich warnt und die mit ihrem Bremsassistent automatisch die Geschwindigkeit reduziert, sobald die Sensoren eine Gefahrenquelle erfassen. “Das intuitive und einfache Handling des Spezialradladers fällt besonders positiv auf. Die lenkradlose Fahrerkabine mit der komfortablen Joysticklenkung bietet ausreichend Platz in der Fahrerkabine und sorgt für eine komfortable Arbeitsatmosphäre“, hebt Rene Karner hervor. Darüber hinaus ergänzt er: „Im direkten Vergleich mit einem Mitbewerber beobachten wir Kraftstoffeinsparungen von ca. zwei Liter pro Betriebsstunde. Zudem führt die hydraulisch-mechanische Bremswirkung des Antriebs zu einem geringeren Reifen- und nahezu keinem Bremsverschleiß. Diese Merkmale des L 580 LogHandler XPower® bringen uns wirtschaftliche und servicetechnische Vorteile im Arbeitsalltag.“ Liebherr mit Alleinstellungsmerkmal im Kundenservice „Einen Kundenservice dieser Art kannten wir bis jetzt nicht“, lobt Karner und fährt fort: „Die Maschineneinweisung durch einen speziell ausgebildeten Liebherr-Experten direkt an der Maschine bei uns am Werksgelände war für uns der ideale Start mit unserem neuen Liebherr L 580 LogHandler. Durch diesen Service sind alle unsere Mitarbeiter optimal im Umgang mit der neuen Maschine geschult, was bei uns für reibungslose Abläufe sorgt und Zeit und Kosten spart.“ Liebherr bietet nicht nur zu Beginn der Geschäftsbeziehung einen zuverlässigen Service. Mit seinem dichten Servicenetz steht der Liebherr-Kundendienst verlässlich zur Seite, falls Reparaturen oder Wartung erforderlich sind. Für ein Höchstmaß an Produktivität sind Stillstandzeiten somit auf ein Minimum begrenzt. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  20. Nieder-Ofleiden - Der knickgelenkte Muldenkipper von Liebherr zeichnet sich vor allem durch eine robuste und widerstandsfähige Bauweise aus, wodurch eine hohe Maschinenverfügbarkeit sichergestellt werden kann. Gleichzeitig legt die Maschine eine hohe Leistungsfähigkeit und Rentabilität an den Tag und bietet Sicherheit und Komfort im täglichen Einsatz. Bauforum24 Artikel (02.08.2023): Liebherr LB 30 Drehbohrgerät Leistungsmaschine in der 30-Tonnen-Klasse: Bis zu 28 Tonnen Material können mit der Maschine pro Ladevorgang bewegt werden, wobei die maximale Muldenkapazität bei 18,10 m³ liegt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    Liebherr-Muldenkipper TA 230 Litronic

    Nieder-Ofleiden - Der knickgelenkte Muldenkipper von Liebherr zeichnet sich vor allem durch eine robuste und widerstandsfähige Bauweise aus, wodurch eine hohe Maschinenverfügbarkeit sichergestellt werden kann. Gleichzeitig legt die Maschine eine hohe Leistungsfähigkeit und Rentabilität an den Tag und bietet Sicherheit und Komfort im täglichen Einsatz. Bauforum24 Artikel (02.08.2023): Liebherr LB 30 Drehbohrgerät Leistungsmaschine in der 30-Tonnen-Klasse: Bis zu 28 Tonnen Material können mit der Maschine pro Ladevorgang bewegt werden, wobei die maximale Muldenkapazität bei 18,10 m³ liegt. – Leistungsstarke und geländegängige Maschine speziell für den Einsatz in der Gewinnungsindustrie – Robuste und widerstandsfähige Bauweise stellt hohe Maschinenverfügbarkeit sicher – Optionale Ausstattungen und Assistenzsysteme bieten Komfort und Sicherheit Liebherr präsentiert auf der steinexpo 2023 den knickgelenkten Muldenkipper TA 230 Litronic. Die