jaenno

Kaufberatung für GNSS-Vermessung im Tief- und Straßenbau

Recommended Posts

Pottratz

Hallo zusammen,

ich bin bei uns in der Firma unter anderem für die Vermessungstechnik zuständig. Für die Massenermittlung und die Absteckung im Tief- und Strassenbau wird sehr oft ein GPS-System eingesetzt. Und wenn wir hier über zwei cm Abweichung reden, möchte ich mal den Vergleich zum Messrad oder Maßband sehen.

Im Hochbau, wo Achsen, Fundamente, Wände.......abgesteckt werden müssen wird eher eine Robotik eingesetzt. Ähnlich im Garten- und Landschaftsbau. Wobbei ich dort auch Firmen habe, die mit GPS total glücklich sind.

Es gibt auch immer mehr Firmen, die beides einsetzen. Je nach dem wie der Empfang ist, oder was gemacht werden muss. Wir haben eine Variante, wo man beides auch kombinieren kann. Bedeutet: Oben die GPS-Antenne und darunter das 360° Prisma für die Robotik. Bei GeoMax heißt es X-POLE.

@jaenno Wichtig ist zuerst einmal in Erfahrung zu bringen, welche Aufgaben es gibt? Danach kann man eher sagen, was es für Möglichkeiten gibt.

Habe gerade gelesen wofür es genommen werden soll. Wenn es für Flächen im Tiefbau oder ähnlichem genommen werden soll, ist ein GPS System oft die einfachste Variante. Mit einem Rover-SET ist jedoch zu berücksichtigen, dass bei enger Bebauung oder auch manchmal an Waldgebieten ( Funklöchern) derEmpfang beeinträchtigt sein kann. Aber das ist normal.

 

Gruß

 

Andreas

Edited by Pottratz
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

SirDigger

Und ganz wichtig ist es zufragen was das lokale Korrektursignal jährlich kostet,

das überhaupt eine Positions"Genauigkeit" von +-1-2cm und +-1,5-3cm in der Höhe ermöglicht...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pottratz

Darum ging es ja nicht. Das würde auch zu weit führen. Wer ein Mobil Telefon hat zahlt ja auch nicht einmal das Gerät und hat dann keine monatlichen Kosten. Das würde ja jeder gut finden. Kurz gasagt, es kommt auf die Häufigkeit der Nutzung an. Alles weitere ist vom Tarif der Korrekturdienste abhängig.

Weitere Möglichkeit ist ja auch die Nutzung eines Base / Rover Systems. Dann benötige ich nur einen festen Punkt auf der Baustelle. Dann hätte man keine weiteren Kosten für den Korrekturdienst.

Und wenn sich der Einsatz nicht rechnen würde hätten es die großen Firmen auch nicht selbst im Einsatz.

 

Anmerkung: Ich denke, hier kann ich für die MeistenLeute in diesem Bereich sprechen. Zumindest für diejenigen welche ich kenne. Wir wollen es keinem Kunden einreden oder aufdrängen. Wir helfen denen, die möchten oder in einer anderen Art und Weise Hilfe benötigen. Digitalisierung ist auch ein wichtiges Thema, also gehen wir das gemeinsam mit den Kunden an.

Edited by Pottratz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.