19 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Guten Tag,

in letzter Zeit hat der Tunnelbau mein Interesse geweckt. Ich finde es gigantisch, wie man durch eine Stadt wie Stuttgart oder London unter Gebäuden und Menschen hinweg Tunnel bohren kann, wo dann später Eisenbahnen durch verkehren. Für Städte wie London ist die Eisenbahn "überlebenswichtig". Stellt euch mal vor, alle die, die täglich mit der London Underground fahren, würden plötzlich nur noch mit dem Auto zur Arbeit fahren. Das wäre das größte Verkehrschaos überhaupt. Man schaue sich Los Angeles oder generell die US-Städte an, wo es kein vernünftiges Nahverkehrskonzept gibt.

Meine eigentliche Frage ist, wie entstehen eigentlich solche U-Bahn-Stationen? Beim Bohren von Tunneln muss man oben ja nicht viel "anrichten". Die Menschen bekommen da oben gar nichts mit. Bei U-Bahn-Stationen sieht das wie ich es bisher gelesen habe anders aus (bei der offenen Bauweise). In den meisten Fällen scheint es günstiger zu sein, die Station von oben heraus auszugraben, die Bahnsteige, Gleise, Anlagen usw. zu installieren und es wieder zu überdeckeln. Aber das ist halt nicht immer möglich. Heute würde keiner in London mehr seinen Wohnkomplex für die Ausgrabung einer U-Bahn-Station hergeben. Gibt es im Tunnelbau eine Lösung dafür? Angenommen in irgendeinem Vorort im Südwesten von London wird eine TBM erstmal natürlich oberirrdisch angesetzt. Mittels Vortrieb bohrt sie durch das Stadtzentrum und kommt im Nordosten wieder in einem Vorort (da wo halt nichts ist) heraus. Ist es nun möglich, die U-Bahn-Stationen innerhalb des Stadtzentrums von unten heraus zu bauen, ohne das vorerst oben etwas gemacht werden muss? Muss das Gestein/der Untergrund eine bestimmte Beschaffenheit aufweisen? Auf den Punkt gebracht: Kann man die Station so bauen, dass man letztlich nur noch die Treppenaufgänge zur Station hinunter oben "installieren" muss? :D

Ich hoffe, dass meine Fragen beantwortet werden können. Wie gesagt, ich finde den Tunnelbau so interessant und diese Frage mit dem Stationenbau brennt mir einfach sehr.

Ich wünsche weiterhin einen schönen Nachmittag.

Viele Grüße

Maik :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Geschrieben

Hat denn keiner eine Antwort auf meine Frage(n)? Das wäre wirklich sehr schade. Ich wüsste nicht, an wen ich sonst meine Fragen richten könnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja diese Möglichkeit gibt es, hierzu wird der Ausbruch dann mit Baumaschinen nach der Durchfahrt der TBM gemacht. Man spricht hierbei von einem bergmännischem Ausbruch bzw Vortrieb. Vereinzelt wird die TBM auch zurückgesetzt um eine Seitenkaverne auszubrechen. In früheren Zeiten wurde sie ab und an auch dort nach der Fertigstellung belassen und eingemauert.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tunnelbau ist wirklich ein sehr beeindruckendes Thema, da gebe ich dir vollkommen Recht. Besonders beeindruckend finde ich es, wie man es hinbekommt Zug-Tunnel duch ganze Berge zu ziehen! Das muss doch eine ungeheure Aufgabe sein?! ich habe mich schon bisschen mit diesem Themengebiet auseinander zwargesetzt aus Interesse (nicht aus Beruflichen Gründen ;)) und habe mir die ein oder andere Dokumentation reingezogen. Eine kann ich die sehr empfehlen. Ist ziemlich kurz, aber bringt das Wichtigste auf den Punkt! Viel Spaß damit

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure Antwort.

Das Video ist wirklich sehr informativ. Auch ich habe mir schon sehr viele Dokumentationen angeschaut. Besonders über das Bahnprojekt Stuttgart 21 gibt es ja einige.

In London gibt es viele Underground Stations, die diese runde Form haben. Ich kann mir denken, dass genau diese mithilfe des bergmännischen Ausbruchs erstellt wurden. Allerdings haben viele Stationen auch Tickethallen. Hier wurde, wie ich in einer Dokumentation über die "Victoria Line" erfahren habe, ein "(Regen)schirm" (engl. Umbrella) errichtet. Das war dann meist da, wo eine Straße ist. Dort wurde dann über Nacht der Verkehr gekappt, die Straße aufgerissen, dann der "Stahlmantel" errichtet und letztlich die Straße wieder darüber geteert. Aber auch hier interessiert mich wohl, ob mithilfe des bergmännischen Ausbruchs auch größere Hohlräume für z.B. einer Tickethalle möglich sind. Unter Tickethalle würde ich unter anderem einen recht großen Raum zusammenfassen, wo Stationsmitarbeiter eine Arbeitsfläche haben und wo viele Menschen "abgefertigt" werden können.

Crossrail scheint da ein ziemlich gutes Beispiel zu sein, aber über den Bau der Stationen hatte ich nicht viel in Erfahrung bringen können. :)

Was ist eigentlich mit dem bergmännischen Ausbruch, wenn das Gestein bzw. der Untergrund so sandig ist? Ist dann ein Tunnelbau unmöglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   1 Mitglied

    • bigmama