leistungsstarke und geländegängige Maschine ist speziell für den effizienten Einsatz in der Gewinnungsindustrie und dem Abraumtransport konzipiert. Neben einem statischen Exponat können Messebesucher die robuste und widerstandsfähige Maschine im Rahmen einer Demo-Show live im Einsatz bestaunen. Der TA 230 Litronic ist ein knickgelenkter Muldenkipper in der 30-Tonnen-Klasse. Die Maschine transportiert gewonnene Rohstoffe im Tagebau und sorgt bei der Abraumbeseitigung für den Wegtransport von Gesteinsmaterial, so dass das Gewinnungsmaterial abgebaut werden kann. Bis zu 28 Tonnen Material können mit der Maschine pro Ladevorgang bewegt werden, wobei die maximale Muldenkapazität bei 18,10 m³ liegt. Unter der Motorhaube verrichtet ein 6-Zylinder Baumaschinenmotor mit 12 Liter Hubraum und 265 kW / 360 PS seine Arbeit. In voller Fahrt erreicht die Maschine Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 57 km/h und bei Rückwärtsfahrt 16 km/h. Da im harten Steinbrucheinsatz die Maschine vorwiegend abrasiven Materialien ausgesetzt ist, bietet Liebherr optionale Ausstattungen an, die den Verschleiß minimieren und die Lebensdauer erhöhen. Robustes Kraftpaket punktet mit maximaler Leistungsfähigkeit Der knickgelenkte Muldenkipper von Liebherr ist eine starke, zugleich robuste Maschine, die für harte Offroad-Einsätze in der Gewinnungsindustrie und dem Abraumtransport entwickelt wurde. Mit dem leistungseffizienten Antriebsstrang, dem permanenten 6x6 Allradantrieb, der zuverlässigen Traktionskontrolle und der massiven Achsaufhängung gräbt sich die Maschine dynamisch durch jedes Terrain. Sie zeichnet sich durch sehr gute Fahreigenschaften und eine geballte Zugkraft aus, wodurch in kürzerer Zeit mehr Material bewegt und somit die Produktivität gesteigert werden kann. Der TA 230 Litronic ist für anspruchsvolle Offroad-Einsätze wie die Gewinnungsindustrie konzipiert und besticht mit hervorragender Geländegängigkeit, maximaler Traktion sowie geballter Zugkraft. Optionale Ausstattungen für harten Einsatz im Steinbruch Damit die Maschine für den harten und verschleißintensiven Einsatz im Steinbruch optimal ausgerüstet ist, hat Liebherr optionale Ausstattungen im Portfolio, mit welchen die Lebensdauer der einzelnen Komponenten erhöht werden kann. So bietet die Felsbereifung beispielsweise eine hohe Widerstandsfähigkeit bei scharfkantigem Gestein. Damit die Mulde im Einsatz mit felsigem Material ebenfalls optimal geschützt wird, ist eine spezielle Muldenauskleidung verfügbar. Diese besteht aus mehreren, zusätzlich an der Innenseite der Mulde angebrachten 8 mm starken Verschleißplatten. Zudem hat Liebherr eine spezielle Heckklappe für den Steinbrucheinsatz entwickelt. So kann einerseits das Material sicher und ohne größeren Verluste transportiert werden. Indem sich die Heckklappe beim Anheben der Mulde automatisch nach unten hin öffnet, ist ein kollisionsfreier Entladevorgang des sperrigen und steinigen Materials möglich. Maschinenkonzept bietet hohen Komfort im täglichen Einsatz Das Maschinenkonzept des Liebherr-Muldenkippers ist auf hohen Komfort ausgelegt. Lange Arbeitsschichten sind so ermüdungsfrei möglich. Beste Voraussetzungen für komfortables Arbeiten bietet beispielsweise die großzügig gestaltete Fahrerkabine. Unterschiedliche Ablageflächen, Stauräume, einer davon klimatisiert, sowie Flaschenhalter