Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 33,421

Stampfer Kaufberatung

Rate this topic


Rob80
 Share

Recommended Posts

Ja du hast eigentlich mit allem recht. Die Zweitakter passen gut zu der Maschine. Aus Erfahrung würde ich sagen das die Zweitakter irgendwann anfangen Mucken zu machen. Nicht weil sie schlechter sind sondern weil der Kram nie gepflegt wird. Ich behaupte ein Viertakter aus der Honda GX Serie springt immer an, bei jeder Witterung und Temperatur. Die laufen auch bei schlechter Pflege. Was sie brauchen sind die paar ml Öl beim Ölwechsel. Das  mit dem umfallen ist richtig, die Honda haben aber einen Sensor der den Motor abschaltet. Ist halt der Vorteil des Zweitakters, läuft sogar wenn er auf dem Kopf steht🙃

Ich habe immer gerne mit WM80 Motoren gearbeitet aber diese Zeit ist einfach vorbei.

Ich kenne leider die Preise für die Wacker Zweitakt Motoren, nicht weiter drüber reden.

Ich würde sagen bei Verdichtungsmaschinen verrecken immer die Motoren. Besorg dir einen Stampfer mit defektem Honda Motor investier in einen neuen und du könntest Glück Haben. Ich würde einen neuen kaufen aber der Zeitpunkt ist schlecht. Du must erstmal einen Händler finden der wirklich einen stehen hat.

Viel Glück

 

Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

vor 21 Stunden, Rob80 schrieb:

wär ein 4-Takter mit Honda-Motor, ich hoffe dass man den Vergaser relativ gut einstellen kann.

Noch als Tipp - am besten Finger weg.

Es gibt sehr selten Gründe da was zu verstellen.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Als erstes muss ich mich entschuldigen, genau das Thema gibt es eigentlich schon, keine Ahnung warum die Suche im Forum das nicht gefunden hat (hab vorher gesucht, so wie sich das gehört). Um das z.T. wieder gut zu machen hier zumindest der Link:

https://www.bauforum24.biz/forums/topic/63168-stampfer-kaufberatung-billig-oder-marke/

@Aka ich muss leider auch Rampen zwischen den Terassen anlegen/verdichten, ich will ja auch meinen Garten für den Weinbauschlepper zugängig halten. Zudem will ich eigentlich auch meine Baustellenwege vernünftig verdichtet haben, nachdem ich ja nur Abends und Samstag arbeiten kann dauert das vermutlich noch ein paar Jahre. Eine Anbaurüttelplatte für den Bagger würde mir auch gefallen aber dann ständig zwischen Verdichter und Löffel wechseln mit dem manuellen Schnellwechsler...

Danke sauf jeden Fall für euer Feedback, das mit den Honda-Motoren mit Ersatzteilen usw. war auch meine Hoffnung, hab schon relativ viel an Vergasermotoren geschraubt und bin eigentlich auch Fan von 2-Taktern aber nicht wenn ich auf der Stelle stehend im Rauch arbeiten muss... ich bin echt unschlüssig welcher Hersteller aber ich glaube das ist wirklich eine Glaubenssache... Gibt es Maschinen mit denen man auch mal einen Hang hoch laufen kann? Runter vermutlich sowieso nur rückwärts im Schneckentempo?

Auf meiner Liste wären jetzt Weber, Bomag, Dynapac. Kann noch jemand was zu Ammann sagen? Da gab es ja negative und auch positive Kommentare. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Ammann AVS und AVH?

Gibt es Tipps auf was ich schauen kann außer optischer Eindruck, Fußplatte, Faltenbalg und ob er sauber anspringt?

Link to comment
Share on other sites

Das Thema Anbaurüttelplatte und mechanischer Schnellwechsler haben wir an unserem Schaeff HR32 auch. Wir machen viel Rohrbrüche damit und es funktioniert super. Die Ölleitungen haben wir über eine Faster Multikupplung gelöst und der Lkw-Fahrer steht eh dumm daneben und guckt zu. Der kann die Schläuche hin und weg machen. Ist ne Sache von ein paar Sekunden

Link to comment
Share on other sites

...auch die 2-Takter springen jederzeit an und laufen bei jeder Witterung, wenn da nicht irgendein Möchtegern-Honk z.B. auf einer Baustelle die Finger dran hatte.

Wobei man den typischen alten Wacker 2 Taktern noch das Alter / die Laufleistung zu Gute halten muß... wennste BS60Y bei der Google-Bildersuche eingibst, da kommen Bilder wie z.B. klick ... das sind für mich Jugend... ähm was schreib ich das sind Kindheitserinnerungen aus den Zeiten als ich grad mal als ganz kleiner Pimpf laufen konnte und auf den Baustellen / Straßenbaustellen nicht nur Bagger bewundert hab sondern auch den einen Mann der mit diesem "grünen Hüpfding" rumgehopst ist.

Was ich damit sagen will... das war in meinem Fall so um die Mitte der 1980er Jahre, da müßt ihr euch mal überlegen... das sind inzwichen 35-40Jahre und von den Dingern gibts welche die laufen auch heute noch.

Ich hatte eigenlich noch nie einen 2-Takt Wackerstampfer, der nicht gelaufen ist... mit Volltanken, Kraftstoffschlauch entlüften, Zündkerze mal raus, sauber machen hab und Luftfilter mal ausklopfen... hab ich bisher jeden zum Laufen bekommen.

