Felix12

Ausbildung Lanschaftsbau mit 39 Jahren - wie realistisch?

Recommended Posts

Felix12

Hallo liebe Communitiy,

mein Name ist Felix und ich bin in der Nähe von München ansässig. Gelernt ich habe ich ursprünglich Bürokaufmann und arbeit bis jetzt in einem sehr technisch versierten Bürojob. Mein Kids werden in Kürze 6 Jahre alt, weshalb ich vorher - auch aus finanziellen Gründen - nicht an einen Wechsel denken konnte. Es kristallisiert sich für mich aber nun immer mehr heraus, dass ich meinem Herzenswunsch folgen muss und nochmal eine Veränderung anstreben werde. Dabei sprechen mich beim Landschaftsbau alle Aufgabenfelder - wie Planung, Kundenkontakt, Ausführung, Outdoor inkl. der körperlich anspruchsvollen Arbeit - sehr an. Bin selbst dank regelmäßigem Sport sehr fit und habe keine Rückenleiden ect. Zudem konnte ich eine kleine Rücklage bilden, die meine Familie und mich halbwegs durch die Lehrjahre bringen kann. 

Jetzt aber zu meinen Fragen:

  • Der wichtigste Punkt: Wie schätzt ihr meine Chancen ein bei einem Betrieb eine Ausbildungsstelle mit 39 Jahren zu bekommen? (Wie gesagt ich bin fit, einigermaßen hell in der Birne und sehr zuverlässig, da ich Verantwortung habe.)
  • Welches Gehalt kann man mit Engagement und Zusatzausbildungen in den ersten Jahren nach der Ausbildung erreichen? (Lese meist so 2000-3000€ brutto) 
  • Wann ist die beste Bewerbungszeit für den Jahrgang 2019? Der aktuelle Jahrgang ist ja gerade erst angelaufen

Bin über jede Meinung und jeden Tipp sehr dankbar!

Felix

 

 

bearbeitet von Felix12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

stiga

Hallo Felix,

ich finde erst mal das du auf jeden Fall gute Chancen hast eine Ausbildungsstelle zu finden, denn was soll schon dagegen sprechen? Gerade mit Interesse und Begeisterung bist du genau der richtige dafür.

Auch gerade bei dem aktuellen Fachkräftemangel werden immer neue Leute und Azubis gesucht. Mit der Gehaltsvorstellung liegst relativ richtig, aber auch dieser steigt zur Zeit immer weiter weswegen man auch in der Ausbildung meiner Meinung nach relativ viel schon verdient. Eventuell solltest du dir auch Informationen zu einer eventuellen Ausbildungsverkürzung einholen, ob dies in deinem Fall möglich ist. Hierzu Kontakt zur Landwirtschaftskammer suchen.

Ich selber habe 2014 meine Ausbildung zum Landschaftsgärtner begonnen und 2016 beendet, aktuell mache ich den Meister in Vollzeit für ein Jahr. Ich hatte in meiner Berufsschulklasse ebenfalls zwei Mitschüler ungefähr in deinem Alter, die auch einfach eine Veränderung brauchten. Also bist du auch nicht der einzige :)

Bewirb dich einfach so früh es geht, auch jetzt könntest du schon eine passende Stelle für nächstes Jahr finden, Mit eventuell einem vorherigen Praktikum. Einfach ein paar Firmen abklappern und nachfragen :)

Hoffe das hilft ein wenig.

LG

Jonas 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix12

Hi Jonas,

klasse, vielen Dank für deine motivierenden Worte! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.