erweitern das Platzangebot ungemein. Durch die übersichtlich und intuitiv angeordneten Bedienelemente finden sich die Maschinenbediener gut zurecht und sind schnell einsatzbereit für die Arbeitsschicht. Versetzt zueinander angeordneten Trittstufen sowie eine großzügige Fahrertüre ermöglichen einen angenehmen, zugleich sicheren Zugang zur Fahrerkabine. Liebherr-Stoßdämpfer an der Vorderachse sowie die viskoelastische Lagerung an der Fahrerkabine absorbieren außerdem optimal die im harten Steinbrucheinsatz aufkommenden Vibrationen und erhöhen dadurch den Fahrkomfort. Die schallgedämmte Fahrerkabine reduziert den Geräuschpegel in der Kabine auf lediglich 72 dB(A). Erhöhte Sicherheit dank innovativem Licht- und Sichtkonzept Das Licht- und Sichtkonzept des TA 230 sorgt für optimale Sicht und Sicherheit – sowohl für den Maschinenführer als auch für die Beteiligten im Außenbereich. Dank der exzellenten Rundumverglasung ohne störende Verstrebungen sowie der kurzen, abgeschrägten Motorhaube hat der Maschinenführer aus der Fahrerkabine heraus stets optimale Sicht auf den Fahr-, Arbeits-, und Knickbereich der Maschine. Im Touchdisplay ist eine Heckkamera integriert, wodurch der hintere Maschinenbereich gut einsehbar ist. Den Fahrweg sowie Arbeitsbereich leuchten LED-Abblendscheinwerfer mit integriertem Fernlicht und extra starke LED-Scheinwerfer auf der Kabinenvorderseite aus. Das innovative Lichtkonzept schafft optimale Voraussetzungen für Arbeiten bei Dunkelheit. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass die Maschine für alle Beteiligten im Baustellengeschehen stets gut sichtbar ist. Die Beleuchtung am Muldenheck und ein weiteres Lichtpaket an den Kotflügeln stellen die Ausleuchtung der Rangierflächen bei Nacht sicher. Das serienmäßige verbaute Wiegesystem erfasst in Echtzeit das geladene Gewicht und zeigt es auf dem Maschinendisplay in der Fahrerkabine an. Eine optionale Beladeampel macht den Ladezustand auch von außen sichtbar. Moderne Assistenzsysteme erhöhen Produktivität und Sicherheit im Betrieb Liebherr bietet für den TA 230 zahlreiche, moderne Fahrassistenzsysteme an, die den Maschinenbediener unterstützen und dadurch die Produktivität und Sicherheit im Steinbruchbetrieb erhöhen. Messebesucher können diese im Rahmen der Demo-Show direkt live im Einsatz sehen. Die serienmäßig verbaute, innovative Wiegeeinrichtung erfasst beispielsweise das geladene Gewicht in Echtzeit. Während des Beladeprozesses kann die aktuelle Nutzlast sowohl numerisch als auch als einfaches, erkennbares Symbol auf dem Display in der Fahrerkabine angezeigt werden. Alle erhobenen Daten werden in LiDAT, dem Datenübertragungs- und Ortungssystem von Liebherr, angezeigt. Optional steht darüber hinaus eine Beladeampel zur Verfügung, die an der rückwärtigen Seite der Fahrerkabine angebracht ist und damit den Ladezustand des Dumpers auch von außen sichtbar macht. Mit der Wiegeeinrichtung kann stets ein optimaler Ladezustand der Maschine sichergestellt werden, die Produktivität der Maschine messbar gemacht und gleichzeitig Maschinenkomponenten durch eine vermeintliche Überladung geschont werden. Der ebenfalls serienmäßig verbaute Geschwindigkeitshalteassistent begrenzt die maximale Fahrgeschwindigkeit der Maschine. Mit Hilfe eines Tasters am Retarderhebel aktiviert und überwacht die Maschine bei durchgedrücktem Gaspedal die gefahrene Geschwindigkeit und regelt diese automatisch auf den eingestellten Wert. Bei Bergabfahrten bremst die Maschine selbstständig mit Hilfe der Motorbremse und des Retarders. Ein serienmäßiger Berganfahrassistent regelt intelligent den Anfahrdrehmoment und verhindert somit lästiges Zurückrollen an Steigungen. