Sign in to follow this  
kubo 72

Welchen Brecher könnt ihr empfehlen ?

Recommended Posts

kubo 72
Hallo Forumsmitglieder,

wir beabsichtigen in nächster Zeit uns einen eigenen Brecher zur Bauschuttrecycling zuzulegen. Bis jetzt haben wir 2 Stück getestet einen Rubble Master RM 100 und einen Kleemann Mobirex MR 130 beide mit angeschlossenem Sieb und Überkornrückführung( beide Prallmühlen).
Wir waren eigendlich mit beiden Maschinen zufrieden, was unser Entschluss natürlich nicht vereinfacht.

Nun mal meine Frage an euch. wer hat schon Längere Erfahrung mit diesen oder anderen Maschinen und welche würdet ihr empfehlen?

Würde mich über ein paar Antworten freuen, die mir vielleicht weiterhelfen könnten.

Gruss
Armin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

OF-Rental
Guten Morgen!

Die beiden Anlagen die ihr getestet habt, sind beide sehr gut top.gif , Prallbrecher sind die einzig wirtschaftlichen Brecher, der Vergleich "hinkt" aber.

Ich kenne die Eckdaten Eures Unternehmens nicht, die spielen auch eine wichtige Rolle. Welcher Brecher wird bisher betrieben?

Der RM100 ist ein sogenannter Compact-Recycler, soll heißen, daß er selbst mit Überkornabscheider und Überkornrückführung noch einfach zu transportieren ist, also schnell und vielseitig mit sehr kurzen Rüstzeiten einsetzbar. Er wiegt mit Überkornabscheider 30t. Außerdem ist es, wie der Name schon sagt ein 1.000mm Brecher.

Die Kleemann ist ein 1.300mm Brecher, also einige Klassen höher, was sich auch in den Rüstzeiten, den Transporten und dem "schnellen" Umsetzen auf Baustellen zeigt. Diese Anlage wiegt mit Nachsieb je nach Ausführung 53 bzw. 56 Tonnen!

Welchen Einsatz wollt ihr mit der Maschine fahren? Wieviel wird im Jahr gebrochen? Wird sie viel auf Baustellen transportiert? Die Kleemann lässt sich nur mit Sondergenehmigung fahren.

Der Support ist ein weiterer wichtiger Punkt, ich kenne den Ersatzteilservice von Rubble Master und weiß wie gut der ist. Schnell und unkompliziert. Ich denke aber, das ein so gut ausgestatteter Hersteller wie Kleemann hier auch punkten kann.

Die Kaufentscheidung sollte wirtschaftlich betrachtet werden, wird ein 1.300 Prallbrecher überhaupt ausgelastet? Die nicht geringe Menge an Diesel schluckt er immer 40-50 Liter! Werden jeden Tag 3.000t gebrochen? Ist ein genügend großer Bagger zum Beschicken vorhanden?

Beim Rubble Master punktet der Diesel-Elektrische Antrieb mit gerigem Spritverbrauch, ca. 30Liter, die Wartungsfreundlichkeit vom Boden aus und ein 25t Bagger zum Beschicken reicht. Natürlich muss das Material etwas besser vorbereitet werden.

Ich weiß nicht ob diese Entscheidungsfaktoren Sie einen Schritt auf die "richtige" Anlage zubewegt haben, das sind aber die Faktoren die ich berücksichtigen würde wenn ich mir einen Prallbrecher kaufen sollte!

Mit freundlichen Grüßen

Eric Frensel

Share this post


Link to post
Share on other sites
kubo 72
Hallo OF-Rental,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort,

dann will ich also noch ein bisschen weiter ausholen,

wir haben bis jetzt nicht selber gebrochen, sondern brechen lassen, nur diese Firma muste jetzt aus gesundheitlichen Gründen aufhören, er hat mir dem MR 130 gebrochen, wir haben ihm immer die Maschine transportiert,da wir eine Ausnahmegenemigung haben, wegen den Abbruchbaggern zum Transportieren.
Unsere zu brechende Masse im Jahr liegt so bei 200.000 - 400.000 Tonnen, wobei auch schon einige Kunden unseres Sublers bei uns angefragt haben, ob wir für die dann auch brechen würden.

Ok ich muss aber auch sagen der 130er ist mir auch zu schwer, da es bei uns sehr unterschiedlich ist wo wir brechen müssen, wenn das Material vor Ort weiterverwendet werden kann wird dort gebrochen, sonst später mal bei uns auf Hof.

Selbst der 100 von Kleemann ist immer noch etwa mit Sieb 10 Tonnen schwerer wie der von Rubble Master.
Also geht die Tendenz eher zum dem Letzteren, nur was mich ein wenig bedenklich macht, ich hab von 2 Firmen gehört die Rubble Master hatten und nicht zufrieden waren, weil die Maschine laufend irgendwelche technischen Probleme hatte.

Also mit den Ersatzteilen gibt es bei Kleemann, und unserrm zuständigen Rubble Händler keine Probleme.
Wir waren also in der Testwoche mit Rubble Master sehr zufrieden, vor allem seine Wendigkeit und das geringe Gewicht ist schon sehr gut, aber auch der Verbrauch, bei uns mit durchschnittlich 29 Liter, ist beeindruckend bei seiner Leistung. top.gif

Gruß,
Armin

Share this post


Link to post
Share on other sites
roman23liebherrfan
Hallo Armin,

Ich kenn mich in dieser Materie zwar nicht so gut aus wie manch anderer hier aber wieso testet ihr nicht mal einen Fintec oder Nordbergbrecher?

Das Modell 1440 von Fintec müsste doch der Grösse ca. entsprechen wie die anderen beiden von euch getesteten! Oder von Nordberg den LT1213 ist zwar glaub ich nen Backenbrecher aber die solln auch recht gut sein! Oder gibts bei euch in der Ecke keine Vertretungen von Nordberg oder Fintec?
Sag mal 200.000-400.000t ist doch schon einiges oder?
Hab Ihr eigentlich ne Grosse Firma? Was für Maschinen habt ihr sonst noch so? Würd mich echt mal interessieren!

MfG Roman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Allgäuer
Hallo Armin,

wir arbeiten seit einigen monaten mit einer RM 100.
Ich muß sagen ich bin begeistert von der maschine, die wartung ist unkompliziert, einstellung an der Mühle sind schnell und einfach, die leistung ist sehr gut für so eine größe .

wir hatten vorher eine rockster anlage getestet, ich kann nur sagen schade um jeden liter diesel für die kiste.
5 tage auf der baustelle, davon 8,5 stunden gelaufen den rest der zeit war sie kaputt, und das mit 50 stunden.

aber die RM 100 ist ne super maschine mit einem super ersatzteil dienst, ja wir hatten auch schon problemchen, aber wer hat das nicht.
wurde aber am nächsten tag sofort von der firma Kölsch repariert.
bin aber eher der meinung daß die RM 100 mit 400 000 to ein wenig überfordert ist, wenn nicht sogar unmöglich.
man kann keine elefanten mit mücken zertreten.
für die leistung pro jahr würd ich es eher mit einer nordberg anlage so ab 40 to versuchen.

wie gesagt die maschine ist super, gar kein zweifel, aber die leistung wird wohl etwas zuviel für sie sein die ihr da fordert.

gruß Allgäuer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.