yb10

Yanmar YB10

Recommended Posts

yb10

Moin Moin,

um nicht allzu viele Themen zu eröffnen mache ich meine Vorstellung einfach gleich hier mit ;)

Also Ich bin 22 Jahre alt , KFZ Mechaniker -> Technikbegeistert für alles was  Brummt und am Besten einen Diesel hat (naja evtl langsam die neuen Diesel mit ihrer nachbehandlung ausgeschlossen :D ).

Eigentlich habe ich mehr in der Landwirtschaft zu tun und kenne mich daher besser mit Schleppern aus, als mit Baumaschienen aber da es gerade mal so gepasst hat und man einen Minibagger immer gebrauchen kann wollte ich mich daran auch mal versuchen.

Geworden ist es ein Yanmar yb10.

Motor läuft soweit, Generator lädt nicht (wahrscheinlich nur ein kabel am Stecker oxidiert), ein Hydraulikzylinder war undicht und generell fällt erstmal eine Große Inspektion an, damit er im Sommer dann einsatzbereit ist -> ihr seht das soll mein Zeitvertreib für die schlecht Wetter Tage werden :)

Dazu gab es einen Grabenräumlöffel und einen 30er Tiefenlöffel.

Soooo..... von euch erhoffe ich mir in erster Linie eine gute Aufnahme in eure Gemeinde 9_9, dann natürlich Wertvolle Tipps/Tricks damit das Baggerchen lange seinen Dienst verrichtet und wie ich schon gesehen habe, das Problem mit ETL, BA und WHB, sollte mir da noch jemand helfen können wäre das natürlich oberklasse, in erster linie geht es mir ja nur darum wo, welches und wie viel öl irgendwo rein geht und wo evtl. ein versteckter Schmiernippel liegt.

Natürlich stelle ich nachher noch ein paar Bilder von dem guten Stück rein, desweiteren auch noch die Universal-teilenummern von den Dichtringen um die Hydraulikzylinder abzudichten, was ich bereits getan habe, um es dem ein oder anderen einfacher zu gestalten und sich evtl. im vorraus etwas auf "lager" zu legen.

(Informationen müssen ja auch gegeben und nicht nur gefordert werden ;) )

Besten Gruß

Steffen

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

yb10

So hier die versprochenen Bilder,

ist sicher nicht der schönste, Gelbe Farbe ist aber schon bestellt ;)

20161105_143602.jpg

20161105_143614.jpg

20161105_143620.jpg

20161106_130424.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yb10

Der Zylinder der den 2. Ausleger bedient war wie gesagt undicht, die Dichtungen waren mehr als Defekt....

Folgend die benötigten Teile:

1x O-Ring 65 x 3 mm

1x O-Ring 59 x 3 mm

1x O-Ring 24 x 3,5 mm

1x Abstreifer 35 x 43,6 5/7 mm 

1x Nutring 35 x 45 x 8 mm

2x Nutringe 50 x 60 x 7 mm

Habe mir die sachen bei unserm Dichtungsspezi geholt, es hat Wunderbar gepasst und ist Dicht, die anderen Zylinder sehen Bauart mäßig gleich aus und unterscheiden sich nur in der Länge.

Der Breite offene "Führungsring" (4. Bild) war noch gut und musste somit nicht erneuert werden!

20161107_201127.jpg

20161107_201133.jpg

20161109_202031.jpg

20161109_202153.jpg

20161109_202753.jpg

20161111_181904.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Colakorn

Hallo...

ich werde deinem Beispiel folgen und mich ebenfalls (nur) an dieser Stelle kurz vorstellen.
Ich bin der Olli aus S-H. 37 Jahre jung und eigentlich Maler und Lackierer. Auch ich bin seit kurzem (räusper) stolzer Besitzer eines solchen Baggers. Wobei man eher Schrotthaufen sagen müsste. Baujahr ist unbekannt, soll angeblich zwischen 1986 und 1988 sein. Müsste ja demnach ein YB 10 sein, richtig? Hab sie Franzi getauft, weil sie ist zickig wie ein Mädchen!!!
bagger1.jpg

bagger7.jpg

Hat fast 15000 Stunden gelaufen, wobei das nicht zwingend stimmt, denn der Vorbesitzer hat ihn immer mit eingeschalteter Zündung (per Schraubendreher) und angeschlossenem Ladegerät stehen gelassen. Zitat: Die Kiste muss irgendwo nen Massefehler haben...