Einmal vor Jahren hatte ich bei einer wirklich "Schlamperer-Firma" einen -könnte von der Bauform her sogar so ein uralter ein BS60Y gewesen sein- den haben se über Winter über Monate draußen aufm  Lagerplatz stehen gelassen... als ich bei dem die Zündkerze rausgeschraubt hab lief da erstmal "aus vollem Rohr" Wasser / braune Rostbrühe raus... klar konnt so nicht laufen. Also austropfen lassen, saubere Zündkerze wieder rein und nach ein paarmal Ziehen lief der.

Das A&O ist der Vergaser, Bing-Vergaser... und da muß einfach einer mit Erfahrung, so ein alter Fuchs dran damit die Einstellungen passen... leider kost das Teil einige Tacken zuviel (z.B. klick) um einfach zu sagen "tausch einfach den kompletten Vergaser aus". Aber dafür gibts selbst für die uralten Wackerstampfer bzw. den Vergaser Ersatzteile, Dichtungen, Wartungssätze, etc. für einigermaßen kleines Geld... aber da brauchts halt jemanden, der Erfahrungen hat und das Ding einstellen kann.

Daher ja auch mein Tipp an den TE, sich mal im Umkreis nach entsprechenden Schraubern für Kleingeräte umzugucken... Mopedschrauber, Kettensägen, Garten-Kleingeräte, etc. ...vielleicht ist ja sein vorhandener BS60Y doch noch zu retten und wenn, wie er schreibt der hin und wieder sogar anspringt, nur halt schlecht läuft... dann habe ich da ehrlich gesagt gute Hoffnung, wenn da der Richtige Hand dran anlegt. 

 

Einen 4Takter würde ich mir unter keinen Umständen kaufen... @Rookies "Verdichtungsmaschinen verrecken immer die Motoren" bestätigt eigentlich das was mir die selbst die Verkäufer, Werkstattleute, usw. alle bzw. der 4 Takter prophezeit haben.

An so einem rumhüpfenden, vibrierenden Gerät hat ein 4Takter ein Problem mit der Schmierung / damit das Öl gezielt an die Schmierstellen zu bekommen. Die meisten mit denen ich damals bzgl. Einkauf / Beschaffung von Stampfern geredet hab, haben den 4-Takt-Motoren bei professionellem täglichem Baustellen- / Tiefbaueinsatz durch die Bank eine Lebensdauer von 1 Jahr gegeben.

Dass es nicht gesund ist, wenn das Öl da drin rumspritzt / rumspringt statt sich wie von den Motor-Konstrukteuren vorgesehen in der Ölwanne, etc. zu sammeln und von dort gezielt wieder an die Schmierstellen befördert zu werden kann sich wohl jeder selbst ausmalen.

 

 

...hier noch was kleines... den hat mir damals mal der Wacker-Verkäufer als kleines Präsent mitgebracht - ein "Hosentaschen"-Wackerstampfer, der steht hier auch schon seit einigen Jahren aufm Schreibtisch rum.

Solche Kleinmaschinen hab ich bei den Modellsammlern hier auch noch nicht gesehen... wohl zu uninteressant.

270420515_WackerBS60_2i_02.thumb.jpg.590095008c747ee86a1870c1c05ac6a0.jpg

 

@RH6Fahrer ...an einen Anbauverdichter hab ich gestern abend auch schon mal gedacht. Dass die großen für die Mobil-/Kettenbagger richtig Geld kosten war mir vorab schon klar... hab dann mal geguckt, wie das mit kleineren Geräten für die Minibagger aussieht aber nach ein wenig Recherche auf den Verkaufsplattformen... nö. für das vernaschlagte Budget mit Sicherheit nicht, auch nicht für das Doppelte... vielleicht so ab dem 5-fachen Budget.

  

vor 56 Minuten, Rob80 schrieb:

...

@Aka ich muss leider auch Rampen zwischen den Terassen anlegen/verdichten, ich will ja auch meinen Garten für den Weinbauschlepper zugängig halten. Zudem will ich eigentlich auch meine Baustellenwege vernünftig verdichtet haben, nachdem ich ja nur Abends und Samstag arbeiten kann dauert das vermutlich noch ein paar Jahre. Eine Anbaurüttelplatte für den Bagger würde mir auch gefallen aber dann ständig zwischen Verdichter und Löffel wechseln mit dem manuellen Schnellwechsler...

...

...nur mal so ein unkonventioneller Gedanke... ich würde in der Situation mal Ausschau nach einer uralten größeren Rüttelplatte halten... so ne alte Rumpel.

Da dann soweit noch nicht vorhanden ein entsprechend stabiler Rahmen drüber und eine Bagger / Löffelaufnahme dran um se an den Bagger anbauen zu können... jetzt fehlt nur noch eine Möglichkeit den Gaszug zu steuern. Entweder ein lange Bowdenzug in die Kabine zum Fahrer, ne elektrische Kabellösung, per Funk & Stellservo,... etc.

Quasi ein Anbauverdichter mit eigenem Motor... spart man sich also auch das Schläuche An- und Abbauen.

Alternativ würde ich überlegen, wenn man die zu verdichtenden Flächen befahren kann die Platte wie so einen Stehr-Plattenverdichter halt dann nur mit einer Platte flexibel an das Schild des Minibaggers zu hängen... grob, 2 Ösen ans Schild, 2 Ösen seitlich mittig an die Rüttelplatte und ein "H-Rahmen" in dem auf einer Seite die Platte hängt.

Edited by Aka
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...