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  22. Nenzing (Österreich) - Das Schweizer Unternehmen Kibag erstellt für die Schifffahrtsgesellschaft am Vierwaldstättersee neue Anlegepfähle. Dafür hat Kibag zum ersten Mal ein Bohrgerät aus der LB-Serie von Liebherr im Einsatz. Das LB 30 bekommt es dabei mit Herausforderungen zu tun, die wortwörtlich nicht härter sein könnten. Bauforum24 Artikel (24.07.2023): Liebherr auf der Forstmesse 2023 Die Wasserbaustelle in Seelisberg fordert das Bohrgerät LB 30 mit pickelhartem Stein. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Liebherr LB 30 Drehbohrgerät

    Nenzing (Österreich) - Das Schweizer Unternehmen Kibag erstellt für die Schifffahrtsgesellschaft am Vierwaldstättersee neue Anlegepfähle. Dafür hat Kibag zum ersten Mal ein Bohrgerät aus der LB-Serie von Liebherr im Einsatz. Das LB 30 bekommt es dabei mit Herausforderungen zu tun, die wortwörtlich nicht härter sein könnten. Bauforum24 Artikel (24.07.2023): Liebherr auf der Forstmesse 2023 Die Wasserbaustelle in Seelisberg fordert das Bohrgerät LB 30 mit pickelhartem Stein. „Das Problem ist, dass wir hier nicht rammen können,“ erklärt Markus Waldis, Polier bei Kibag. „Der Boden ist zu hart. Daher müssen wir die Pfähle bohren und dann betonieren.“ In Seelisberg, an der Südseite des Vierwaldstättersees, bohrt das Team von Markus Waldis von einem Ponton aus mit dem Bohrgerät LB 30 von Liebherr die Pfähle. Von der Wasseroberfläche abwärts rund 12 Meter und mit einem Durchmesser von 1.300 Millimetern. Nach einer Wassertiefe von 3 Metern kommt ein Steinsegment und danach muss mindestens 6 Meter in den Felsen gebohrt werden. Dieser Fels wird zum Härtetest für das Baustellenpersonal und besonders für das neue LB 30. „Der Stein ist einfach pickelhart! Die ganze Maschine vibriert,“ erklärt Markus Waldis die extremen Herausforderungen. Erschwerend kommt hinzu, dass mit dem Bohrgerät vom Ponton aus nicht genügend Druck ausgeübt werden kann. „Ansonsten heben wir nur den Ponton. Den müssen wir sehr gut sichern, damit er beim Bohren hält,“ beschreibt Markus Waldis die unterschiedlichen Voraussetzungen zwischen einem Bohrverfahren auf Wasser und auf Land. Kibag erstellt mit dem LB 30 neue Anlegepfähle für die Schifffahrtsgesellschaft am Vierwaldstättersee. Erfolgreiche Premiere Gianluca Diaco ist seit 14 Jahren Gerätefahrer, arbeitet bei Kibag und ist das erste Mal auf einer Wasserbaustelle. „Da der Grund sehr hart ist, müssen wir die Spitze der Bohrschnecke sehr oft wechseln, um in den Felsen bohren zu können.“ Trotz der schwierigen Voraussetzungen freut er sich, das LB 30 von Liebherr zu bedienen. „Es ist sehr stark, kompakt und schnell in den Bewegungen. Man kann alles damit machen.