Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,524

Zweischalen Greifer - Erfahrungen im Einsatz


Blasi
 Share

Recommended Posts

  • 4 weeks later...

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Servus Leute,

..habt ihr eigentlich schon mal über den Einsatz von Universalgeifern nachgedacht?
..diese Greifer haben - wie der Name ja schon sagt - ein sehr universelles Einsatzgebiet, und bewähren sich im direkten Anbau sowohl mit Rotator als auch mit einem Tilt Rotator sehr gut.

Damit wird Steinesetzen, oder auch das Manipulieren von langen Gegenständen wie Bäumen, Masten, aber auch Metallteilen, .. zum Kinderspiel!
Einfache Grabarbeiten können damit natürlich ebenfalls durchgeführt werden.

Auch im Abbruch sind diese Greifer eine Wucht!

Anbei ein paar Bilder dazu..

Diese Greiferart gibt es ab 1,5t Klasse bis rauf zum 20t Gerät..also auch für den GALA Bauer eine tolle Alternative zu Kinshofer & Co..

Weitere Fragen sowie Bezugsquellen gibt's gern auf Anfrage!

LG Bernhard

2015/09/post-31136-1443101815_thumb.jpg

2015/09/post-31136-1443101914_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Servus miteinander,

ist ja interessant, aber den bessten Greifer der Welt wird leider nicht mehr hergestellt mad_red.gif

Das währe der FUCHS Greifer ich hab 2 die sind schon ca. 30 Jahre alt und funktionieren noch immer biggrin.gif

Wir arbeiten zu 90 - 98 % mit Greifer hatten sie früher auch für Abbruch benutzt und alles noch orginal klatsch.gif

Bis auf die Lager die wurden natürlich schon mal getauscht yes.gif
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

moin leudee,

ich muss mal dumm fragen. folgende Situation. ich bin relatiev neu im bagger-Geschäft. komme so weit mit den meisten großen und kleinen maschienen klar.

allerdings habe ich technisch ab und an mal ein paar Fragezeichen. demnächst bekomme ich einen 924 liebheer mobilbagger. keine Ahnung wie alt usw..

bin schon ab und an soche gefahren. allerdings immer nur als springer. soll heißen, ich hab mein Job gemacht, bin dann wieder ausgestiegen und hab mich nicht weiter um die Thematik gekümmert. die soll sich nun ändern, da ich mich gern auf den böcken festigen möchte,

deshalb bin ich auch etwas aufgeregt DENN:

in meiner alten Firma gab es keine greifer. zwar hab ich schon mal mit einem etwas rum gezwickert und der gleichen, aber keinen richtigen dunst vom um-/anbau.

nun weis ich das man oben einen hebel umlegen muss damit der entsprechende zylinder nicht mehr ausfährt. ich hab auch schon mal gesehen das bei den einen die schläuche über kreuz anmontiert werden und bei anderen wiederum nicht über kreuz. das man den greifer ab und an was unterlegen muss beim abbau, damit man die schläuche nicht unter dem greifer zerquetscht.

gibt es da irgendwelche Hilfestellungen, die mir die Reihenfolge der arbeitsgänge beim anbau etwas "selbst erklären"?

irgend welche seiten im netz, die mir die Sache näher bringen? sicher werde ich den schnapper irgendwie ran bekommen. dennoch möchte ich nicht unbedingt ne stunde vor der maschiene stehen und rätseln?!

ich vermute mal, es wird so ein schnellwechsler dranne sein bei den man auch keine schläuch händisch abmacht. bin mir aber noch nicht sicher. auch gut möglich dass er  etwas älter ist.

lg

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...
On ‎18‎.‎08‎.‎2015 at 17:29, André schrieb:

Mal zum Thema eine Frage: Bei Kinshofer lese ich den Begriff "Grabgreifer". Habe den Begriff sonst noch nie gehört (okay, man lernt ja nie aus...). Ist das gebräuchlich? Oder eher landestypisch (Süden / Österreich?).

Grüße

André

Hab mich da mal ein wenig umgeschaut bei den diversen Herstellern lieber André und es scheint, als würde hier "anders" eingeteilt werden was diese Dinge betrifft.

Bei den Zweischalengreifern gibt es z.B. bezogen auf den Einsatzbereich eine Einteilung in die diversen Gruppen. Da gibt es die Grabgreifer, Ladegreifer, Umschlaggreifer, Abbruch- und Sortiergreifer, Universalgreifer, etc.

(ich beziehe mich jetzt speziell auf die Zweischalengreifer)

Grabgreifer sind von der Art der Bauweise in der Regel eher robuster und mit kräftigeren Kinematiken ausgelegt um gewachsenen Boden lösen zu können, während Ladegreifer vor allem für das Laden von losem Material gedacht sind (besonders bei LKW-Ladekränen zu finden). Umschlaggreifer etwa sind gedacht für rieselfähiges und / oder voluminöses Material, welches als Schüttgut geladen wird während Abbruch- und Sortiergreifer speziell für Wertstoffeinsatzbereiche gedacht sind, also Abbruch und Recycling. Die Universalgreifer wie man weiß sind ein "Mittelding" für Erdbau, Steinmauerarbeiten, Abbruch, Recycling, etc.

Von da her macht die Betitelung als "Grabgreifer" durchaus Sinn (wenn man es so sieht, wie die Einteilung auf diversen Herstellerseiten abläuft)

LG Karl

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...