Sign in to follow this  
Neco7

Porenbetonsteine beim Hausbau

Recommended Posts

johannes
Der Ytong-Stein wird gerne wird gerne von Häuslebauern bevorzugt,die ihr Haus in Eigenleistung bauen.....da er sich gut verarbeiten,schneiden lässt.(Schneidewerkzeug gibts beim Baustoffhändler)

Lediglich die erste Steinschicht muss exakt ausgerichtet werden da er ab der er 2.Schicht die Steine geklebt wreden.

Für Ziegel braucht man schon mal ne große Steinsäge......

Gruß Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Form 8A
Würdet ihr mir bitte einfach eure meinung schreiben was ihr verwenden würdet und warum?!


Wie soll der Wandaufbau sein? Stärke, einschalig, zweischalig oder einschalig mit WDVS? Welche Deckenkonstruktion ist angedacht? Filigrandecke, Spannbetonelemente oder Schalung mit Ortbeton?

Tipp: Generell würde ich auch KS-Steine in Betracht ziehen, gerade bei zweischaligen Mauerwerkskonstruktionen oder Mauerwerk mit WVDS.

Bei einschaligem Mauerwerk ohne WVDS aus Poroton haben wir schon mal die Erfahrung gemacht, dass es aus den Steckdosen zieht (durch Konvektion). Edited by Form 8A

Share this post


Link to post
Share on other sites
meisterLars
Gutes Thema.
Ich werd nächste Woche mit dem Ausschachten des Kellers anfangen.
Mein Haus wird mit Unipor-Steinen gemauert.
Sind diese Steine empfehlenswert?
Wenn ich mich nich schwer irre, soll ich nen Wärmedämmwert von µ=0,12 haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Form 8A
Unipor Steine sind nix anderes als Ziegel und für den EFH-Bau geeignet. Beim Keller aus Mauerwerk halt auf eine ausreichende Isolierung gegen Feuchte achten und bei Beheizung eine Wärmedämmung vorsehen.

Gutes Thema.
Ich werd nächste Woche mit dem Ausschachten des Kellers anfangen.
Mein Haus wird mit Unipor-Steinen gemauert.
Sind diese Steine empfehlenswert?
Wenn ich mich nich schwer irre, soll ich nen Wärmedämmwert von µ=0,12 haben.


Was Du meinst ist wohl der λR in [W/m x K], ein Maß für die Wärmeleitfähigkeit des Steines. Bei Unipor beträgt der λR 0,12 [W/m x K] bei einer Rohdichte von 0,8. Daraus resultiert der Wärmedurchgangswiderstand (U-Wert) von
0,30 [W/m2 x K] bei einer Mauerstärke von 36,5 cm und beidseitig verputztem Mauerwerk ohne Wärmedämmung. Edited by Form 8A

Share this post


Link to post
Share on other sites
handreas
Das ist nicht immer so einfach.. insbesondere wenn man nicht weiß, wie groß (oder klein) das Wissen des Fragestellers ist...

Bei ZU geringem Grundwissen nützt es wenig, wenn man ab Kellergeschoß einen bestimmten Stein empfiehlt.

Wer selber baut, sollte sich entweder extrem gut auskennen oder dem Material vertrauen, was der Ausführende zu verbauen GEWOHNT ist... der Vorteil liegt darin, daß derjenige mit diesem Material bereits Erfahrungen hat. Das kann sogar mal den einen oder anderen geringen Nachteil aufwiegen.

Was es sicher NICHT gibt: eine "Bestenliste" bestimmter Baustoffe...

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.