“ Nachdem die Wasserbauspezialisten von Kibag die Außenrohre betoniert haben, kommt der Anlegepfahl für die Schiffe hinein. Ein Gummi zwischen Außenrohr und Pfahl sorgt dafür, dass sich der Pfahl etwas bewegen kann und nicht zu starr ist, wenn Schiffe anlegen. Damit sich der Anlegepfahl nicht drehen kann, muss dieser unter Wasser von einem Taucher gesichert werden. Die Baustelle verlangt dem Personal und dem Bohrgerät alles ab. Dennoch freut sich Markus Waldis über die gelungene Premiere des LB 30: „Das Gerät läuft einwandfrei – tipptopp. Es muss große Vibrationen aushalten. Es ist ein großer Härtetest für die Maschine. Aber bis jetzt meistert sie es wunderbar.“ Ein Weg mit Hindernissen Um das Bohrgerät auf die Baustelle zu bringen, ist das Team von Kibag mit dem Ponton rund 6 Stunden über den See gefahren. Die Achereggbrücke im Südwesten des Vierwaldstättersees war dabei eine erste Herausforderung, erklärt Markus Waldis: „Wir mussten auf die Höhe achten und konnten das Bohrgerät erst nach der Brücke, also erst auf See, aufstellen. Unser Ponton ist relativ groß – rund 18 Meter breit und 40 Meter lang – und wir haben viel Gewicht darauf. Das hat alles sehr erschwert.“ Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  24. Hitachi Zx 870 LC-3

    Liebherr R972 Litronic

    Hallo zusammen, Der Nachfolger des Liebherr R966 heißt R972 Hier die Produktinformation von Liebherr Ich habe einen noch nicht montierten R972 auf einem Tieflader der Firma Hegmann Transit gesichtet
  25. Bauforum24

    Liebherr auf der Forstmesse 2023

    Reiden (Schweiz) - Ob als Lebewesen im Wald und CO2-Speicher, Brennstoff, Bauelement oder Möbelstück: Holz ist ein klimafreundlicher und beliebter Alleskönner. Für einen effizienten Holzumschlag oder die Bearbeitung, ist die Holz- und Forstwirtschaft seit jeher auf leistungsstarke und vielseitige Maschinen angewiesen. Liebherr bietet für diesen Sektor Speziallösungen an, welche sowohl im Forst sowie auch im Holzumschlag oder anderweitig eingesetzt werden können. Bauforum24 Artikel (11.07.2023): Helikopter fliegt Liebherr-Kran Die neuen mittelgrossen Radlader von Liebherr L 526, L 538 und L 546. Um die Produktivität der Maschinen zu steigern bietet Liebherr eine breite Auswahl an Anbauwerkzeugen für die unterschiedlichsten Einsätze an. Vom 24. – 27. August 2023 findet die 26. Internationale Forstmesse in Luzern statt. Die Liebherr-Baumaschinen AG wird, auf dem Stand D10 im Freigelände, mit insgesamt vier Exponaten vertreten sein. Der Radlader L 538, der Teleskopradlader L 509 Tele, die Umschlagmaschine LH 22 M Industry Litronic und der Telelskoplader T 60-9s bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten für die Holz- und Forstwirtschaft. Ob als Umschlagmaschine, Radlader oder Teleskoplader: Die Ausrüstung erlaubt den Maschinen schnelles Fahren und wendiges Manövrieren genauso wie den präzisen und feinfühligen Umgang mit dem Rohstoff, beispielsweise beim Greifen, Sortieren oder Schneiden. Kombiniert mit dem passenden Anbauwerkzeug und Schnellwechselsystem sowie der herausragenden Dynamik der Liebherr-Maschinen wird höchste Umschlagleistung und maximale Produktivität garantiert. Dank des vollautomatischen Schnellwechselsystems LIKUFIX®, aus dem Hause Liebherr, ist ein schneller und präziser Wechsel unterschiedlichster Anbauwerkzeuge problemlos möglich. Wollen Sie sich überzeugen? Dann besuchen Sie uns an der Forstmesse vom 24. – 27. August 2023 auf dem Freigelände 2, Stand Nr. D10. Der L 509 Tele mit seinen Vorzügen im Einsatz. Liebherr-Messeexponate Forstmesse 2023 Teleskopradlader L 509 Tele Mit dem Teleskopradlader L 509 Tele steht