Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
zemmler

ZEMMLER Siebanlagen - Doppeltrommelsiebanlage

Recommended Posts

zemmler

Die Firma ZEMMLER® Siebanlagen, mit Sitz in Großräschen (Brandenburg), fertigt seit 2007 die mobile Doppeltrommelsiebanlage MULTI SCREEN® MS 2001 in Deutschland.
Das Besondere der MULTI SCREEN® MS 2001 ist ihre Doppeltrommel. Diese ermöglicht eine Siebung von Material in 3 Fraktionen. So kann diese gewaltige aber doch mobile Maschine z.B. Bauschutt in grobe Gesteins- und Wurzelteile zum Einen, Schotter und Kies zum Anderen und als dritte Fraktion feinen Sand bis zu 2 mm Körnung trennen. In das Silo, mit einem Fassungsvermögen von 4,8 m³, wird das Material eingefüllt. Danach gelangt das Material in die Doppeltrommel die aus einem stählernen Innen- und Außenkorb mit unterschiedlicher Maschenweite besteht. Was der Innenkorb nicht zurückhält, wird vom Außenkorb erfasst, der feine Rest wird auf ein drittes Förderband geleitet.
IPB Bild
Die Drahtsiebe der MULTI SCREEN® MS 2001, die einen scharfen Trennschnitt und eine saubere Absiebung ermöglichen, bestehen aus 1 ? 6 mm starken Drähten. Durch deren hohe Festigkeit können die Siebe selbst starken Belastungen standhalten. Auf Grund der verwendeten Drahtsiebe ergibt sich eine größere Maschenanzahl pro Flächeneinheit, was eine größere Durchlassfläche zur Folge hat. Dadurch kann die Effizienz der Anlage um ein Weiteres gesteigert werden. Die Bespannung der Doppeltrommel mit Sieben ermöglicht eine stufenlose Siebung des Materials von 2 mm bis 80 mm Körnung. Kapazitätserfahrungswerte liegen, je nach Material, gewöhnlich zwischen 20 und 150 m³/h.
Die hydraulisch angetriebene Reinigungsbürste mit variabler Geschwindigkeit gewährleistet, dass das Außensieb stets sauber bleibt und mit voller Kapazität arbeiten kann. Neben der variablen Geschwindigkeitsregelung kann die Bürste auch an den Abstand zum Trommelaußensieb angepasst werden.
Die große Doppeltrommel, die über einen Innentrommeldurchmesser von 1500 mm und einem Außentrommeldurchmesser von 2005 mm verfügt, läuft auf vier Tragrollen. Der aus Doppel-T-Profilen gefertigte, selbsttragende Rahmen nimmt Vibrationen und Stöße im Arbeitsprozess auf und verhindert somit Schäden an der Maschine. Um gegen mechanische Einwirkungen von außen besser gewappnet zu sein, sind der Rahmen und die Verkleidungsbleche pulverbeschichtet. Die großen Wartungstüren der Anlage ermöglichen einen einfachen Zugang zur Doppeltrommel, den Motor und den Hydraulikkomponenten.
Die ca. 10 m lange und 13 Tonnen schwere MULTI SCREEN® MS 2001 steht auf Doppelachsen mit Zwillingsbereifung. Diese garantieren einen stabilen und sicheren Transport. Mit Hilfe der Luftfederung, die es ermöglicht die Maschine außergewöhnlich hoch zu heben, lässt sich die MULTI SCREEN® MS 2001 mühelos selbst in schwierigem Gelände bewegen. Ein weiteres Plus für die Mobilität ist die Rüstzeit von 5 Minuten, in der die Anlage am Einsatzort betriebsbereit ist.
Die MULTI SCREEN® MS 2001 kann mit verschiedenen Ausführungen der Zugösen geliefert werden, z.B. mit 40 oder 50 mm Durchmesser und ist standardmäßig mit einem ABS-Bremssystem ausgestattet. Die MULTI SCREEN® MS 2001 ist TÜV-geprüft und entspricht den CE-Normen. Sie wurde für 70 km/h in Skandinavien und 80 km/h im sonstigen Europa zugelassen.
Der wassergekühlte 4-Zylinder-IVECO-AIFO-Dieselmotor der MULTI SCREEN® MS 2001 trägt entscheidend zur hohen Zuverlässigkeit der Anlage im Betrieb bei. Alle Hydraulikkomponenten wurden nach Qualitäts- und Leistungsparametern ausgewählt, das System wurde für diese Anlage durch Ingenieure von Sauer-Danfoss entwickelt. Gleichartige Ventile sorgen für eine optimale Kraftversorgung der Anlage. Alle Förderbänder sind in schwerer stabiler Ausführung gefertigt und feuerverzinkt. Über die Bedientafel am Schaltkasten lassen sich alle Funktionen der Anlage einfach steuern. Die MULTI SCREEN® MS 2001 kann optional über eine Fernbedienung wahlweise mit 4 oder 8 Kanälen gesteuert werden.