Kaufpreis 2000 € und div. Mängel inklusive.
Angefangen hab ich mit der völlig zerhackten Elektrik. Außer Anlasser und Ansaugvorwärmung war nichts mehr angeschlossen. Hab die Elektrik dann noch um eine Leitung für einen Arbeitsscheinwerfer am Arm erweitert. Ich hab in dem ja doch überschaubaren Stromkreisen keinerlei Sicherungen vorgefunden. Soll das so sein?
bagger4.jpgbagger8.jpgbagger10.jpgbagger9.jpg

Hab inzwischen alle Filter gewechselt und auch alle Flüssigkeiten. Kühlerschlauch ersetzt, Ansaugdichtung erneuert, und den durchgegammelten Rahmen geschweißt. Bis hierher kein Problem.
bagger13.jpgbagger5.jpgbagger14.jpgbagger3.jpg

Der Steuerblock liegt mir im Magen. Die Stellschieber für die Endantriebe spielten verrückt und sifften literweise. Der Bagger ließ sich kaum auf den Trailer fahren, trotz der seltsamen Behellfskontruktion, die der Vorbesitzer da so hingebastelt hatte.
Den Block hatte ich ausgebaut und die Rasterung demontiert. Der Fehler lag in gebrochenen Federtellern. Hat jemand ne Ahnung, wo ich hierfür Ersatz bekomme? Ich hab mir ein Provisorium aus U-Scheiben und Rohr geschweißt....Dauerzustand soll das aber nicht sein.
Dennoch macht die Hydraulik noch nicht, was sie machen soll. Zwar geht der Fahrantrieb zuverlässig, allerdings sinkt der Auslegerzylinder am Arm immer wieder ab. Das könnte man noch damit erklären, dass der Zylinder auch ein wenig pisst und neu gedichtet werden wird. (Mein Vorredner hat mir da ja gutes Anschauungsmaterial geliefert! Danke!) Viel schlimmer ist jedoch, dass die Kette links anfängt zu laufen, wenn ich den Stielzylinder betätige. Es scheint, als wenn der Druck von einem Kreis (auch) in den Kreis des Fahrantriebs gedrückt wird. Dichtung zwischen den Sektionen defekt? Weiß jemand welcher Hersteller diese Sektionsventile sind und wo Ersatzteile zu beziehen?
bagger15.jpgbagger6.jpg

Die ausgeschlagenen Hebel hab ich mit neuen Buchsen und Kugelköpfen versehen. Das hat das Spiel deutlich minimiert. Einzig die Langlöcher in den Ventilschiebern schlackern ein wenig. Aber irgendwo muss die Kirche auch im Dorf bleiben...da werd ich im Sommer lieber den ausgeschlagenen Arm neu Buchsen.

bagger2.jpg

Div Fettnippel fehlten. Geschmiert wurde hier also nie. Die Ketten sind vom Vorbesitzer neu. Ebenso die Spannvorrichtungen. Die Anriebsräder werd ich allerdings auch tauschen müssen. Kennt jemand da eine günstige Bezugsquelle? Neue Motorlager bräuchte ich auch....wo treibt man denn sowas auf????

bagger11.jpg
bagger12.jpg

Der Clou war jedoch der umgebaute Auspuff. Der Abgasweg führte nun durch den Motorraum Richtung Fahrer und von dort nach oben. Der Vorbesitzer störte sich wohl daran und trennte das Abgasrohr kurzerhand im Mototrraum. Abgasrückführung der etwas anderen Art. Besonders helle war der Typ irgendwie nicht..


Ich würd mich freuen, wenn hier ein reger Austausch stattfinden würde und ihr vllt bei meinen vielen Problemchen an Franzi helfen könntet!
 

bearbeitet von Colakorn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Colakorn
On 15.11.2016 at 13:47, yb10 schrieb:

Motor läuft soweit, Generator lädt nicht (wahrscheinlich nur ein kabel am Stecker oxidiert).....

..... in erster linie geht es mir ja nur darum wo, welches und wie viel öl irgendwo rein geht und wo evtl. ein versteckter Schmiernippel liegt....

....desweiteren auch noch die Universal-teilenummern von den Dichtringen um die Hydraulikzylinder abzudichten.....

 

Das scheint bei den Dingern häufiger vorzukommen. Soll i.d.R. ein defekter Laderegler sein. Der allerdings dürfte ziemlich teuer werden, wenn auffindbar.

Motor hat bei mir 15W40 bekommen und Hyraulik HLP 46. Also im Grunde Standart. Keine Ahnung was Yanmar mal vorgeschrieben hat, denke aber, was so manche andere Kisten vorgesetzt bekommen und ewig laufen, da wird meine schon nicht die falsche Wahl gewesen sein.

Was die Schmiernippel anbelangt gibt es nicht viel zu suchen. Die sind alle gut zugänglich. Also 2 pro Armzylinder ist ja klar. Dann jeweils die Bolzen am Arm und Löffel, dürfte auch klar sein. Drei sind neben der Knickmatik. 4 Stück am Schild. Gern vergessen, weil schlecht zu sehen, ist der Schmiernippel direkt stirnseitig am Ausleger. Kommst du gut ran, wenn du den Arm schwenkst. Und eben jeweils einen Schmiernippel für die Kettenspannung....

Teilenummern wären toll. Hab ich die überlesen? Hat euer Dichtungsprofi auch nen onlineshop? Bei mir hier auf der Ecke ist leider keiner ansässig.....außer HKL. Aber ich kauf Tempos auch nicht in der Apotheke!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.