Liebherr-Kunden eine vielseitige Spezialmaschine zur Verfügung. Dabei verbindet Liebherr die Hubhöhe und Reichweite eines regulären Teleskopladers mit der produktiven Umschlagleistung eines klassischen Radladers. Der Teleskopradlader L 509 Tele vereint somit die Vorteile zweier Maschinenklassen in einem Produkt. Das neue Teleskophubgerüst bietet Vorteile in Sachen Hubhöhe und Reichweite. Die Liebherr-Stereolenkung, die bewährte Kombination aus Knicklenkung und gelenkter Hinterachse, sorgt für Wendigkeit. Die Kombination dieser technischen Lösungen macht den L 509 Tele zum flexiblen Partner. Auf Baustellen aller Art dient er als vielseitiger Helfer, den auch weniger erfahrene Maschinenführer sicher bedienen können. So unterschiedlich wie die Einsatzgebiete sind auch die Anbauwerkzeuge, mit denen der Teleskopradlader von Liebherr das ganze Jahr über effizient arbeiten kann. Radlader L 538 G8 Kraftvoll und vielseitig: Der Radlader L 538 wurde, wie die beiden weiteren Modelle der mittelgrossen Radlader-Baureihe von Liebherr, im Jahr 2022 neu entwickelt und grundlegend überarbeitet. Das neu konzipierte Hubgerüst sorgt für höchste Ausbrech-, Halte- und Rückholkräfte. Es verfügt über eine optimierte Z-Kinematik und eine verbesserte Arbeitshydraulik. Anhebungen bei der Motorleistung und bei den Kipplasten bereiten den Radlader für fordernde Einsätze in verschiedenen Branchen vor, etwa in der Gewinnung, im Recycling oder in der Holzindustrie. Im Forst wird der LH 22 M zur Baumpflege eingesetzt. LH 22 M Industry Litronic Ob für die Pflege von Forststrassen, Bearbeitung von Böschungen, Freischneiden von Strassen oder Problembaumfällungen, der LH 22 M kann in Kombination mit dem richtigen Anbauwerkzeug auch optimal in der Baumpflege und Holzwirtschaft eingesetzt werden. Die unterschiedlichsten Ausrüstungskombinationen wie zum Beispiel die Liebherr-Stielverlängerung, die Westtech Telestufe oder der Anbau eines Schneidewerkzeugs gewährleisten selbst in schwer zugänglichen Bereichen die benötigte Reichweite. Ausgestattet mit dem vollhydraulischen Schnellwechselsystem LIKUFIX® lassen sich sowohl die Liebherr-Anbauwerkzeuge als auch die Anbauwerkzeuge von Westtech schnell, komfortabel und sicher aus der Fahrerkabine heraus wechseln. Die grosszügige Verglasung und verschiedene Varianten an Kabinenerhöhungen, besonders die optionale 30° kippbare Kabine ermöglichen dem Fahrer eine optimale Sicht sowie eine ermüdungsarme und nackenschonende Sitzposition. Im Sägewerk wird der Liebherr T 60-9s für den Holzumschlag eingesetzt. Teleskoplader T60-9s Die Multifunktionsmaschine für Holz- und Forsteinsätze. Mit dem Teleskoplader T 60-9s präsentiert Liebherr die grösste der drei verfügbaren Spezialmaschinen. Diese erweist sich als effiziente Multifunktionsmaschine in sämtlichen Einsatzszenarien. Dank des Allradantriebs transportieren die Maschinen schwere Lasten in grosse Höhen und sind zudem bestens für Arbeiten auf unbefestigtem Untergrund geeignet. Beim Manövrieren auf engem Raum ist eine hervorragende Wendigkeit der Maschinen entscheidend. Aufgrund des besonders grossen Lenkeinschlags bei gleichzeitig langem Radstand bieten Liebherr-Teleskoplader genau diese Wendigkeit ohne Einbussen in der der Traglast. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Biberach GmbH | © Fotos: Liebherr
×
  • Create New...