Sir Quickly

Motorinstandsetzung Lombardini LDW 1204T FOCS Deutz BF4M 1008

Recommended Posts

Sir Quickly

Hallo miteinander,

Mein Schaeff HR16 hat einen Motorschaden. Der Motor ist ein Deutz BF4M 1008 ( baugleich Lombardini FOCS LDW 1202T )

Das Schaufelrad und das Lager der Wasserpumpe hats in mehrere Teile zerlegt. Der Motor ist ohne akustisches Warnsignal überhitzt. Der Zahnriemen ist aber nicht übergesprungen.

Das Motoröl war durch unmengen von Diesel verdünnt und wurde aus der Motorentlüftung gedrückt. Dies ist auf eine gebrochene Dieselleitung im Zylinderkopf zurückzuführen. Soweit, sogut.....

Nun hab ich nur das Problem, dass der Alu Zylinderkopf neben drei relativ harmlosen Stegrissen an Zylinder 2 bis 4, auch einen Riss am Ventilsitz Zylinder 2 und zwei feine Risse an wasserführenden Kanälen mit danebenliegenden Bohrungen für die Zylinderkopfschrauben hat.

Könnte mir jemand sagen, ob sich die Risse (speziell der Riss am Ventilsitz) schweißen lassen, oder ob ein neuer Kopf fällig ist? Siehe Bilder!

 

Alternativ würde sich die Montage eines Fremdmotors, wie z.B. ein 1,4 Liter Dieselmotor vom VW Polo anbieten. Das wäre zwar weit weniger kostenintensiv, aber dafür umso aufwändiger.

Mfg. Tom

 

P1040822.JPG

P1040823.JPG

P1040824.JPG

P1040825.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Matej

Diesem Zylinderkopf werde ich nicht reparieren lassen wen es einem neuem auf Markt gibt.  Da aber Motor überhitzt war und noch mit Diesel im öl, werde ich einem Komplett neuem oder occasion Motor empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matej

Schweissen kann man alles aber wer gibt die Garantie .....  Am besten  direkt bei Zylinderkopfreparatur Spezialisten nach Offerte nachfragen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sir Quickly

Guten Morgen!

 

Ich konnte inzwischen einen Spezialisten ausfindig machen, der für nen regionalen Motorsportler seit über 30 Jahren die Zylinderköpfe instandsetzt.

Er drückt den Kopf bei Betriebstemperatur erstmal ab und gibt mir dann Bescheid. Seiner Ansicht nach sind die Stegrisse zwischen den Ventilen kein Problem. Den größeren Riß direkt am Ventilsitz schaut er sich aber genauer an. Dazu nimmt er den Ventilsitz raus und gibt den Kopf zum Röntgen.

Da sich der Riss am Einlasskanal befindet und keine Wasser oder Ölkanäle in der Nähe sind, sollte aber auch dieser reparierbar sein (unter Vorbehalt).

Ein neuer Zylinderkopf würde mit 1100€ zu Buche schlagen. Sollte der Kopf nicht mehr reparierbar sein, werde ich ganz bestimmt keinen neuen kaufen. Auch ein Tauschmotor kommt aus Kostengründen nicht in Frage.

Momentan tendiere ich eher (sollte der Lombardini nicht im vernünftigen Kostenrahmen reparierbar sein) zum Fremdmotor aus einem PKW. Kleine Turbodieselmotoren mit Verteilereinspritzpumpe bekommt man zum guten Kurs ja noch problemlos. Ich müsste hald die Motorhalter, den Hydraulikpumpenanschluss, den Auspuff, die Verkabelung und die Kühlwasserleitungen anpassen.

Mal sehen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matej

Ja das sind schön heftige preise. Einem VW 1.9 TD Motor der montiert in einem Komunalfahrzeug-Bucher war ,Genaralüberholung  kosten 15 000 Chf mit Arbeit und 2 Jahre Garantie. Ersatzteile waren nicht mit PW Motoren identisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.