Information: www.zemmler.de

2009/06/post-14436-1245666397.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Jüno
Wie wird bei euch das Sieb gewechselt. Dach auf Trommel raus- andere rein? oder werden Segmente verbaut. Wie lang ist die Wechselzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zemmler
Bei uns muss die Trommel nicht gewechselt werden. Die Außentrommel ist mit Drahtsiebbelägen bespannt. Zwei Personen wechseln die Beläge in etwas mehr als einer Stunde. So kann schnell und individuell auf die Siebanforderungen eingegangen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kanguu
Hi hallo

haben gerade die MULTI SCREEN MS 2001
bei uns in der Firma zum probieren da.

Ein Klasse Gerät da kommst du mit unseren
4,5 cbm Lader gerade mal so mit bei einer
Siebbespannung von 4 mm is scho beachtens wert
wenn du sie beschicken und das ganze Zeugs wieder
verräumen möchtest..................

Siebergebnis is sehr gut bis auf Kleinigkeiten
sehr sauber verarbeitet ( einfach und robust)
sehr gut zugänglich. Wir haben zu 2 eineinhalb Std.
gebraucht um die Siebe zu wechseln das erstemal
und ungeübt ( sehen staunen und verstehen )

ein paar längere Gummimatten hinten beim Austragsband
würden nicht schaden und ein großer abstreifer vorne
unterm Hauptband in Fahrtrichtung links könnte noch abhilfe
schaffen das, das feine material nicht unter die Achsen fällt


Ansonsten ein Hammerteil was euch da gelungen ist ..........

die frißt echt was weg das Teil



gruß

kanguu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TopGun92

So vor wenigen Wochen war es auch bei uns so weit:-)

2200-2400 m³ sollten durch eine Siebanlage gehen, um sie wieder verwendbar zu machen. Nach langem hin und her fiel unsere Wahl auf eine Anlage von Zemmler. Dies liegt auch zum Teil an den hier im Forum gezeigten Beispielen:-) top.gif

Früh am Montag morgen wurde uns von einem Bekannten ein Radlader zur Verfügung gestellt, um so eine Anlage effizient zu beschicken:-)

K1600_Sieben__2_.JPG


Hier zu sehen auf dem Tieflader:-)

Der Vermieter hatte wirklich einen Top-Service zu bieten! Er gab uns eine Einführung und zeigte uns ein paar Tipps, da wir absolute Neueinsteiger waren. blink.gifwhistling.gif

Und dann ging es los. Eine Weile blieb unser Vermieter dabei, um die Anlage feinabzustimmen bzw. Tipps zu geben. Und dann ging es darum Masse zu machen:-)

K1600_Sieben__5_.JPG


Nach den ersten paar m³ mal ein Foto gemacht von der schon vorhandenen Bodenmiete aus.

Zu Spitzenzeiten lagen wir sogar über den 150 m³/h, welche als Spitzenwert angegeben waren. Dies lag wahrscheinlich an einem recht sandigem Oberboden. Zusätzlich wurde der Boden mit einem weiteren Radlader auf Miete gefahren:-)

K1600_Sieben__8_.JPG


Innenansicht vom Komatsu WA 320-5, vorm Aufnahmebunker stehend:-)

Das Ergebnis sprach für sich:-) 15 mm Sieb und die Aufgabe war in 3,5 Tagen erledigt. Leider ließ uns der erste Radlader mit einem Hydraulikproblem im Stich, sodass wir einen halben Tag verloren haben. Allerdings wurde zügig Ersatz bereitgestellt:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.